Leica SL

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Leica SL-System ist ein spiegelloses, digitales Kamerasystem der Firma Leica Camera AG für das Kleinbild-Format. Das System wurde am 20. Oktober 2015 in Wetzlar veröffentlicht. Die erste Kamera dieser Produktreihe war die Leica SL (Typ 601) mit einem Bildsensor 24 Megapixeln, einen elektronischen Sucher mit 4,4 Megapixeln Auflösung und Autofokus.[1] Im November 2019 erschien das Nachfolgemodell, die SL2 mit einem 47-Megapixel-Sensor, Sensor-Shift-Bildstabilisator, Multishot-Modus mit 187 Megapixeln Auflösung und IP54-Zertifizierung.[2][3] Sie wird in Deutschland hergestellt.[4] Seit Ende 2020 wird zudem die SL2-S mit einem sehr lichtempfindlichen 24-Megapixel-Sensor angeboten.[5]

L-Bajonett[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Leica-L-Bajonett wurde mit der Leica T (Typ 701) im April 2014 eingeführt. Leica-T/TL-Objektive sind für APS-C-Sensoren ausgelegt. Leica-SL-Objektive hingegen sind für Sensoren im Kleinbild-Format ausgelegt. Die Bajonettschnittstellen sind weitgehend gleich. Der einzige Unterschied besteht in einer zusätzlichen, äußeren Dichtung im SL-Bajonett. Die Objektive der beiden Systeme sind zueinander kompatibel. Bei Verwendung eines T/TL-Objektivs ist die Auflösung wegen des kleineren Bildkreises auf 10 MP (3936 × 2624 Pixel) reduziert.[6]

Im September 2018 hat Leica zusammen mit den japanischen Unternehmen Panasonic und Sigma die L-Bajonett-Allianz gebildet. Auch diese beiden Unternehmen wollen ab 2019 kompatible Kameragehäuse und Objektive anbieten.[7]

Für das L-Bajonett sind Adapter von Leica für das M-, S-, und R-Bajonett erhältlich. Weiterhin gibt es Adapter von anderen Herstellern wie Novoflex und Sigma.[8]

SL-Kameragehäuse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leica SL mit Objektiv 1:2,8–4,0 / 24–90 ASPH

Tethered Shooting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist möglich, die SL-Kameras über den USB-Port mit einem Computer fernzusteuern. Dafür gibt es unter anderem die Software Leica Image Shuttle für Mac und Windows Systeme.

Leica SL (Typ 601)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kameragehäuse wurde am 20. Oktober 2015 im Firmensitz in Wetzlar vorgestellt. Es wird aus Aluminium hergestellt und ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt.[9] Der Bildsensor hat eine Bildauflösung von 6000 × 4000 Bildpunkten und einen Belichtungsindex von ISO 50 bis 50.000. Sie hat einen eingebauten elektronischen Sucher mit einer Bildauflösung von 4,4 Millionen Bildpunkten. Die maximale Bildrate liegt bei elf Bildern pro Sekunde.[10]

Leica SL2 (Typ 2998) und SL2-S (Typ 9584)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gehäuse sind IP54-zertifiziert. Sie verfügen auch über einen mechanischen Verschluss (bis 1/8000 Sekunde); der lautlose E-Verschluss hat Zeiten von 1/16.000 s bei der SL2-S und 1/40.000 s bei der SL2. Die Kameras verfügen über ein neues Bedienkonzept.[5][2]

SL-Objektive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Festbrennweiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leica Summilux-SL 50 mm 1:1,4, Normalobjektiv für das L-Bajonett-System
Objektivbezeichnung Maße
[ø × Länge in mm]
Naheinstellgrenze
[mm]
Bemerkungen Quelle
Summilux-SL 1:2/35 ASPH. 73 × 102 270 verfügbar 2. Jahreshälfte 2018 [11]
Summilux-SL 1:1,4/50 ASPH. 88 × 124 600 Innenfokussierung, optischer Bildstabilisator, seit Ende 2016 verfügbar [12]
APO-Summicron-SL 1:2/50 ASPH. 73 × 102 350 verfügbar 2. Jahreshälfte 2018 [13]
APO-Summicron-SL 1:2/75 ASPH. 73 × 102 500 Innenfokussierung, seit Januar 2018 verfügbar [11][14]
APO-Summicron-SL 1:2/90 ASPH. 73 × 102 600 Innenfokussierung, seit Januar 2018 verfügbar [11][14]

Vario-Objektive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apo-Vario-Elmarit-SL, 90-280 mm
Objektivbezeichnung Maße
[ø × Länge in mm]
Naheinstellgrenze
[mm]
Bemerkungen Quelle
Super-Vario-Elmar-SL 1:3,5–4,5/16–35 ASPH. 88 × 123 250 verfügbar seit April 2018 [15]
Vario-Elmarit-SL 1:2,8/24–70 ASPH. 88 × 123 180 seit Mai 2021; Innenfokussierung,[16] Autofokus (mit Schrittmotor), die Bildstabilisierung liegt seit den SL2-Modellen im Kameragehäuse.[17]

[18]

Vario-Elmarit-SL 1:2,8–4/24–90 ASPH. 88 × 138 300 (bei f=24 mm) Gegenlichtblende [19][20][21]
APO-Vario-Elmarit-SL 1:2,8–4/90–280 88 × 238 600 (bei f=90 mm) Innenfokussierung, optischer Bildstabilisator, Gegenlichtblende, arretierbare Stativschelle [22]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Leica SL (Typ 601) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leica SL. In: fotohits.de. 2016, abgerufen am 29. Januar 2023.
  2. a b Universalkamera. In: profifoto.de. 6. November 2019, abgerufen am 29. Januar 2023.
  3. Urs Tillmanns: Leica SL2 mit 47 Megapixel, Objekt-Autofokus und Bildstabilisierung. In: fotointern.ch. 6. November 2019, abgerufen am 25. November 2021.
  4. Sascha Ludwig: Luxus-Kamera mit Mega-Auflösung: Leica SL2 im Test. In: chip.de. 6. August 2020, abgerufen am 25. November 2021.
  5. a b Andreas Jordan: Im Test: Leica SL2 und Leica SL2-S. In: fotomagazin.de. 15. April 2022, abgerufen am 26. Januar 2023.
  6. Leica Camera AG (Hrsg.): Leica SL. Informationsbroschüre. Wetzlar Juli 2016 (44 S., leica-camera.com [PDF; 7,7 MB; abgerufen am 2. Januar 2018]).
  7. L-mount unlimited, l-mount.com, abgerufen am 27. Oktober 2018
  8. Kazuto Yamaki: To our customers using SIGMA SA-mount cameras and lenses, sigma-global.com vom 26. September 2018, abgerufen am 27. Oktober 2018
  9. Martin Vieten: Leica SL (Typ 601): Ersteindruck und Fotos. In: photoscala.de. 25. Oktober 2015, abgerufen am 25. November 2021.
  10. Leica SL (Typ 601). In: http://www.dpreview.com/. dpreview, 20. Oktober 2015, abgerufen am 2. Juni 2016 (englisch).
  11. a b c Leica SL-Objektive Festbrennweiten. In: Internetauftritt der Leica Camera AG. Leica Camera AG, abgerufen am 2. Januar 2018.
  12. Summilux-SL 1:1,4/50 ASPH. In: Internetauftritt der Leica Camera AG. Leica Camera AG, abgerufen am 2. Januar 2018.
  13. SL-Objektive Festbrennweiten. In: Internetauftritt der Leica Camera AG. Leica Camera AG, abgerufen am 25. Februar 2018.
  14. a b Leica APO-Summicron-SL 1:2/75 ASPH. und APO-Summicron-SL 1:2/90 ASPH. In: digitalkamera.de. MediaNord eK, abgerufen am 15. Januar 2018.
  15. Leica SL-Objektive Mario-Objektive. In: Internetauftritt der Leica Kamera AG. Leica Camera AG, abgerufen am 2. Januar 2018.
  16. Leica stellt das Vario-Elmarit-SL 24-70mm F2.8 Asph. vor. In: objektiv-berater.de. 7. Mai 2021, abgerufen am 26. Januar 2023.
  17. Andreas Jordan: Im Test: Leica SL2 und Leica SL2-S. In: fotomagazin.de. 15. April 2022, abgerufen am 27. Januar 2023.
  18. Jan-Markus Rupprecht, Harm-Diercks Gronewold: Leica Vario-Elmarit-SL 1:2.8/24–70 Asph. vorgestellt. In: digitalkamera.de. 6. Mai 2021, abgerufen am 26. Januar 2023.
  19. Leica Vario-Elmarit-SL 24-90mm F2.8-4 ASPH. In: http://www.dpreview.com/. dpreview, 20. Oktober 2015, abgerufen am 2. Juni 2016 (englisch).
  20. Jim Fisher: Leica Vario-Elmarit-SL 24-90mm f/2.8-4 ASPH. In: http://uk.pcmag.com/. PC, abgerufen am 2. Juni 2016 (englisch).
  21. Vario-Elmarit-SL 1:2.8-4/24-90mm ASPH. In: Internetauftritt der Leica Kamera AG. Leica Camera AG, abgerufen am 22. Dezember 2022.
  22. APO-VARIO-ELMARIT-SL 1:2.8–4/90–280. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Internetauftritt der Leica Kamera AG. Leica Camera AG, archiviert vom Original am 3. Juni 2016; abgerufen am 3. Juni 2016.