Liste der Naturdenkmäler in Wien/Wieden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Naturdenkmäler in Wien/Wieden listet alle als Naturdenkmal ausgewiesenen Objekte im 4. Wiener Gemeindebezirk Wieden auf. Bei den fünf Naturdenkmälern handelt es sich laut Definition der Stadt Wien um fünf Einzelnaturdenkmäler bzw. vier Einzelbäume und ein Baumpaar.

Naturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Foto   Name ID Standort Beschreibung

Fläche Datum
12 Baumhaseln (Corylus colurna)
Datei hochladen
2 Baumhaseln (Corylus colurna) 545545 Wien, Resselpark
KG: Wieden
GrStNr: 660/1
Standort
Die beiden Baum-Haseln (Corylus colurna) gegenüber dem Haupteingang der Technischen Universität wurde wegen ihres gleichmäßigen Wuchs und ihrem „stattlichem Aussehen“ unter Schutz gestellt. 25.04.1972
1Platane (Platanus x hybrida)
Datei hochladen
Platane (Platanus x hybrida) 570570 Wien, Plößlgasse 15
KG: Wieden
GrStNr: 112/3
Standort
Die Ahornblättrige Platane (Platanus x hybrida) hinter dem Gebäude Plößlgasse 15 wurde wegen ihrer besonders schöne Kronenbildung und ihrer Bedeutung für die Umgebung geschützt. 28.08.1973
1Esche (Fraxinus excelsior) Datei hochladen Esche (Fraxinus excelsior) 656656 Wien, Kettenbrückengasse 14
KG: Wieden
Standort
Die Gemeine Esche (Fraxinus excelsior) steht im Innenhof des Hauses Kettenbrückengasse 14, wobei der Stamm mit Efeu berankt ist. 21.02.1977
0BW Datei hochladen Feldulme (Ulmus minor) 765765 Wien, Floragasse 5
KG: Wieden
Standort
Die Feldulme (Ulmus minor) befindet sich im Hof des Hauses Floragasse 5. Sie ist aufgrund der Ulmenkrankheit und der geringen Anzahl verbliebener Exemplare schutzwürdig. 10.06.1996
0BW Datei hochladen Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus) 791791 Wien, Rechte Wienzeile 25–27
KG: Wieden
GrStNr: 810/2
Standort
Die Lorbeerkirsche (Prunus laurocerasus) befindet sich im Hof des Anfang der 1950er Jahre errichteten Wohnhausanlage der Gemeinde Wien im Eckbereich bei der Stiege 2 und Stiege 4. Der Baum wies zum Untersuchungszeitpunkt einen Kronendurchmesser und eine Höhe von je etwa 8 Metern auf. Er besitzt sieben Stämmlinge, die in einem Meter Höhe einen Stammumfang von 33 bis 50 cm aufwiesen. 28.07.2005

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]