Elsa Zylberstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elsa Zylberstein (2013)
Elsa Zylberstein mit ihrem César von 2009

Elsa Zylberstein (* 16. Oktober 1968 in Paris) ist eine französische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Vater ist der jüdisch-polnische Physiker Albert Zylberstein, ihre Mutter ist Katholikin. Nach dem Baccalauréat, dem französischen Abitur, begann sie ein Anglistikstudium und besuchte daneben den Cours Florent unter Francis Huster.

Ihren Durchbruch als Schauspielerin hatte Zylberstein 1991 mit Maurice Pialats Film Van Gogh, der ihr eine Nominierung für den César einbrachte. 1993 erhielt sie den Romy-Schneider-Preis für talentierte französische Schauspielerinnen. Seitdem hat sie in fast 50 Kino- und Fernsehfilmen mitgewirkt. 2009 erhielt sie für den Part der Léa in Philippe Claudels Drama So viele Jahre liebe ich dich den César in der Kategorie Beste Nebendarstellerin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Elsa Zylberstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien