Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bad Gastein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bad Gastein enthält die 56 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Bad Gastein.[1]

Denkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Bahnhof Bad Gastein
Datei hochladen
Bahnhof Bad Gastein
BDA: 25508
Objekt-ID: 21936
Wikidata
Bahnhofplatz 10
Standort
KG: Badgastein
Geschützt ist das Aufnahmsgebäude mit secessionistischem Dekor, es wurde 1905 erbaut.
Bahnhof Bad Gastein, Personalwohnhaus
Datei hochladen
Bahnhof Bad Gastein, Personalwohnhaus
BDA: 25509
Objekt-ID: 21937
Wikidata
Bahnhofplatz 11
Standort
KG: Badgastein
Badeanlage, Naturdunstbad Datei hochladen Badeanlage, Naturdunstbad
BDA: 22800
Objekt-ID: 19143
Wikidata
Bismarckstraße 2
Standort
KG: Badgastein
Das Naturdunstbad entstand 1913/14 nach Plänen von Paul Geppert dem Älteren.
Kath. Pfarrkirche, hll. Primus und Felizian/Preimskirche
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche, hll. Primus und Felizian/Preimskirche
BDA: 25505
Objekt-ID: 21933
Wikidata
Bismarckstraße 3
Standort
KG: Badgastein
f1
Hotel Mirabell-Schwaigerhaus Datei hochladen Hotel Mirabell-Schwaigerhaus
BDA: 14452
Objekt-ID: 10687
Wikidata
Bismarckstraße 4
Standort
KG: Badgastein
Wohnhaus, Pfarrhof, Haus St. Rupert Datei hochladen Wohnhaus, Pfarrhof, Haus St. Rupert
BDA: 25510
Objekt-ID: 21939
Wikidata
Bismarckstraße 12
Standort
KG: Badgastein
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
BDA: 22805
Objekt-ID: 19149
Wikidata
Bismarckstraße 14
Standort
KG: Badgastein
Kath. Filialkirche, hl. Nikolaus
Datei hochladen
Kath. Filialkirche, hl. Nikolaus
BDA: 25506
Objekt-ID: 21934
Wikidata
Bismarckstraße 17
Standort
KG: Badgastein
f1
Ehem. Kurhotel Austria Datei hochladen Ehem. Kurhotel Austria
BDA: 22786
Objekt-ID: 19125
Wikidata
Kaiser Franz Josef-Straße 1
Standort
KG: Badgastein
Das Hotel Austria wurde von dem Architekten Josef Wessicken geplant und 1898 durch den Baumeister Angelo Comini errichtet.
Haus (Hotel)Weismayr Datei hochladen Haus (Hotel) Weismayr
BDA: 22787
Objekt-ID: 19126
Wikidata
Kaiser Franz Josef-Straße 6
Standort
KG: Badgastein
Das Hotel Weismayr wurde von dem Architekten Josef Wessicken geplant und 1888 errichtet.
Hotel/Pension, Haus Meran Datei hochladen Hotel/Pension, Haus Meran
BDA: 22789
Objekt-ID: 19128
Wikidata
Kaiser Franz Josef-Straße 11
Standort
KG: Badgastein
Erbaut 1828. Erweiterung 1925/26.
Hotel de l´Europe
Datei hochladen
Hotel de l’Europe
BDA: 22788
Objekt-ID: 19127
Wikidata
Kaiser Franz Josef-Straße 14
Standort
KG: Badgastein
f1
Villa Solitude
Datei hochladen
Villa Solitude
BDA: 22790
Objekt-ID: 19129
Wikidata
Kaiser Franz Josef-Straße 16
Standort
KG: Badgastein
Die zweigeschoßige Villa weist eine spätbiedermaierliche Fassade auf.
Wohn- und Geschäftshaus/Kurhaus Quisisana
Datei hochladen
Wohn- und Geschäftshaus/Kurhaus Quisisana
BDA: 14480
Objekt-ID: 10717
Wikidata
Kaiser Franz Josef-Straße 19
Standort
KG: Badgastein
Das Quisisana wurde von dem Architekten Josef Wessicken geplant und 1901 erbaut.
Villa Victoria Datei hochladen Villa Victoria
BDA: 14324
Objekt-ID: 10558
Wikidata
seit 2014
Kaiser Franz Josef-Straße 20
Standort
KG: Badgastein
Villa Karlstein
Datei hochladen
Villa Karlstein
BDA: 22792
Objekt-ID: 19132
Wikidata
Kaiser Franz Josef-Straße 22
Standort
KG: Badgastein
Die Villa Karlstein wurde 1907 von Alexander Zickler erbaut, Baumeister war Angelo Comini.
Evang. Pfarrkirche A.B., hl. Christophorus
Datei hochladen
Evang. Pfarrkirche A.B., hl. Christophorus
BDA: 25507
Objekt-ID: 21935
Wikidata
Kaiser Franz Josef-Straße 23
Standort
KG: Badgastein
f1
Villa Hubertus
Datei hochladen
Villa Hubertus
BDA: 22791
Objekt-ID: 19131
Wikidata
Kaiser Franz Josef-Straße 24
Standort
KG: Badgastein
Die Villa Hubertus wurde 1907 von Alexander Zickler erbaut, Baumeister war Angelo Comini.
Kaiser Wilhelm Denkmal Datei hochladen Kaiser Wilhelm Denkmal
BDA: 22794
Objekt-ID: 19134
Wikidata
Kaiser Wilhelm-Promenade
Standort
KG: Badgastein
Das Denkmal zum Deutschen Kaiser und König von Preußen Wilhelm I. wurde 1889 errichtet.
Hotel Mühlberger
Datei hochladen
Hotel Mühlberger
BDA: 22795
Objekt-ID: 19135
Wikidata
Kaiserhofstraße 2
Standort
KG: Badgastein
Das Gebäude wurde zwischen 1876 und 1878 von dem Baumeister Valentin Ceconi nach Plänen des Architekten Josef Wessicken errichtet.
Hotel Kaiserhof
Datei hochladen
Hotel Kaiserhof
BDA: 22797
Objekt-ID: 19137
Wikidata
Kaiserhofstraße 6
Standort
KG: Badgastein
Das Hotel Kaiserhof wurde 1899 erbaut und in den Jahren 1905 und 1925 erweitert. 1996 wurde das Hotel von Hapimag erworben, kernsaniert und im Jahr 2000 neu eröffnet.
Ehem. Josef Matejcek-Heim/Hotel Astoria Datei hochladen Ehem. Josef Matejcek-Heim/Hotel Astoria
BDA: 22796
Objekt-ID: 19136
Wikidata
Kaiserhofstraße 10
Standort
KG: Badgastein
Das typische Kurhotel wurde 1913 erbaut und erfuhr bis in die 1930er-Jahre noch mehrere Erweiterungen.
Friedhofskapelle Datei hochladen Friedhofskapelle
BDA: 4500
Objekt-ID: 345
Wikidata
Kapellenweg 1
Standort
KG: Badgastein
Die neugotische Kapelle ist auf zwei Seiten vom Friedhof flankiert. Sie steht im Ortsteil Badbruck nördlich unterhalb des Zentrums von Badgastein.
Kurhaus Goldeck (Villa Excelsior) Datei hochladen Kurhaus Goldeck (Villa Excelsior)
BDA: 13354
Objekt-ID: 9532
Wikidata
Reitlstraße 20
Standort
KG: Badgastein
Hotel Goldeck (Villa Excelsior) wurde in den Jahren 1896 bis 1898 nach Plänen des Architekten Josef Wessicken errichtet.
Ehem. Kurmittelhaus Ankerbrotwerke Datei hochladen Ehem. Kurmittelhaus Ankerbrotwerke
BDA: 16857
Objekt-ID: 13125
Wikidata
Schubertstraße 4
Standort
KG: Badgastein
Wasserreservoir, Thermalwasserbehälter Datei hochladen Wasserreservoir, Thermalwasserbehälter
BDA: 4496
Objekt-ID: 341
Wikidata
Straße nach Kötschachtal
Standort
KG: Badgastein
Altes Hotel Straubinger Datei hochladen Altes Hotel Straubinger
BDA: 25416
Objekt-ID: 21843
Wikidata
Straubingerplatz 1
Standort
KG: Badgastein
Das Hotel wurde 1839 erbaut; die Fassade wurde 1893 neu gestaltet. Das Hotel soll renoviert werden und im Jahr 2022 wieder mit Hotelbetrieb geöffnet werden.[2]
Hotel Straubinger
Datei hochladen
Hotel Straubinger
BDA: 22798
Objekt-ID: 19139
Wikidata
Straubingerplatz 2
Standort
KG: Badgastein
Der Anbau zum Hotel wurde 1880 nach Plänen von Josef Wessicken errichtet. Im Jahr 1893 wurde die Fassade neu gestaltet.
Altes Postamtsgebäude Datei hochladen Altes Postamtsgebäude
BDA: 11504
Objekt-ID: 7605
Wikidata
Straubingerplatz 3
Standort
KG: Badgastein
Das alte Postamtsgebäude wurde 1887/88 nach einem Entwurf des Architekten Josef Wessicken errichtet. Am 14. November 2018 wurde bekanntgegeben, dass das alte Postamtsgebäude einen neuen Investor gefunden hat. Der neue Investor ist die Münchner „Hirmer-Immobilien-Gruppe“. Die Käuferseite verpflichtet sich mit dem Abtretungsvertrag zur Errichtung eines gewerblichen Hotelbetriebs in der 4-Stern-Superior oder 5-Stern-Kategorie binnen drei Jahren ab Erlangung der dazu notwendigen Genehmigungen. Damit soll sichergestellt werden, dass das historische Zentrum von Bad Gastein nicht verfällt.[3]
Hotel Badeschloss
Datei hochladen
Hotel Badeschloss
BDA: 22799
Objekt-ID: 19142
Wikidata
Straubingerplatz 4a
Standort
KG: Badgastein
f1
Wohn- und Geschäftshaus, Haus am Wasserfall Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus, Haus am Wasserfall
BDA: 4495
Objekt-ID: 340
Wikidata
Straubingerplatz 5
Standort
KG: Badgastein
E-Werk/Umspannwerk, Kraftwerk am Wasserfall
Datei hochladen
E-Werk/Umspannwerk, Kraftwerk am Wasserfall
BDA: 4493
Objekt-ID: 338
Wikidata
Wasserfallstraße 7
Standort
KG: Badgastein
Das Kraftwerk wurde 1914 nach Plänen von Leopold Führer, einem Schüler Otto Wagners, errichtet. Im Vollausbau 1925 lieferte es 11,5 Mio kWh. Das Kraftwerk wurde 1995 stillgelegt.
Straßenbrücke, Wasserfallbrücke Datei hochladen Straßenbrücke, Wasserfallbrücke
BDA: 4497
Objekt-ID: 342
Wikidata

Standort
KG: Badgastein
Gartenportal, Portal zur Kaiser Franz Josefs Quelle
Datei hochladen
Gartenportal, Portal zur Kaiser Franz Josefs Quelle
BDA: 4494
Objekt-ID: 339
Wikidata

Standort
KG: Badgastein
Ehem. Haltestelle Böckstein Datei hochladen Ehem. Haltestelle Böckstein
BDA: 26645
Objekt-ID: 23134
Wikidata
Blümlweg 7
Standort
KG: Böckstein
Bauernhof (Anlage), Ullmanngut (Lukas-Lehen) Datei hochladen Bauernhof (Anlage), Ullmanngut (Lukas-Lehen)
BDA: 4498
Objekt-ID: 343
Wikidata
Böcksteiner Bundesstraße 80
Standort
KG: Böckstein
Das Ullmann- oder Lukasgut entspricht dem Typus des Altgasteiner Bauernhofes und ist vermutlich um die 400 Jahre alt, wie die Inschrift auf der Tafel nahelegt.
Bauernhof (Anlage), Hirschaugut Datei hochladen Bauernhof (Anlage), Hirschaugut
BDA: 4499
Objekt-ID: 344
Wikidata
Hirschaustraße 5
Standort
KG: Böckstein
Der Haufenhof steht am südlichen Ortsende von Badgastein. Das Erdgeschoß des Wohnhauses ist gezimmert, die oberen Stockwerke sind in Kopfschrot gezimmert.
Comini Villa (Bliemhäusl) Datei hochladen Comini Villa (Bliemhäusl)
BDA: 22806
Objekt-ID: 19151
Wikidata
K. H. Waggerl-Straße 31
Standort
KG: Böckstein
ehem. Direktionsvilla
Datei hochladen
ehem. Direktionsvilla
BDA: 24854
Objekt-ID: 21264
Wikidata
Karl Imhof-Ring 1
Standort
KG: Böckstein
Das Direktionsgebäude (oder Pochersalon) wurde 1880 als Pochwerk erbaut und 1912 aufgestockt sowie umgebaut.
Stall, Säumerstall
Datei hochladen
Stall, Säumerstall
BDA: 24857
Objekt-ID: 21267
Wikidata
Karl Imhof-Ring 2
Standort
KG: Böckstein
Der Säumer- oder auch Samerstall in Böckstein wurde 1745 als Pferde- und Sackzieherstall erbaut.
Ehem. Pochwerk, Werkmeisterhaus
Datei hochladen
Ehem. Pochwerk, Werkmeisterhaus
BDA: 24855
Objekt-ID: 21265
Wikidata
Karl Imhof-Ring 3, 5
Standort
KG: Böckstein
Die Fassade des zweigeschoßigen Hauses mit steilem Schopfdach entstand um 1780.
Wäscherhaus (Arbeiterhaus) Datei hochladen Wäscherhaus (Arbeiterhaus)
BDA: 24856
Objekt-ID: 21266
Wikidata
Karl Imhof-Ring 8
Standort
KG: Böckstein
Das Wäscherhaus ist mit 1782 bezeichnet. Auf einem Erdgeschoß aus Bruchstein ruht ein Obergeschoß in Blockbauweise.
Ehem. Goldschlämmanlage
Datei hochladen
Ehem. Goldschlämmanlage
BDA: 24860
Objekt-ID: 21270
Wikidata
Karl Imhof-Ring 9a
Standort
KG: Böckstein
Colloredohaus, Imhof-Stöckl
Datei hochladen
Colloredohaus, Imhof-Stöckl
BDA: 24858
Objekt-ID: 21268
Wikidata
Karl Imhof-Ring 9b
Standort
KG: Böckstein
Salzmagazin, Salzstadl; Montanmuseum (Brennholzmagazin)
Datei hochladen
Salzmagazin, Salzstadl; Montanmuseum (Brennholzmagazin)
BDA: 24861
Objekt-ID: 21271
Wikidata
Karl Imhof-Ring 10
Standort
KG: Böckstein
f1
Schule
Datei hochladen
Schule
BDA: 62285
Objekt-ID: 74816
Wikidata
Karl Imhof-Ring 12
Standort
KG: Böckstein
Pfarrhof
Datei hochladen
Pfarrhof
BDA: 24862
Objekt-ID: 21272
Wikidata
Karl Imhof-Ring 20
Standort
KG: Böckstein
Der Pfarrhof wurde 1742 als Bergverwalterhaus errichtet. Er gilt als das älteste noch existierende Gebäude des Bad Gasteiner Ortsteils Böckstein.
Brunnen, Steintrog
Datei hochladen
Brunnen, Steintrog
BDA: 24864
Objekt-ID: 21274
Wikidata
vor Karl Imhof-Ring 20
Standort
KG: Böckstein
Steinerne Schale mit Dietrichstein-Wappen, bez. 1748.
Wohnhaus, Alte Schmiede Datei hochladen Wohnhaus, Alte Schmiede
BDA: 24865
Objekt-ID: 21275
Wikidata
Karl Imhof-Ring 27
Standort
KG: Böckstein
Kath. Pfarrkirche hl. Maria, Mutter vom Guten Rat
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Maria, Mutter vom Guten Rat
BDA: 24853
Objekt-ID: 21263
Wikidata
Siegmundsweg 1
Standort
KG: Böckstein
f1
Landhaus Herta, Vereins- und Lesehaus der Arbeiter Böcksteins Datei hochladen Landhaus Herta, Vereins- und Lesehaus der Arbeiter Böcksteins
BDA: 25372
Objekt-ID: 21799
Wikidata
Stöcklstraße 3
Standort
KG: Böckstein
Gusseisenbrunnen
Datei hochladen
Gusseisenbrunnen
BDA: 24863
Objekt-ID: 21273
Wikidata

Standort
KG: Böckstein
Dies ist der älteste Gusseisenbrunnen Europas. Erworben wurde er von Kaiser Franz Josef I. bei der Pariser Weltausstellung 1878. Aufgestellt wurde er laut Inschrifttafel 1880, tatsächlich jedoch 1881.
Schmerzensmannkapelle
Datei hochladen
Schmerzensmannkapelle
BDA: 26637
Objekt-ID: 23125
Wikidata

Standort
KG: Böckstein
Die rechteckige Kapelle mit Zeltdach steht am Kirchberg. Die Darstellung Christi als Schmerzensmann in der Rundbogennische stammt aus dem Jahr 1851.
Pulverturm Datei hochladen Pulverturm
BDA: 26642
Objekt-ID: 23130
Wikidata

Standort
KG: Böckstein
Ehem. Bergstation mit Achslagertürmen der Radhausbergbahn Datei hochladen Ehem. Bergstation mit Achslagertürmen der Radhausbergbahn
BDA: 12626
Objekt-ID: 8780
Wikidata

Standort
KG: Böckstein
Tauerntunnel, Tunnelportal-Nord, Salzburger Seite Datei hochladen Tauerntunnel, Tunnelportal-Nord, Salzburger Seite
BDA: 26646
Objekt-ID: 23135
Wikidata

Standort
KG: Böckstein
f1

Legende[Quelltext bearbeiten]

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Weitere Bilder vorhanden Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Eigenes Foto hochladen Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird.
Weiters sind ein oder mehrere Objekt-Identifier für das Denkmal angeführt, deren wichtigste die hier kurz mit BDA bezeichnete HERIS-ID (Heritage Information System ID der Datenbank österreichischer Kulturdenkmale (P9154)) und der mit Objekt-ID bezeichnete alte Datenbankschlüssel des BDAs (auch DBMS-ID, Objekt-ID der Datenbank österreichischer Kulturdenkmale (P2951), hinfällig nach Vollendung der Transition) sind. Weitere Identifier verlinken entweder auf andere externe Datenbanken (z.B. Tiroler Kunstkataster) oder auf weitere Wikipedia-Repräsentationen desselben Objekts (z.B. Gemeindebauten in Wien), abhängig von den Einträgen im zugehörigen Wikidata-Item, das auch verlinkt ist.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von Karte mit allen Koordinaten (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Bad Gastein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Salzburg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 1. Juli 2021.
  2. Bad Gastein: Hotelsanierungen angelaufen auf ORF vom 18. September 2019 abgerufen am 19. September 2019
  3. Gastein: Verkauf historischer Gebäude fixiert auf ORF-Salzburg vom 14. November 2018, abgerufen am 15. November 2018
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem des Bundes.