Liste der Baudenkmale in Stechow-Ferchesar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Baudenkmale in Stechow-Ferchesar sind alle denkmalgeschützten Bauten der brandenburgischen Gemeinde Stechow-Ferchesar aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 31. Dezember 2020.

Baudenkmale in den Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Spalten befinden sich folgende Informationen:

  • ID-Nr.: Die Nummer wird vom Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege vergeben. Ein Link hinter der Nummer führt zum Eintrag über das Denkmal in der Denkmaldatenbank. In dieser Spalte kann sich zusätzlich das Wort Wikidata befinden, der entsprechende Link führt zu Angaben zu diesem Denkmal bei Wikidata.
  • Lage: die Adresse des Denkmales und die geographischen Koordinaten. Link zu einem Kartenansichtstool, um Koordinaten zu setzen. In der Kartenansicht sind Denkmale ohne Koordinaten mit einem roten beziehungsweise orangen Marker dargestellt und können in der Karte gesetzt werden. Denkmale ohne Bild sind mit einem blauen bzw. roten Marker gekennzeichnet, Denkmale mit Bild mit einem grünen beziehungsweise orangen Marker.
  • Bezeichnung: Bezeichnung in den offiziellen Listen des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege. Ein Link hinter der Bezeichnung führt zum Wikipedia-Artikel über das Denkmal.
  • Beschreibung: die Beschreibung des Denkmales
  • Bild: ein Bild des Denkmales und gegebenenfalls einen Link zu weiteren Fotos des Baudenkmals im Medienarchiv Wikimedia Commons

Ferchesar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
09150004 (Lage) Dorfkirche Die evangelische Kirche wurde als Fachwerkhaus im Jahre 1735 erbaut. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden Teile erneuert, im Jahre 1906 wurde das Schiff verlängert und der Turm gebaut. Im Inneren ein Kanzelaltar aus dem Jahre 1788, der Schnitzaltar stammt aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts.[1]
Dorfkirche

Stechow[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
09150714 Friedensstraße
(Lage)
Kriegerdenkmal Das Kriegerdenkmal steht an der nordwestlichen Seite des Kirchhofs. Die Stele wurde 1929 aus Feldstein für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs errichtet. Auf einer roten Steintafel sind die Namen der Gefallenen sowie ein Schwert eingraviert.
Kriegerdenkmal
09150561 Friedensstraße 12
(Lage)
Pfarrhaus
Pfarrhaus
09150364 Friedensstraße 31
(Lage)
Dorfkirche Die evangelische Kirche stammt im Ursprung aus der Zeit um 1469. Im Jahre 1731 wurde die Kirche erneuert und der Turm hinzugefügt. Im Inneren stammt der Altaraufsatz aus dem Jahr 1736, er zeigt im Mittelfeld ein Bild der Kreuzigung.[1]
Dorfkirche

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Begründet vom Tag für Denkmalpflege 1900, Fortgeführt von Ernst Gall, Neubearbeitung besorgt durch die Dehio-Vereinigung und die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch: Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum. Brandenburg: bearbeitet von Gerhard Vinken und anderen, durchgesehen von Barbara Rimpel. Deutscher Kunstverlag, München/ Berlin 2012, ISBN 978-3-422-03123-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Baudenkmale in Stechow-Ferchesar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien