Liste der Kulturdenkmäler in Odenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Kulturdenkmäler in Odenbach sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Odenbach aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 29. September 2015).

Denkmalzonen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Denkmalzone Burg Odenbach Hauptstraße/Im Weiher
Lage
um 1200 Talburg bei der Mündung des Odenbachs in den Glan, um 1200 angelegt; erhalten ein Stück des Bergfrieds (sogenannter Weiherturm); die Denkmalzone umfasst den Bereich zwischen Hauptstraße, Odenbach und Glan einschließlich der Wasserläufe. Denkmalzone Burg Odenbachweitere Bilder
Denkmalzone Ortskern Dietzengasse, Grabenstraße, Kirchhofstraße, Hauptstraße, Hammelsgasse, Heilsgasse, Heringsgasse, Kümmelstraße, Mühlstraße, Wassergasse
Lage
Gefüge des spätmittelalterlichen Landstädtchens im Straßengrundriss erhalten, Bebauung nach dem Stadtbrand von 1733 fast ausschließlich aus dem 18. und 19. Jahrhundert, mit Kirche, Pfarrhaus, Synagoge, Rathaus, Mühle;

die in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts errichtete Stadtmauer im Süden auf einem Viertel der ehemaligen Länge erhalten, zugehörig Freiflächen vor den Mauern, Trockengraben im Norden und Osten durch die Grabenstraße angegeben

Denkmalzone Jüdischer Friedhof südlich des Ortes
Lage
1845 umfriedetes Areal, wohl 1845 angelegt; 74 Grabsteine aus Sandstein, große Formenvielfalt, 1846 bis 1938, seit 1974 ein Sammelgrab mit Gebeinen vom alten Friedhof in Lauterecken

Einzeldenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Rathaus Hauptstraße 7
Lage
um 1570 sandsteingegliederter Putzbau mit Arkadenhalle, um 1570; ortsbildprägend
Pfarrhof Hauptstraße 24
Lage
1788 ehemaliger Pfarrhof; stattlicher Walmdachbau, 1788, Architekt Friedrich Gerhard Wahl, Zweibrücken; offene Remise mit Ställen
Hofanlage Hauptstraße 41/43
Lage
1818 Dreiseithof, 1818; zwei Krüppelwalmdachbauten, eingeschossige Nebengebäude, zweiteilige Toranlage; zusammen mit Hauptstraße 45 ortsbildprägend
Hofanlage Hauptstraße 45
Lage
1820 Dreiseithof, 1820; zwei Krüppelwalmdachbauten, überdachte Toranlage; zusammen mit Hauptstraße 41/43 ortsbildprägend
Weiherturm Im Weiher
Lage
um 1200 Rest des Bergfrieds der bei der Mündung des Odenbachs in den Glan gelegenen Talburg, um 1200 Weiherturmweitere Bilder
Synagoge Odenbach Kirchhofstraße 19
Lage
1752 ehemalige Synagoge; eingeschossiger Putzbau mit Fachwerkgiebeln, bezeichnet 512 (= 1752); Frauenempore von 1835, spätbarocke Ausmalung Synagoge Odenbach
Protestantische Pfarrkirche Kirchhofstraße 29
Lage
14. Jahrhundert Saalbau, 1764/65, Architekt Philipp Heinrich Hellermann, Zweibrücken; Turm 1508 (Erdgeschoss aus dem 14. Jahrhundert), 1766 aufgestockt
Grabstein Obere Glanstraße, auf dem Friedhof
Lage
1616 reliefierte Sandsteinplatte, bezeichnet 1616
Brücke Waldweg
Lage
1748 einbogige Bruchsteinquaderbrücke, bezeichnet 1748

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblink s[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmäler in Odenbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien