Lindsay Ell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lindsay Ell Calgary (2010)

Lindsay Elizabeth Ell (* 20. März 1989) ist eine kanadische Country-Pop-Sängerin, Songwriterin und Gitarristin aus Calgary, Alberta. Ihre Musik enthält Elemente von Rock und Blues. Sie steht beim US-Plattenlabel Stoney Creek Records unter Vertrag, einem Imprint von Broken Bow Records (BBR). Ihre EP Worth the Wait wurde im März 2017 veröffentlicht. Ihr erstes Country-Album, The Project,[1] wurde im August 2017 veröffentlicht und erreichte Platz 1 der Billboard Country Album Sales Charts.[2]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lindsay Ell, die in Calgary geboren wurde,[3] begann im Alter von sechs Jahren Klavier zu spielen, bis sie die Gitarrensammlung ihres Vaters im Haus entdeckte und mit acht Jahren auf Gitarre umstieg: „Ich habe mich in die Gitarre verliebt“, sagt Lindsay. „Sie ist ein großer Teil von mir“. Nachdem sie ihre Leidenschaft für den Blues entdeckt hatte, begann sie im Alter von 10 Jahren mit dem Songwriting.[4]

Ell war Valedictorian (deutsch Jahrgangsbeste) ihrer Klasse an der Bishop Carroll High School in Calgary, die sie ein Jahr früher abschloss. Anschließend studierte sie Wirtschaft an der University of Calgary und Musik am Berklee College of Music, um ihre Musikkarriere fortzusetzen.[3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der kanadische Rockmusiker Randy Bachman entdeckte Ell, als sie erst 15 Jahre alt war.[5] Bachman beschrieb sie als „die talentierteste und facettenreichste Künstlerin, die mir seit vielen Jahren begegnet ist[6] Bachman war Co-Autor und Produzent ihres ersten Albums Consider This. Aufgenommen wurde das Album in Bachman’s Studio auf Saltspring Island, wobei Ell selbst die meisten der 11 Songs mitgeschrieben hatte.[3] Das Album wurde 2006 auf Bachman’s Plattenlabel Ranbach Music veröffentlicht und von Fontana North vertrieben. 2008 tourte sie mit dem Blues-Gitarristen Buddy Guy.[7] Auf ihrem 2009 erschienenen Album Alone ging sie im Vergleich zu ihrem Debüt zu einem eher akustischen Sound über.[4][7] Mit diesem Album machte sie ihre erste Reise als Songwriterin nach Nashville, die sie zu ihren Country-Wurzeln zurückführte. Einige Jahre pendelte sie zwischen Calgary und Nashville, um an Songwriting-Sessions teilzunehmen und so viele Live-Shows wie möglich zu spielen, um damit ihr Handwerk zu verfeinern.[8] Im Alter von 21 Jahren zog sie endgültig nach Nashville und unterschrieb bei dem US-amerikanischen Plattenlabel Stoney Creek Records.[8]

Im Dezember 2013 debütierte ihre erste offizielle Single Trippin’ on Us als der meistgespielte Song im Country-Radio sowohl in Kanada als auch in den Vereinigten Staaten mit über 50 Neueinspielungen in der ersten Woche.[9] Seitdem wurde Ell von der Guitar World als „eine wahre dreifache Bedrohung“, von Taste of Country als ein „Star in der Entstehung“ und von Country Weekly als „eine unverwechselbare Figur im Lager der modernen Country-Aufnahmen“ bezeichnet.[10]

Lindsay ist ein Gitarristin, dessen Stil von John Mayer, Keith Urban, Stevie Ray Vaughan, Tommy Emmanuel, Chet Atkins, Buddy Guy, Randy Bachman, Eric Clapton und Jimi Hendrix beeinflusst wurde.[11][12] Ell spielt normalerweise auf einer maßgefertigten Les Paul Goddess oder einer Martin-Akustikgitarre.[13]

Lindsay debütierte am 15. April 2014 in der Grand Ole Opry und hat seitdem mehrere Auftritte in der Show absolviert.[13]

Am 24. März 2017 veröffentlichte Lindsay ihre Debüt-EP Worth the Wait mit sechs Songs, darunter eine Coverversion von John Mayers Stop This Train.[14]„Worth the Wait zeigt Ells Talent in allen Bereichen, als Gitarristin, Sängerin und Songschreiberin“, schrieb Sounds Like Nashville in einer Rezension des Projekts.[15]

Am 28. Januar 2018 sang Lindsay die kanadische Nationalhymne O Canada beim 63. National Hockey League All-Star Game[16] und im März 2018 trat sie beim sechsten C2C: Country to Country-Festival in London auf.

Am 29. Juli 2020 flog Lindsay auf Anfrage ihres Labels nach Nashville, um als Gastkünstlerin einen Remix für die neu veröffentlichte Single Faithful ihres Labelkollegen Tucker Beathard (* 1995) einzuspielen. Der Track war die erste Promo-Single, die nach der Ankündigung von Beathards kommendem Album mit dem Titel KING (Tucker Beathard Album) veröffentlicht wurde, allerdings wurde die Version, auf der sie zu hören ist, nicht auf dem Album veröffentlicht und konnte stattdessen nur über YouTube gestreamt werden.[17]

Tourneen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • We Are Pioneers World Tour (2013/2014) – im Vorprogramm von The Band Perry
  • CMT Next Women of Country Tour (2016) – im Vorprogramm von Jennifer Nettles
  • Life Amplified World Tour (2017) – im Vorprogramm von Brad Paisley
  • Weekend Warrior World Tour (2017/2018) – im Vorprogramm von Brad Paisley[18]
  • Still the Same Tour (2018) – im Vorprogramm von Sugarland[19]
  • Graffiti U World Tour (2018) – im Vorprogramm von Keith Urban[20]
  • Monster Energy Outbreak Tour (2018/2019) – als Headliner[21]

Lindsay Ell wurde von der US-amerikanischen Countryband The Band Perry ausgewählt, um die „We Are Pioneers World Tour“ zu eröffnen, die 2013 und 2014 rund 50 Termine in Europa und Nordamerika umfasste,[22] außerdem hat sie Tourneen mit Keith Urban, Luke Bryan, Buddy Guy, Big & Rich, Gretchen Wilson, Ronnie Dunn, Paul Brandt und Chris Isaak unterstützt.[23]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • (2008): Consider This
  • (2009): Alone
  • (2017): The Project (Album)
  • (2018): The Continuum Project
  • (2020): Heart Theory

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Female Artist of the Year – Association of Country Music in Alberta[24]
  • 2019: Interactive Artist of the Year – Canadian Country Music Association[25]
  • 2020: Interactive Artist of the Year – Canadian Country Music Association[26]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lindsay Ell – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lindsay Ell Made Her Late-Night Debut on ABC's Jimmy Kimmel Live! (6/20). In: Broken Bow Records (BBR) Music Group. 22. Juni 2017, abgerufen am 7. September 2021 (englisch).
  2. Lindsay Ell's 'The Project' Is a No. 1 Album. In: The Boot. 22. August 2017, abgerufen am 7. September 2021 (englisch).
  3. a b c Chris Simnett: Ell awaits release of CD. 1. Januar 2007, abgerufen am 15. September 2021 (englisch).
  4. a b Just for the Ell of it: Local singer-songwriter Lindsay Ell gets a little help from big-name friends (Memento vom 12. Februar 2009 im Internet Archive)
  5. Songstress breaks down the barriers (Memento vom 6. Juli 2011 im Internet Archive)
  6. Eyes of Canada on city for music awards gala – Forgive Lindsay Ell for having stars in her eyes. (Memento vom 9. August 2014 im Internet Archive)
  7. a b Lindsay Ell has a style all her own (Memento vom 9. August 2014 im Internet Archive)
  8. a b Musician Lindsay Ell: A Calgarian in Nashville – Catching up with country music up-and-comer Lindsay Ell (Memento vom 8. August 2014 im Internet Archive)
  9. Lindsay Ell Profiled On NBC’s The Better Show This Monday March 3rd (Memento vom 16. März 2014 im Internet Archive)
  10. Headline of the Day - March 3, 2014 (Memento vom 8. August 2014 im Internet Archive)
  11. Guitarist Lindsay Ell Discusses New Single, "Trippin' On Us," and Opening for Buddy (Memento vom 3. April 2015 im Internet Archive)
  12. Spotlight Country…With Lindsay Ell (Memento vom 24. September 2015 im Internet Archive)
  13. a b James Wood: Guitarist Lindsay Ell Talks New Music, Touring and The Grand Ole Opry. In: Go.Jimmy.Go. Abgerufen am 17. September 2021 (englisch).
  14. Lauren Laffer: Lindsay Ell to Release Debut EP, 'Worth The Wait'. In: Sounds Like Nashville. 20. März 2017, abgerufen am 18. September 2021 (englisch).
  15. Laura Hostelley: EP Review: Lindsay Ell's 'Worth The Wait'. In: Sounds Like Nashville. 24. März 2017, abgerufen am 18. September 2021 (englisch).
  16. NHL All-Star Game Will Include Performances From Lindsay Ell, Brett Young & Chase Rice (Memento vom 13. Oktober 2018 im Internet Archive)
  17. Jon Freeman: Watch Tucker Beathard and Lindsay Ell's Duet Version of 'Faithful'. In: Rolling Stone. 31. Juli 2020, abgerufen am 18. September 2021 (englisch).
  18. Jeff Gage: Brad Paisley Plots 2017 Weekend Warrior Tour. In: Rolling Stone. 8. Mai 2017, abgerufen am 18. September 2021 (englisch).
  19. Chris Parton: Sugarland Plot 2018 Still the Same Tour. In: Rolling Stone. 9. Januar 2018, abgerufen am 18. September 2021 (englisch).
  20. Lindsay Ell to open in hometown on Keith Urban's Graffiti U World tour. In: Calgary Herald. 16. März 2018, abgerufen am 18. September 2021 (englisch).
  21. Jon Freeman: Lindsay Ell Announces First Headlining Tour. In: Rolling Stone. 4. September 2018, abgerufen am 18. September 2021 (englisch).
  22. Lindsay Ell trippin' along on tour with The Band Perry (Memento vom 24. September 2015 im Internet Archive)
  23. Supporting Act for Keith Urban Announced (Memento vom 25. April 2016 im Internet Archive)
  24. Past Winners - Female Artist of the Year. In: Association of Country Music in Alberta. Abgerufen am 11. November 2019.
  25. 2019 CCMA Award Nominees - Canadian Country Music Association (Memento vom 17. Juni 2020 im Internet Archive)
  26. Katie Colley: 2020 CCMA Awards: The complete country music winners list. In: Global News. 28. September 2020, abgerufen am 18. September 2021 (englisch).