Lena Knauss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lena Knauss (* 6. Oktober 1984 in Böblingen) ist eine deutsche Regisseurin und Drehbuchautorin.

Nach dem Abitur 2004 war sie Regiehospitantin am Maxim-Gorki-Theater in Berlin und absolvierte von 2005 bis 2012 eine Ausbildung im Fach Regie/Szenischer Film an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg.[1]

Bekannt wurde Lena Knauss vor allem durch ihren Film Kirschrot, der unter anderem während der 41. Internationalen Hofer Filmtagen[2] gezeigt wurde. Zwei Jahre später folgte der Film Streiflichter mit Sandra Borgmann in der Hauptrolle.[3]. Auch dieser Film wurde zwei Jahre später in Hof[4] gezeigt. Ihr neuester Spielfilm ist die deutsch-schwedische Koproduktion "Geister, die ich rief".

Filmografie[Bearbeiten]

  • 2003: Ohne dich[5] (Kurzfilm) – Regie und Drehbuch
  • 2005: Cruely Yours (Kurzfilm) – Regie und Drehbuch
  • 2006: Querulant (Kurzfilm) – Regieassistentin
  • 2006: Diesmal für immer (Kurzfilm) – Regie und Drehbuch
  • 2006: Stur ist das Herz, trotzig die Sehnsucht (Kurzfilm) – Regie und Drehbuch
  • 2007: Kirschrot (Kurzfilm) – Regie und Drehbuch
  • 2008: Streiflichter (Kurzfilm) – Regie und Drehbuch[6]
  • 2012: Geister, die ich rief - Regie und Drehbuch

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatKirschrot im Archiv des Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund/ Köln. Abgerufen am 20. August 2008.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatKirschrot in der Datenbank der Internationalen Hofer Filmtage. Abgerufen am 2. Februar 2010.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatWebseite zum Film Streiflichter. Abgerufen am 20. August 2009.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatStreiflichter in der Datenbank der Internationalen Hofer Filmtage. Abgerufen am 2. Februar 2010.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatÄltere Filme der Filmografie auf der Webseite des Films Streiflichter. Abgerufen am 20. August 2009.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatWerksverzeichnis bei Crew United. Abgerufen am 10. März 2012.