Brad Paisley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brad Paisley 2010

Brad Douglas Paisley (* 28. Oktober 1972 in Glen Dale, West Virginia) ist ein US-amerikanischer Country-Sänger und Gitarrist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brad Paisley gibt an, dass seine Liebe zur Countrymusik von seinem Großvater mütterlicherseits geweckt wurde, als dieser ihm im Alter von acht Jahren seine erste Gitarre schenkte und das Gitarrenspiel beibrachte. Mit zwölf Jahren schrieb Paisley sein erstes Lied und mit 13 trat er im Vorprogramm von Ricky Skaggs und George Jones auf. 1999 erschien sein erstes Album Who Needs Pictures. Mit seinen Veröffentlichungen konnte er 18 Nummer-eins-Platzierungen in den US-Country-Single-Charts erreichen. Mit 25 Songs schaffte er es bislang in die US-Pop-Charts, viermal davon unter die Top 30.

Für den Disney/Pixar Animationsfilm Cars (2006) schrieb und sang er den Soundtracksong Behind the Clouds. 2008 wurde Paisley mit einem Grammy in der Kategorie „Best Country Instrumental Performance“ (Throttleneck) ausgezeichnet. 2009 erhielt Paisley einen Grammy für seinen Song Letter to Me für die „Beste männliche Gesangsdarbietung – Country“. Bei den CMA Awards 2010 wurde Brad Paisley als "Entertainer of the Year" ausgezeichnet. Auch zum Film Cars 2 steuerte Paisley zwei Lieder bei. Zum einen Nobody’s Fool, das auch von ihm geschrieben wurde, und zum anderen das Duett mit Robbie Williams Collison of Worlds[1].

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paisley ist seit 2003 mit der Schauspielerin Kimberly Williams verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Er ist Mitglied im Bund der Freimaurer.[2][3]

Instrumente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brad Paisley spielt vorzugsweise Westerngitarren von Gibson, hauptsächlich J-45-Modelle. Ihm zu Ehren brachte die Firma die Brad Paisley J-45-Signature-Gitarre heraus. Brad Paisley spielt auf einer E-Gitarre Crook Telecaster.[4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
CH CH UK UK US US Coun­try Coun­try
1999 Who Needs Pictures US102
Platin
Platin

(34 Wo.)US
Coun­try13
(104 Wo.)Coun­try
2001 Part II US31
Platin
Platin

(41 Wo.)US
Coun­try3
(104 Wo.)Coun­try
2003 Mud on the Tires US8
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(104 Wo.)US
Coun­try1
(104 Wo.)Coun­try
2005 Time Well Wasted US2
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(104 Wo.)US
Coun­try1
(104 Wo.)Coun­try
2006 Brad Paisley Christmas US47
(9 Wo.)US
Coun­try8
(13 Wo.)Coun­try
2007 5th Gear US3
Platin
Platin

(78 Wo.)US
Coun­try1
(78 Wo.)Coun­try
2008 Play US9
(17 Wo.)US
Coun­try1
(48 Wo.)Coun­try
2009 American Saturday Night US2
Gold
Gold

(77 Wo.)US
Coun­try1
(78 Wo.)Coun­try
2011 This Is Country Music CH45
(2 Wo.)CH
UK86
(1 Wo.)UK
US2
Gold
Gold

(41 Wo.)US
Coun­try1
(78 Wo.)Coun­try
2013 Wheelhouse CH71
(1 Wo.)CH
UK69
(1 Wo.)UK
US2
(21 Wo.)US
Coun­try1
(35 Wo.)Coun­try
2014 Moonshine In The Trunk CH49
(2 Wo.)CH
UK34
(1 Wo.)UK
US2
(17 Wo.)US
Coun­try1
(48 Wo.)Coun­try
2017 Love and War CH26
(2 Wo.)CH
UK33
(1 Wo.)UK
US13
(5 Wo.)US
Coun­try1
(7 Wo.)Coun­try

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
CH CH UK UK US US Coun­try Coun­try
2009 Playlist: The Very Of Brad Paisley Coun­try57
(22 Wo.)Coun­try
2010 Hits Alive US9
Gold
Gold

(32 Wo.)US
Coun­try4
(121 Wo.)Coun­try

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK US US Coun­try Coun­try
1999 Who Needs Pictures
Who Needs Pictures
US65
(13 Wo.)US
Coun­try12
(31 Wo.)Coun­try
He Didn’t Have to Be
Who Needs Pictures
US30
(20 Wo.)US
Coun­try1
(30 Wo.)Coun­try
2000 Me Neither
Who Needs Pictures
US85
(4 Wo.)US
Coun­try18
(20 Wo.)Coun­try
We Danced
Who Needs Pictures
US29
(20 Wo.)US
Coun­try1
(32 Wo.)Coun­try
2001 Two People Fell in Love
Part II
US51
(18 Wo.)US
Coun­try4
(21 Wo.)Coun­try
Wrapped Around
Part II
US35
(20 Wo.)US
Coun­try2
(31 Wo.)Coun­try
2002 I’m Gonna Miss Her (The Fishin’ Song)
Part II
US29
Gold
Gold

(20 Wo.)US
Coun­try1
(25 Wo.)Coun­try
I Wish You’d Stay
Part II
US57
(10 Wo.)US
Coun­try7
(30 Wo.)Coun­try
2003 Celebrity
Mud on the Tires
US31
(20 Wo.)US
Coun­try3
(29 Wo.)Coun­try
Little Moments
Mud on the Tires
US35
(20 Wo.)US
Coun­try2
(32 Wo.)Coun­try
2004 Whiskey Lullaby
Mud on the Tires
US41
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(18 Wo.)US
Coun­try3
(24 Wo.)Coun­try
Mud on the Tires
Mud on the Tires
US30
Platin
Platin

(20 Wo.)US
Coun­try1
(30 Wo.)Coun­try
2005 Alcohol
Time Well Wasted
US28
Gold
Gold

(18 Wo.)US
Coun­try4
(22 Wo.)Coun­try
When I Get Where I’m Going
Time Well Wasted
US39
Platin
Platin

(20 Wo.)US
Coun­try1
(26 Wo.)Coun­try
2006 The World
Time Well Wasted
US45
(20 Wo.)US
Coun­try1
(25 Wo.)Coun­try
She’s Everything
Time Well Wasted
US35
Doppelplatin + Gold (Physisch)
×2
Doppelplatin + Gold (Physisch)
Doppelplatin + Gold (Physisch)

(20 Wo.)US
Coun­try1
(25 Wo.)Coun­try
2007 Ticks
5th Gear
US40
Platin
Platin

(20 Wo.)US
Coun­try1
(20 Wo.)Coun­try
Online
5th Gear
US39
Gold
Gold

(20 Wo.)US
Coun­try1
(20 Wo.)Coun­try
Letter to Me
5th Gear
US40
Gold
Gold

(20 Wo.)US
Coun­try1
(20 Wo.)Coun­try
2008 I’m Still a Guy
5th Gear
US33
Platin
Platin

(20 Wo.)US
Coun­try1
(20 Wo.)Coun­try
Waitin’ on a Woman
5th Gear
US44
Gold
Gold

(20 Wo.)US
Coun­try1
(20 Wo.)Coun­try
Start a Band
Play
US55
(16 Wo.)US
Coun­try1
(20 Wo.)Coun­try
2009 Then
American Saturday Night
US28
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(20 Wo.)US
Coun­try1
(17 Wo.)Coun­try
Welcome to the Future
American Saturday Night
US42
(16 Wo.)US
Coun­try2
(20 Wo.)Coun­try
American Saturday Night
American Saturday Night
US67
(15 Wo.)US
Coun­try2
(19 Wo.)Coun­try
2010 Water
American Saturday Night
US42
Gold
Gold

(19 Wo.)US
Coun­try1
(28 Wo.)Coun­try
Anything Like Me
Hits Alive
US48
(19 Wo.)US
Coun­try1
(18 Wo.)Coun­try
This Is Country Music
This Is Country Music
US58
(15 Wo.)US
Coun­try2
(18 Wo.)Coun­try
2011 Old Alabama
This Is Country Music
US38
Gold
Gold

(20 Wo.)US
Coun­try1
(15 Wo.)Coun­try
mit Alabama
Remind Me
This Is Country Music
US17
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(20 Wo.)US
Coun­try1
(18 Wo.)Coun­try
Camouflage
This Is Country Music
US87
(9 Wo.)US
Coun­try15
(20 Wo.)Coun­try
2012 Southern Comfort Zone
Wheelhouse
US54
(20 Wo.)US
Coun­try10
(22 Wo.)Coun­try
2013 Beat This Summer
Wheelhouse
US46
Gold
Gold

(20 Wo.)US
Coun­try9
(21 Wo.)Coun­try
I Can’t Change the World
Wheelhouse
Coun­try33
(12 Wo.)Coun­try
The Mona Lisa
Wheelhouse
UK100
(1 Wo.)UK
Coun­try24
(14 Wo.)Coun­try
2014 River Bank
Moonshine in the Trunk
US54
Gold
Gold

(18 Wo.)US
Coun­try12
(23 Wo.)Coun­try
Perfect Storm
Moonshine in the Trunk
US52
Gold
Gold

(17 Wo.)US
Coun­try4
(26 Wo.)Coun­try
2015 Crushin’ It
Moonshine in the Trunk
US66
(15 Wo.)US
Coun­try15
(26 Wo.)Coun­try
Country Nation
Moonshine in the Trunk
US94
(2 Wo.)US
Coun­try18
(24 Wo.)Coun­try
2016 Without a Fight
Coun­try23
(18 Wo.)Coun­try
Today
Love and War
US67
(11 Wo.)US
Coun­try7
(26 Wo.)Coun­try
2017 Last Time for Everything
Love and War
Coun­try26
(24 Wo.)Coun­try
Heaven South
Love and War
Coun­try47
(1 Wo.)Coun­try
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2000 Hard to be a Husband, hard to be a Wife
Who Needs Pictures
Coun­try68
(2 Wo.)Coun­try
2001 Too Country
Part II
Coun­try58
(1 Wo.)Coun­try
2006 Born on Christmas Day
Brad Paisley Christmas
Coun­try41
(5 Wo.)Coun­try
Santa Looked a lot like Daddy
Brad Paisley Christmas
Coun­try49
(6 Wo.)Coun­try
Penguin, James Penguin
Brad Paisley Christmas
Coun­try55
(1 Wo.)Coun­try
2007 Winter Wonderland
Brad Paisley Christmas
Coun­try58
(1 Wo.)Coun­try
Kung Pao Buckaroo Holiday
Brad Paisley Christmas
Coun­try59
(1 Wo.)Coun­try
2013 Accidental Racist
Wheelhouse
US77
(1 Wo.)US
Coun­try23
(2 Wo.)Coun­try
feat. LL Cool J
2014 Shattered Glass
Moonshine in the Trunk
Coun­try44
(1 Wo.)Coun­try

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK US US Coun­try Coun­try
2016 Forever Country
Who Needs Pictures
US21
(4 Wo.)US
Coun­try1
(18 Wo.)Coun­try
als Teil von "Artists of Then, Now & Forever"

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • KanadaKanada Kanada
    • 2001: für das Album Who Need Pictures
    • 2003: für das Album Part II
    • 2006: für das Album Time Well Wasted
    • 2010: für das Album American Saturday Night
    • 2019: für die Single Today
    • 2019: für das Album Hits Alive
    • 2019: für die Single Water
    • 2019: für die Single I’m Still A Guy
    • 2019: für die Single Ticks
    • 2019: für die Single Alcohol
    • 2019: für die Single I’m Gonna Miss Her
    • 2019: für die Single When I Get Where I’m Going
    • 2019: für die Single She’s Everything

Platin-Schallplatte

  • KanadaKanada Kanada
    • 2019: für die Single Then
    • 2019: für die Single Mud On The Tires
    • 2019: für die Single Whiskey Lullaby

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Kanada (MC) Kanada (MC) Gold record icon.svg 13× Gold13 Platinum record icon.svg 3× Platin3 760.000 musiccanada.com
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) Gold record icon.svg 14× Gold14 Platinum record icon.svg 19× Platin19 26.000.000 riaa.com
Insgesamt Gold record icon.svg 27× Gold27 Platinum record icon.svg 22× Platin22

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CMN: Robbie Williams und Brad Paisley im Duett. Abgerufen am 12. Mai 2011.
  2. Brad Paisley Freimaurer auf der Homepage von: freemasonsfordummies.blogspot.de/ (Abgerufen am 5. November 2017)
  3. Wisdom Lodge List of Famous Freemasons. Wisdom Lodge #202 Pasadena, CA. Archiviert vom Original am 28. Januar 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wisdomlodge202.org Abgerufen am 20. Mai 2013.
  4. Die Brad Paisley J-45-Signature auf gibson.com, abgerufen am 11. Mai 2012
  5. a b Chartquellen Alben: Charts CH Charts UK Charts US
  6. a b Chartquellen Singles: Charts US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Brad Paisley – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien