Liste der deutschen Wasserballvereine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dies ist eine Liste, in der Wasserballvereine in Deutschland aufgeführt werden.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit sind 194 Vereine aufgelistet. Es werden der Name des Vereins und (falls bekannt) das Gründungsjahr angezeigt.

Wasserball-Spielgerät.jpg

Badischer Schwimm-Verband (10)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SG Wasserball Durlach/Ettlingen – 2005
SSV Freiburg
SV Nikar Heidelberg – 1906
SK Sparta Konstanz – 1951
SK Neptun Leimen
SG Wasserball Leimen/Mannheim – 2006
VW Mannheim – 1912
1. BSC Pforzheim – 1896
TSG Weinheim – 1862
SSG Weil am Rhein
Wasserball-Spielgerät.jpg

Bayerischer Schwimm-Verband (17)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SV Augsburg – 1911
SV Bayreuth – 1921
WB Coburg
SSV Forchheim
Wara Fürstenfeldbruck
WSV 72 Geretsried
Delphin Ingolstadt
TV Memmingen
SV München 99
Munich Tritons – 2015
1. FC Nürnberg
Post-SV Nürnberg
TV Passau 1862 – 1862
TV Rehau
1. SC 1931 Schweinfurt – 1913
SV Weiden 1921 – 1921
SV Würzburg 05 – 1905
Wasserball-Spielgerät.jpg

Berliner Schwimm-Verband (4)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SG Neukölln Berlin
SG Schöneberg Berlin – 2000
Wasserfreunde Spandau 04 – 1904
Deutscher Meister (27): 1979 bis 1992, 1992 bis 2005, 2007 bis 2010
SC Wedding
Wasserball-Spielgerät.jpg

Landesschwimmverband Brandenburg (3)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ASC Brandenburg – 2003
OSC Potsdam – 1993
BSG Pneumant Fürstenwalde – 1994
Wasserball-Spielgerät.jpg

Landesschwimmverband Bremen (4)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SV Bremen 1910 – 1910
Bremischer SV
'SV Weser Bremen
Bremer Schwimm-Club v. 1885
Wasserball-Spielgerät.jpg

Hamburger Schwimm-Verband (8)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altonaer TSV
TV Gut-Heil Billstedt
Eimsbütteler TV
Hamburger Gehörlosen SV
Hamburger Turnerbund von 1862
Poseidon Hamburg
SC Delphin
Sportteam Hamburg
Wasserball-Spielgerät.jpg

Hessischer Schwimm-Verband (10)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WV Darmstadt 70 – 1970
VfB Friedberg – 1904
SGW Frankfurt/Offenbach – 2005
SC Wasserfreunde Fulda
SC Neu-Isenburg
SC Wiesbaden
EWSC Wetzlar
VFL Michelstadt
WBV 82 Kassel – 1982
Rüsselsheimer Schwimm-Club - 1954
Wasserball-Spielgerät.jpg

Schwimm-Verband Meckl./Vorpommern (6)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peenerobben Anklam
Grabower SV von 1908 – 1908
HSG Uni Rostock
HSG Warnemünde
Lederhexen
Sv Post Telekom Schwerin
Wasserball-Spielgerät.jpg

Landesschwimmverband Niedersachsen (36)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TSV Anderten – 1897
MTV Aurich – 1862
MTV Bad Gandersheim – 1862
SC Barsinghausen – 1951
SV Poseidon Bockenem
Eintracht Braunschweig – 1895
Germania Braunschweig – 1908
Wasserball-Sport-Gemeinschaft Braunschweig – 2013
Buxtehuder SC – 1951
Polizeisportverein Oldenburg – 2015
SC Neptun Cuxhaven
Duinger SC
SV Hameln – 1913
Freie Schwimmer Hannover – 1919
Polizei SV Hannover
RSV Hannover
Hannoverscher SV
SSV Union 06 Hannover – 1906
SG W98/Waspo Hannover – 2003
SV Wasserfreunde 1898 Hannover – 1898
White Sharks Hannover – 2008
Hellas Hildesheim – 1899
SpVg Laatzen – 1894
SV Langenhagen – 1971
Lehrter SV - 1874 bzw. 1921
SG Misburg
1. Nienburger SC
TK Jahn Sarstedt – 1958
FC Schüttorf 09
SV Stadtoldendorf
TB Stöcken
TuS Syke
SV Wasserfreunde Völlen-Papenburg – 1968
WSV 21 Wolfenbüttel – 1921
VFL Wittingen / Suderwittingen
1. WV Wunstorf
Wasserball-Spielgerät.jpg

Schwimmverband Nordrhein-Westfalen (41)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aachener Schwimmvereinigung 06
Iserlohn SSV – 1895
SGW Iserlohn – 2013 (SG aus SV Iserlohn und Iserlohn SSV)
Schwimmverein Gladbeck 1913
WSV Bocholt
Blau-Weiß Bochum – 1896
Schwimm- und Sportfreunde Bonn 1905 – 1905
SV Brambauer 50 – 1950
SC Coesfeld – 1951
Dürener Turnverein – 1847
PSV Duisburg
ASC Duisburg – 1909
Freie Schwimmer Duisburg – 1900
DJK SV Poseidon Duisburg – 1921
Duisburger Schwimmverein von 1898 – 1898
Duisburger SSC 09/20 – 1909
Düsseldorfer Schwimmclub 1898 – 1898
SC Rote Erde Hamm
Hohenlimburger SV
SC Hürth – 1930
SV Iserlohn – 1895
SC Delphin Eschweiler – 1899
SC Aqua Köln
SV Derne 49 – 1949
SV Gronau
SV Rhenania Köln – 1919
SV Kamen 1891 – 1891
SV Krefeld 72
Schwimmvereinigung Münster von 1891 – 1891
SV Rheinhausen 1913 – 1913
SV Schermbeck
SV Stolberg
SV Olympia Borghorst 1948
SSF Aegir Uerdingen 07
SV Bayer Uerdingen 08
TV Vreden 22
SSC Hellas Wuppertal – 1891
Wasserfreunde Wuppertal – 1883
Schwimmfreunde Unna 01/10
WSG Vest (Tuw Recklinghausen / Neptun Erkenschwick)
DSC Wanne-Eickel Wasserball
Wasserball-Spielgerät.jpg

Schwimmverband Rheinland (3)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SSV Trier
1. Wormser Schwimmclub Poseidon
SC Poseidon Koblenz
Wasserball-Spielgerät.jpg

Saarländischer Schwimm-Bund (5)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwimmclub Homburg
SV Neunkirchen
SV Saarbrücken – 1908
SV St. Ingbert 1911 – 1911
SV Friedrichsthal
Wasserball-Spielgerät.jpg

Landesschwimmverband Sachsen-Anhalt (5)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SG ABUS Dessau
SV Halle
SV Blau-Weiß Hettstedt
SV Lok Aschersleben
SC Magdeburg
Wasserball-Spielgerät.jpg

Sächsischer Schwimm-Verband (14)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SC Chemnitz – 1892
SV Fortuna Auerbach – 1977
MSV Bautzen
SWV TuR Dresden
SpVgg Dresden-Löbtau 1893
USV TU Dresden
ESV Lok Görlitz
TSV Großschönau
HSG TH Leipzig
SSV Leutzsch Leipzig
TSV NEMA Netzschkau
SV Vogtland Plauen
SV Wasserball Plauen
SV Zwickau 04 – 1904
Wasserball-Spielgerät.jpg

Schleswig-Holsteiner Schwimm-Verband (3)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ahrensburger TSV – 1874
Gut Heil Itzehoe ETSV von 1899 – 1899
TV Keitum
Wasserball-Spielgerät.jpg

Südwestdeutscher Schwimmverband (6)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SC Delphin Grünstadt
Kaiserslauterer SK – 1911
SV 07 Ludwigshafen – 1907
WSV Ludwigshafen
SC Neustadt – 1900
1. Wormser Schwimmclub Poseidon – 1921
Wasserball-Spielgerät.jpg

Thüringer Schwimm-Verband (7)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eisenacher SSV
Erfurter SSC – 1966
MTV 1861 Greußen – 1861
SV Arnstadt
SV 1906 Gotha – 1906
SV Sömmerda
VfL 1990 Gera – 1990
Wasserball-Spielgerät.jpg

Schwimm-Verband Württemberg (22)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PSV Stuttgart
TSG Backnang
SV Cannstatt – 1898
SSV Esslingen
Wasserfreunde Gemmingen
SV Göppingen 04
SSG Heilbronn
SV 04 Heidenheim
VfL Kirchheim
SV Ludwigsburg
SSG Reutlingen/Tübingen
MTV Stuttgart
VfVS Stuttgart (Spielgemeinschaft mit SC Stuttgart-Möhringen)
TSV Zuffenhausen
SC Stuttgart-Möhringen – 1933 (Spielgemeinschaft mit VfVS Stuttgart)
SSV Ulm 1846 – 1846
WBG Villingen-Schwenningen
VfL Sindelfingen
SSV Weingarten
SB Schwaben Stuttgart
SV Bietigheim
SV Salamander Kornwestheim

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]