Liste der denkmalgeschützten Objekte in Jungholz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Jungholz enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Jungholz.[1]

Denkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kriegerdenkmal bei der Pfarrkirche
BDA: 65924
Objekt-ID: 78793

TKK: 24785
Jungholz 40, gegenüber
Standort
KG: Jungholz
Das Kriegerdenkmal steht unter der großen Dorflinde (Jubiläumslinde) nahe der Pfarrkirche. Es wurde 1923 für Gefallene und Vermisste des Ersten Weltkrieges errichtet und nach dem Zweiten Weltkrieg erweitert. Das dreiteilige Steinmonument trägt eine bekrönende Herz-Jesu-Figur, an den Seitenteilen Inschriftentafel zum Gedenken an die Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege. Einfassung durch eine Natursteinmauer.[2]
Datei hochladen Ortskapelle hll. Peter und Paul
BDA: 65925
Objekt-ID: 78794

TKK: 24780
Jungholz 35a, neben
Standort
KG: Jungholz
Die Kapelle in der Ortschaft Langenschwand wurde in der Mitte des 18. Jahrhunderts errichtet und im Jahr 1902 umgebaut. Der Viersäulenaltar mit einem Gemälde der heiligen Peter und Paul entstand um 1700.

Datei hochladen
Ortskapelle hl. Antonius
BDA: 65926
Objekt-ID: 78795

TKK: 24781
Jungholz
Standort
KG: Jungholz
Die Kapelle mit Satteldach und Glockendachreiter wurde um 1750 erbaut.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Unsere Liebe Frau Mariae Namen, Friedhof m. Totenkapelle
BDA: 55622
Objekt-ID: 64352

TKK: 24779
Jungholz 40
Standort
KG: Jungholz
Die größtenteils barocke Pfarrkirche mit schlichtem Langhaus wurde im Jahr 1743 erbaut. Der Turm mit einem Spitzhelm ist neugotisch. Die Gemälde am Hochaltar und den beiden Seitenaltären stammen vorwiegend aus dem 19. Jahrhundert.

Legende[Quelltext bearbeiten]

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird.
Weiters sind ein oder mehrere Objekt-Identifier für das Denkmal angeführt, deren wichtigste die hier kurz mit BDA bezeichnete HERIS-ID (Heritage Information System ID der Datenbank österreichischer Kulturdenkmale (P9154)) und der mit Objekt-ID bezeichnete alte Datenbankschlüssel des BDAs (auch DBMS-ID, Objekt-ID der Datenbank österreichischer Kulturdenkmale (P2951), hinfällig nach Vollendung der Transition) sind. Weitere Identifier verlinken entweder auf andere externe Datenbanken (z. B. Tiroler Kunstkataster) oder auf weitere Wikipedia-Repräsentationen desselben Objekts (z. B. Gemeindebauten in Wien), abhängig von den Einträgen im zugehörigen Wikidata-Item, das auch verlinkt ist.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von Karte mit allen Koordinaten (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Jungholz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Tirol – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 29. Juni 2022.
  2. Schumacher, Wiesauer: Kriegerdenkmal. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 25. September 2016.
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem des Bundes.