Lisa Totzauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lisa Totzauer, auch Elisabeth Totzauer, (* 1970 in Wien[1]) ist eine österreichische Fernsehjournalistin. Ab 2013 war sie Infochefin von ORF eins, am 25. Mai 2018 wurde sie zur Channelmanagerin von ORF eins bestellt.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lisa Totzauer studierte nach der Matura Vergleichende Literaturwissenschaften und Französisch, das Studium schloss sie 1997 an der Universität Wien als Magistra ab.[3]

Anschließend begann sie ihre Laufbahn beim Österreichischen Rundfunk (ORF) beim Aktuellen Dienst des Landesstudios Niederösterreich. Ab 1999 war sie Live-Reporterin und Redakteurin für Innenpolitik, Wirtschaft und Chronik für die ZIB 2. 2003 wechselte sie als Chefin vom Dienst, Innenpolitikredakteurin und Live-Reporterin in die Zeit im Bild, deren Sendungsverantwortliche sie von 2007 bis 2013 war.[4][5]

2013 wurde sie auf Vorschlag von Fernsehdirektorin Kathrin Zechner von Generaldirektor Alexander Wrabetz zur Infochefin von ORF eins bestellt. Sie folgte in dieser Funktion Cornelia Vospernik nach und verantwortete Formate wie DOKeins, ZiB-Flash, ZiB 20 und das ZiB Magazin, das sie ebenso leitend mitentwickelte wie die Wahlfahrt, Wahlfahrt Europa und Nationalraten – Die politische Quiz-Talk-Show.[5][4][6]

Seit 28. Mai 2018 ist sie als Leiterin Channel Management Senderchefin von ORF eins, Channelmanager von ORF 2 wurde Alexander Hofer.[2][4][1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b ORF-Generaldirektor bestellt Channel Manager und Chefredakteure. OTS-Meldung vom 25. Mai 2018, abgerufen am 10. November 2018.
  2. a b orf.at: ORF: Channelmanager und Chefredakteure bestellt. Artikel vom 25. Mai 2018, abgerufen am 10. November 2018.
  3. Elisabeth Totzauer: Diplomarbeit 1997, Universität Wien. Abgerufen am 10. November 2018.
  4. a b c ORF-Generaldirektor bestellt Channel Manager und Chefredakteure. Abgerufen am 10. November 2018.
  5. a b Neu ab 4. März: Das Infoangebot in ORF eins. OTS-Meldung vom 19. Februar 2013, abgerufen am 10. November 2018.
  6. derStandard.at: Neue Chefs für das ORF-Fernsehen in türkis-blauen Zeiten. Artikel vom 24. Mai 2018, abgerufen am 10. November 2018.
  7. Marga Hubinek und Waltraud Klasnic sind die Preisträgerinnen des Großen Leopold Kunschak-Preises 2013. 6. Juni 2013, abgerufen am 10. November 2018.
  8. Wieder starke MedienLÖWINNEN ausgezeichnet: Lisa Totzauer (ORF) gewinnt Goldene MedienLÖWIN. OTS-Meldung vom 6. November 2018, abgerufen am 10. November 2018.
  9. derStandard.at: Medienlöwin in Gold geht an ORF-1-Senderchefin Lisa Totzauer. Artikel vom 7. November 2018, abgerufen am 10. November 2018.