Leuchtfeuer Fischerbalje

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leuchtfeuer Fischerbalje
Borkum Fischerbalje
Hafeneinfahrt Insel Borkum 02302629 resized.jpg
Ort: Borkum, Landkreis Leer
nieFlag of Lower Saxony.svgNiedersachsen, DeutschlandFlag of Germany.svgDeutschland
Lage: 18 m nördlich der Spitze des nach SW führenden Leitdamms vor „Ronde Plate“[1]
Geographische Lage: 53° 33′ 10,5″ N, 6° 42′ 54,5″ OKoordinaten: 53° 33′ 10,5″ N, 6° 42′ 54,5″ O
Seekarte
Fahrwasser: Nordsee, Außenems
Leuchtfeuer Fischerbalje (Niedersachsen)
Höhe Turmbasis: m ü. NN
Turmhöhe: 15 m
Feuerhöhe: 16 m
Bauart: Metallgestell
Bauform: kurzer runder Turm mit Laterne auf Dreibein[2]
Tageslicht-
Markierung:
rot-weiß, nachts auch angestrahlt, Laterne rot[3][1]
Kennung: Oc(2).W.16s 3+(1)+11+(1)
Sektorenfeuer: 260°-123°[3]
Optik: Fresnel-Linse
Betriebsart: elektrisch, automatisch
Funktion: Orientierungsfeuer
Listeneinträge
UKHO: B 0976
NGA: 10040
ARLHS: FED-023
DeutschlandFlag of Germany.svgBSH#: 321600

Das Leuchtfeuer Fischerbalje steht am Kopf des Borkumer Leitdamms auf einer Dreibeinbake aus schwarzen Stahlpfählen, die 20 m ins Watt eingespült wurden. Die rotweiße runde Laterne ist aus Aluminium. Es bezeichnet die Fischerbalje und das Hubertgatt. Die Optik wurde von Außenrandzel übernommen.

Das Feuer wurde 1961 als Leit– und Quermarkenfeuer für die Ansteuerung Borkums installiert. Die Kennung lautete Oc(2).WRG.16s, die Tragweite lag im weißen Sektor bei 16 sm (29,6 km), im roten und grünen bei 16 sm (29,6 km). Anfahrende Schiffe halten dabei auf der Fahrt über die Außenems auf dieses Leuchtfeuer zu, bis sie vor dem Leitdamm ihren Kurs ändern müssen.[4]

Im Spätsommer 2005 begannen am Leuchtfeuer umfangreiche Sanierungsarbeiten. Dabei wurde festgestellt, dass das Quermarken- und Leitfeuer aus nautischer Sicht entbehrlich geworden war. Es wurden die Sektoren entfernt und die bislang verwendete Optik durch einen Leuchtkranz aus weißen Leuchtdioden ersetzt, da der Wartungsaufwand deutlich geringer ist. Die Taktfolge des Feuers änderte sich nicht, so dass die Kennung seit 17. Januar 2006 auf Oc(2).W.16sec ist. Da es nun nur noch ein Orientierungsfeuer ist, reicht die Tragweite von 16 sm (29,6 km).[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b M. Hünsch, B. & F. Toussaint: Leuchtturm-Atlas: Leuchtturm Fischerbalje. 5. Dezember 2010, abgerufen am 30. Juli 2021.
  2. Russ Rowlett: Lighthouses of Germany: Borkum to Wilhelmshaven (Englisch) In: The Lighthouse Directory. University of North Carolina at Chapel Hill. Abgerufen am 28. Juli 2021.
  3. a b E. Hartmann: Leuchtfeuer Fischerbalje. 13. Mai 2009, abgerufen am 30. Juli 2021.
  4. a b M. Werning: - Portrait Fischerbalje. 17. Januar 2006, abgerufen am 30. Juli 2021.

.