Liste der Kakteenhybridgattungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Kultivar × Disophyllum ‘Frühlingsgold’. × Disophyllum ist eine Hybride aus den Kakteengattungen Disocactus × Epiphyllum.

Die Liste der Kakteenhybridgattungen enthält die in der Familie der Kakteengewächse beschriebenen Hybriden zwischen einzelnen Gattungen. Die Liste umfasst sowohl natürlich vorkommende Gattungshybriden als auch solche, die künstlich erzeugt wurden. Nicht aufgenommen wurden die meisten mehrgenerische Hybriden, da die Eltern oft unklar sind, sowie einige Gattungshybriden, deren Existenz unwahrscheinlich ist.[1]

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gattung: Name der Gattung einschließlich des Autorenkürzels
  • Autor(en): Erstbeschreiber der Gattung
  • Jahr: Jahr der Erstbeschreibung
  • Land: Nationalität(en) der/des Erstbeschreiber(s)
  • Synonym zu: Gattung zu der die Gattung als synonym angesehen wird
  • Elterngattungenn: Die Elterngattungen der Gattungshybride.
  • Anmerkungen: Nomenklatorische Hinweise zum Status der Hybridgattung gemäß dem Internationalen Code der Botanischen Nomenklatur (ICBN) beziehungsweise des Internationalen Code der Nomenklatur der Kulturpflanzen (ICNCP). Die Abkürzung nom. inval. steht für nomen invalidum, d. h. ungültiger Name. Dabei handelt es sich um einen zugewiesenen Namen, der kein Name im Sinne der Regeln des ICBN/ICNCP ist. Die Abkürzung nom. illeg. bedeutet nomen illegitimum, d. h. ungesetzlicher (bzw. regelwidriger, ungültiger) Name. Dieser veröffentlichte Name verstößt gegen eine der Regeln des ICBN/ICNCP.
Hybridgattung Autor(en) Jahr Land Synonym zu Elterngattungen Anmerkungen
× Aporberocereus G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1982 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Disberocereus
× Aporochia G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1972 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Disocactus
× Aporocryptocereus Xhonneux G. Xhonneux 2000 Frankreich Frankreich? × Disoselenicereus
× Aporodisocactus C.Knebel Curt Knebel 1949 Deutschland Deutschland Disocactus
× Aporoheliocereus C.Knebel Curt Knebel 1949 Deutschland Deutschland Disocactus
× Aporoheliochia P.V.Heath Paul V. Heath 1984 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Disocactus
× Astroferocactus Liczn.[2] Piotr Licznerski 2009 Tschechien Tschechien = Astrophytum × Ferocactus
× Borkersia P.V.Heath Josef Jakob Halda 2003 Tschechoslowakei Tschechoslowakei Cleistocactus
× Borzipostoa G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1982 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Espostocactus
× Chamaebivia P.V.Heath Josef Jakob Halda 2003 Tschechoslowakei Tschechoslowakei Echinopsis
× Chamaecereopsis P.V.Heath Paul V. Heath 1992 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Echinopsis
× Chamaezicactus P.V.Heath Josef Jakob Halda 2003 Tschechoslowakei Tschechoslowakei × Cleistopsis
× Chamygmaeocereus Mordhorst[3] Andreas Mordhorst 2007 Deutschland Deutschland = Chamaecereus × Pygmaeocereus
× Cleistaageocereus Mordhorst[4] Andreas Mordhorst 2011 Deutschland Deutschland = Haageocereus × Cleistocactus
× Cleistocana G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1994 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich = Cleistocactus × Matucana
× Cleistochamaecereus P.V.Heath Paul V. Heath 1992 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Cleistopsis
× Cleistoechinocana Liczn.[2] Piotr Licznerski 2009 Tschechien Tschechien = Echinopsis × Cleistocactus × Matucana
× Cleistopsis Strigl Franz Strigl 1979 Deutschland Deutschland = Cleistocactus × Echinopsis
× Cleistoreocereus Mottram ex G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1994 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich = Cleistocactus × Oreocereus
× Cylindropsis Arakawa & Y.Itô Yoshi Itô 1981 Japan Japan Echinopsis
× Disberocereus E.Meier Eckhard Meier 1990 Deutschland Deutschland = Aporocactus × Weberocereus
× Disheliocereus G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1982 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Disocactus
× Disisocactus Disisocactus Alexander Borissowitsch Doweld 2002 Russland Russland Disocactus
× Disisorhipsalis Disisocactus Alexander Borissowitsch Doweld 2002 Russland Russland Disocactus
× Disochia G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1982 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Disocactus
× Disophyllum Innes Clive Frederick Innes 1968 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich = Disocactus × Epiphyllum
× Disoselenicereus E.Meier Eckhard Meier 1990 Deutschland Deutschland = Disocactus × Selenicereus
× Echinaageocereus Mordhorst[4] Andreas Mordhorst 2011 Deutschland Deutschland = Echinopsis × Haageocereus
× Echinocoxia P.V.Heath Paul V. Heath 1992 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Echinocereus
× Echinobivia G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1966 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Echinopsis
× Epinicereus H.Wegener H. M. Wegener 1935 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten = Epiphyllum × Selenicereus
× Epixochia G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1962 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Disophyllum
× Espocana P.V.Heath Paul V. Heath 1992 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich = Espostoa × Matucana
× Espostocactus Mottram Roy Mottram 1990 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich = Espostoa × Cleistocactus
× Ferenocactus Doweld[5] Alexander Borissowitsch Doweld 2005 Russland Russland = Stenocactus × Ferocactus
× Ferobergia Glass Charles Edward Glass 1966 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich = Ferocactus × Leuchtenbergia
× Graeserara Mordhorst[4] Andreas Mordhorst 2011 Deutschland Deutschland = Haageocereus × Cleistocactus × Echinopsis
× Guillauminara P.V.Heath Paul V. Heath 1992 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Harrisinopsis
× Haagespostoa G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1982 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich = Haageocereus × Espostoa
× Harrisinopsis G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1982 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich = Harrisia × Echinopsis
× Heliaporus G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1951 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Disocactus
× Heliochia G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1962 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Disocactus
× Helioselenius G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1951 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Disoselenicereus nom. inval. Art. H6.2
× Heliphyllum G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1962 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Disophyllum
× Heptocereus P.V.Heath Paul V. Heath 1983 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Disoselenicereus
× Hyloselenicereus E.Meier Eckhard Meier 2001 Deutschland Deutschland = Hylocereus × Selenicereus
× Leuchtenfera Arakawa & Y.Itô Kesatoshi Arakawa & Yoshi Itô 1981 Japan Japan × Ferobergia nom. inval. Art. H6.2
× Lobiviopsis H.Johnson & Y.Itô Joseph Harry Johnson & Yoshi Itô 1981 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Japan Japan Echinopsis nom. inval. Art. H9
× Maturoya P.V.Heath Paul V. Heath 1992 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich = Matucana× Oroya
× Myrtgerocactus Moran Reid Venable Moran 1962 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten = Myrtillocactus× Bergerocactus
× Neobinghamia Backeb. Curt Backeberg 1950 Deutschland Deutschland × Haagespostoa
× Oreobivia M.Lowry Martin Lowry 2000 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Oreonopsis
× Oreonopsis G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1994 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich = Oreocereus × Echinopsis
× Oreotrichocereus P.V.Heath Paul V. Heath 1992 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Oreonopsis
× Pachebergia S.Arias & Terrazas[6] Salvador Arias Montes und Teresa Terrazas 2008 Mexiko Mexiko = Matucana × Echinopsis × Cleistocactus
× Pacherocactus G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1982 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich = Pachycereus × Bergerocactus
× Pachgerocereus Moran Reid Venable Moran 1962 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten × Pacherocactus nom. inval. Art. H6.2
× Parrybergia Doweld[7] Alexander Borissowitsch Doweld 2005 Russland Russland = Parrycactus × Leuchtenbergia
× Phyllenicereus Guill. Jean Baptiste Antoine Guillemin 1937 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Epinicereus nom. illeg. Art. 52.1
× Phylloselenicereus Knebel Gottfried Knebel 1947 Deutschland Deutschland × Epinicereus nom. illeg. Art. 52.1
× Prago-chamaecereus Frič Alberto Vojtěch Frič 1935 Tschechoslowakei Tschechoslowakei Echinopsis nom. inval. Art. 36.1
× Prago-aureilobivia Frič Alberto Vojtěch Frič 1935 Tschechoslowakei Tschechoslowakei Echinopsis nom. inval. Art. 36.1
× Prago-lobivia Frič Alberto Vojtěch Frič 1935 Tschechoslowakei Tschechoslowakei Echinopsis nom. inval. Art. 36.1
× Schickara Mordhorst[4] Andreas Mordhorst 2011 Deutschland Deutschland = Matucana × Echinopsis × Cleistocactus
× Schlumbergeranthus Disisocactus Alexander Borissowitsch Doweld 2002 Russland Russland Schlumbergera
× Sclerinocereus G.D.Rowley[8] Gordon Douglas Rowley 2006 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich = Sclerocactus × Echinocereus
× Seleliocereus Guillaumin André Guillaumin 1937 Frankreich Frankreich × Disoselenicereus
× Seleniaporus G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1972 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Disoselenicereus nom. inval. Art. H6.2
× Seleniphyllum G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1952 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Epinicereus
× Seleniporocactus G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1982 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Disoselenicereus
× Selenochia G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1982 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich × Disoselenicereus
× Stenobisnaga Doweld[5] Alexander Borissowitsch Doweld 2005 Russland Russland = Bisnaga × Stenocactus
× Weberbostoa G.D.Rowley Gordon Douglas Rowley 1994 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich = Weberbauerocereus × Espostoa
× Trichopsis Y.Itô Yoshi Itô 1981 Japan Japan Echinopsis
× Turbiniphora Halda & Malina[9] Josef Jakob Halda und Miroslav Malina 2005 Tschechien Tschechien = Lophophora × Turbinicarpus

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005, ISBN 3-8001-4573-1.
  • P. V. Heath: The Saga of × Seleniphyllum (Cactaceae). In: Taxon. Band 38, Nummer 1, 1989, S. 148–150 (JSTOR).
  • Eckhard Meier: Über × Hyloselenicereus ‘Kesselring’. In: EPIG. Ausgabe 57, 2006.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005, ISBN 3-8001-4573-1, S. 9.
  2. a b Piotr Licznerski: Two new nothogenera in Cactaceae. In: Kaktusy i Inne. Band 6, Nummer 3, 2009, S. 101.
  3. Hybriden-Journal. 2007, S. 11.
  4. a b c d Andreas Mordhorst: Intergenerische Kakteenhybriden innerhalb der Trichocereinae. In: Kakteen und andere Sukkulenten. Band 62, Nummer 9, 2011, S. 228.
  5. a b Sukkulenty. Band 8, Nummer 1–2, Moskau 2005, S. 16.
  6. Salvador Arias, Teresa Terrazas: ×Pachebergia (Cactaceae), a nothogenus from western Mexico. In: Revista Mexicana de Biodiversidad. Band 79, Nummer 1, 2008, S. 23–28 (PDF).
  7. Sukkulenty. Band 8, Nummer 1–2, Moskau 2005, S. 17.
  8. Gordon Douglas Rowley: Teratopia. The World of Cristate and Variegated Succulents. Cactus & Co., 2006, ISBN 88-95018-08-7, S. 280.
  9. J. J. Halda, P. Heřtus, L. Horáček, M. Malina: New descriptions and combinations in Cactaceae II. In: Acta Musei Richnoviensis Sect. Nat. Band 12, Nummer 1, 2005, S. 7–8 (PDF).