Lila Tretikov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lila Tretikov (2014)
Lila Tretikovs Stimme (englisch)

Lila Tretikov (geboren als Ljalja Tretjakowa, russisch Ляля Третьяко́ва; * 25. Januar 1978[1] in Moskau, Russische SFSR) ist eine russisch-amerikanische Informatikerin und Managerin. Von Juni 2014 bis März 2016 war sie, als Nachfolgerin von Sue Gardner, Geschäftsführerin der Wikimedia Foundation in San Francisco.[2][3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tretikov, Tochter eines Mathematikers und einer Filmemacherin, zog mit 16 Jahren nach dem Zerfall der Sowjetunion von Moskau nach New York City. Ihre Englischkenntnisse erwarb sie durch einen Aushilfsjob als Kellnerin. An der University of California, Berkeley, studierte sie Informatik und Design.[4]

Ihren beruflichen Werdegang begann Tretikov 1999 bei Sun Microsystems, kurze Zeit später gründete sie die Marketingfirma GrokDigital. Für drei Jahre war sie in der Entwicklungsabteilung von Telespree Communications[5], einer Telekommunikationsfirma in San Francisco, tätig. Von 2006 bis 2014 arbeitete Tretikov bei SugarCRM, einer Open-Source-Firma, unter anderem zur Entwicklung von Programmen zur Verwaltung von Kunden, Patienten, Mitarbeitern – dort war sie zuletzt Chief Information Officer und Chief Product Officer. Anfang Juni 2014 übernahm sie die Geschäftsführung der Wikimedia-Stiftung.[6] In einer ersten Stellungnahme plädierte sie für mehr Diversität in der Wikipedia.[7] Am 31. März 2016 schied sie auf eigenen Wunsch aus dem Amt aus.[8] Vorangegangen war ein lange schwelender Streit über ihren Führungsstil und ihre Vorschläge, die Wikimedia Foundation mit Hilfe der John S. and James L. Knight Foundation zu einer Softwareorganisation als Wettbewerber von Google zu machen.[9] Ihre Nachfolgerin ist die frühere Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit der Wikimedia Foundation Katherine Maher; nach einer übergangsweisen Tätigkeit übt Maher die Position seit Juni 2016 auch auf Dauer aus.[10]

Im Jahre 2014 übernahm Tretikov ein Mandat im Aufsichtsrat bei der Zamurai Corporation. Sie ist Inhaberin beziehungsweise Mitinhaberin mehrerer Patente in den Bereichen „intelligent data mapping“ und „dynamic language applications“.[11]

2012 wurde sie mit einem bronzenen Stevie Award in der Kategorie Female Executive of the Year – Business Services – 11 to 2,500 Employees – Computer Hardware & Software ausgezeichnet.[12] 2014 wurde sie in der von der Zeitschrift Forbes Magazine geführten Liste The World’s 100 Most Powerful Women auf Platz 99 geführt.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lila Tretikov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lila Tretikov in der CrunchBase, abgerufen am 2. Mai 2014 (englisch).
  2. Jan-Bart de Vreede: Announcing our new Executive Director: Lila Tretikov, blog.wikimedia.org, 1. Mai 2014 (englisch); Torsten Kleinz: Wikimedia bekommt neue Chefin, Heise online, 2. Mai 2014.
  3. Online-Enzyklopädie: Chefin der Wikipedia-Stiftung tritt zurück, Spiegel Online, 26. Februar 2016; abgerufen am 26. Februar 2016.
  4. Jon Swartz: Women band together, make inroads into tech, USA Today, 27. November 2012
  5. Telespree auf LinkedIn (englisch)
  6. Online-Lexikon. Stiftung von Wikipedia bekommt eine neue Chefin. Handelsblatt online, 2. Mai 2014
  7. „Increasing diversity is very important. Our mission is all about bringing knowledge to everyone – if some are left out, that is not everyone.“ In: Noam Cohen: Open-Source Software Specialist Selected as Executive Director of Wikipedia, The New York Times, 1. Mai 2014 (englisch)
  8. Wikimedia Foundation Board noticeboard/25 February 2016 - Executive transition planning. Meldung von Patricio Lorente (englisch)
  9. Perfekte Nachfolgerin, Süddeutsche Zeitung vom 25./26. Juni 2016, S. 27.
  10. Patricio Lorente, Christophe Henner: Foundation Board appoints Katherine Maher as Executive Director. In: Blog der Wikimedia Foundation. 24. Juni 2016; abgerufen am 1. Juli 2016 (englisch).
  11. Lila Tretikov beim United States Patent and Trademark Office (englisch)
  12. Gewinner des Stevie Awards 2012 (englisch)
  13. Lila Tretikov auf forbes.com (englisch)