Liebe bringt alles ins Rollen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelLiebe bringt alles ins Rollen
OriginaltitelTout le monde debout
Produktionsland Frankreich, Belgien
Originalsprache Französisch, Englisch, Italienisch
Erscheinungsjahr 2018
Länge 107 Minuten
Altersfreigabe FSK 0[1]
Stab
Regie Franck Dubosc
Drehbuch Franck Dubosc
Produktion Sidonie Dumas
Musik Sylvain Goldberg, Emilien Levistre, Xiaoxi Levistre
Kamera Ludovic Colbeau-Justin
Schnitt Samuel Danesi
Besetzung

Liebe bringt alles ins Rollen ist eine französisch-belgische Liebeskömodie von und mit Franck Dubosc. Sein Regiedebüt handelt von einem Schürzenjäger, der sich als Rollstuhlfahrer ausgibt, um eine Frau zu erobern, sich dabei verliebt und immer mehr in Lügen verstrickt. Produziert wurde der Film von Gaumont und kam 2018 durch den Verleih NFP in die deutschen Kinos. Premiere hatte der Film am 23. Februar 2018 in Frankreich, in Deutschland startete der Film am 5. Juli 2018.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jocelyn, erfolgreicher Geschäftsmann und charmanter Verführer, wechselt seine Frauen wie andere ihre Socken. Als er zufällig im Rollstuhl sitzend die hübsche Nachbarin Julie kennenlernt, die nun offensichtlich glaubt, er sei körperlich beeinträchtigt, weckt das seinen Ehrgeiz, sie als Rollstuhlfahrer herumzukriegen. Etwas irritiert von den Flirtversuchen, lädt Julie Jocelyn zum familiären Grillabend ein, um ihn mit ihrer älteren Schwester Florence zu verkuppeln, die nach einem Unfall querschnittgelähmt ist. Florence lässt sich mit spielerischer Leichtigkeit auf die Avancen von Jocelyn ein, der sich zunehmend verliebt, aber trotz der Ermahnungen seiner Freunde nicht vermag, seine Lügengeschichte aufzudecken. Immer mehr verstrickt er sich und laviert sich haarsträubend durch die Geschichte, in der es nur eine Frage der Zeit ist, bis der absurde Betrug auffliegt.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altersfreigabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland wurde der Film von der FSK mit Freigabedatum 21. Juni 2018 ohne Altersbeschränkung freigegeben. In der Freigabebegründung heißt es, dass bereits Kinder ab 6 Jahren in der Lage sind, den Film ohne Überforderung zu verarbeiten.[2]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Margret Köhler vom RND ist in der romantischen Komödie bald klar, dass nach vielen Hindernissen das Happy End kommt. In dem gefälligen und schönen Märchen, weit weg von der Wirklichkeit, schrammt Dubosc manchmal an Peinlichkeit und Kitsch vorbei, taucht aber auch in den Alltag von Behinderten ein und verspottet den Männlichkeitswahn. Alexandra Lamy rettet die manchmal witzige aber riskante Geschichte und stellt sich bald als die klügere heraus.[3]

Nach Martin Schwickert von der Frankfurter Neuen Presse ist der Hindernisparcours zum Happy End kurvenreich und hat die eine oder andere überraschende Plotwendung.[4]

Filmdetails[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmstarts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige der Filmstarts führt die Tabelle auf, weitere siehe Internet Movie Database.[5]

Land Datum
Frankreich 23. Februar 2018
Deutschland 5. Juli 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Liebe bringt alles ins Rollen. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 180110/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. FSK – FSK Suchergebnis. FSK, 28. Juni 2018, abgerufen am 5. August 2018.
  3. Margret Köhler: „Liebe bringt alles ins Rollen“ – Einer dreht am Rad. RedaktionsNetzwerk Deutschland, 5. Juli 2018, abgerufen am 5. August 2018.
  4. Martin Schwickert: „Liebe bringt alles ins Rollen“ kommt in die deutschen Kinos. Frankfurter Neue Presse, 5. Juli 2018, abgerufen am 5. August 2018.
  5. Liebe bringt alles ins Rollen (2018). IMDb, abgerufen am 5. August 2018 (englisch).