Liste von Schiffen der sowjetischen Marine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste von Schiffen der sowjetischen Marine führt nach Typen und Klassen sortiert Schiffe auf, die im Dienst der sowjetischen Marine standen.

Boote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe Boote der sowjetischen und russischen Marine.

Korvetten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Korvette der Tarantul-1-Klasse in Peenemünde

Fregatten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zerstörer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kaschin-Klasse
    • Komsomolez Ukrainy (Косомолец УкраиныKomsomolze der Ukraine; 1960)
    • Soobrasitelny (СообразительныйDer Findige; 1961)
    • Proworny (ПроворныйDer Gewandte; 1962)
    • Obraszowy (ОбразцовыйDer Vorbildliche; 1964)
    • Odarjonny (ОдарённыйDer Begabte; 1964)
    • Otwaschny (ОтважныйDer Kühne; 1964)
    • Stereguschtschi (СтерегущийDer Behütende; 1966)
    • Krasny Kawkas (Красный КавказRoter Kaukasus; 1966)
    • Reschitelny (РешительныйDer Entschlossene; 1966)
    • Strogi (СтрогийDer Strenge; 1967)
    • Smetliwy (СметливыйDer Scharfsinnige; 1967)
    • Krasny Krym (Красный КрымRote Krim; 1969)
    • Sposobny (СпособныйDer Fähige; 1970)
    • Skory (СкорыйDer Flinke; 1971)
  • Kaschin-Mod
    • Ognewoj – (ОгневойDer Feurige; 1963)
    • Slawny – (СлавныйDer Ruhmreiche; 1965)
    • Stroiny – (СтройныйDer Ebenmäßige; 1965)
    • Smyschljony – (СмышлёныйDer Gescheite; 1966)
    • Smely – (СмелыйDer Mutige; 1968)
    • Sderschanny – (СдержанныйDer Beherrschte; 1972)
    • Rajput (gebaut für die Indische Marine) (1980)
    • Rana (gebaut für die Indische Marine) (1982)
    • Ranjit (gebaut für die Indische Marine) (1983)
    • Ranwir (gebaut für die Indische Marine) (1986)
    • Ranwijai (gebaut für die Indische Marine) (1988)
  • Sowremenny-Klasse
    • Sowremenny – (СовременныйDer Moderne; 1980)
    • Otschajanny – (ОтчаянныйDer Gnadenlose; 1982)
    • Otlitschny – (ОтличныйDer Perfekte; 1983)
    • Osmotritelny – (ОсмотрительныйDer Vorsichtige; 1984)
    • Besupretschny – (БезупречныйDer Untadelige; 1985)
    • Bojewoj – (БоевойDer Kriegerische; 1986)
    • Stojki – (СтойкийDer Treue; 1986)
    • Okryljonny – (ОкрылённыйDer Beflügelte; 1987)
    • Burny – (БурныйDer Feurige; 1988)
    • Gremjaschtschi – (ГремящийDer Donnernde; 1988), ursprünglich Weduschtschi – (ВедущийDer Führende)
    • Bystry – (БыстрыйDer Schnelle; 1989)
    • Rastoropny – (РасторопныйDer Prompte; 1989)
    • Besbojasnenny – (БезбоязненныйDer Unerschrockene; 1990)
    • Besuderschny – (БезудержныйDer Hartnäckige; 1991)
    • Bespokojny – (БеспокойныйDer Ruhelose; 1992)
    • Nastojtschiwy – (НастойчивыйDer Beharrliche; 1993), ursprünglich Moskowski Komsomolez – (Московский комсомолецMoskauer Komsomolze)
    • Besstraschny – (БесстрашныйDer Furchtlose; 1994)
    • Waschny – (ВажныйDer Wichtige; 1999; als Hangzhou an die chinesische Marine)
    • Wdumtschiwy – (ВдумчивыйDer Nachdenkliche; 2000; als Fuzhou an die chinesische Marine)
  • Udaloj-I-Klasse
    • Udaloj – (УдалойDer Kühne; 1980)
    • Vize-Admiral Kulakow (1980)
    • Marschal Wassilewski (1982)
    • Admiral Sakarow (1982)
    • Admiral Spiridonow (1983)
    • Admiral Tribuz (1983)
    • Marschal Schaposchnikow (1985)
    • Seweromorsk (1985)
    • Admiral Lewtschenko (1987)
    • Admiral Winogradow (1987)
    • Admiral Karlamow (1988)
    • Admiral Pantelejew (1990)
  • Udaloj-II-Klasse
    • Admiral Tschabanenko (1995)
    • Admiral Basisty (unvollendet)
    • Admiral Kutscherow (unvollendet)

Kreuzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Swerdlow-Klasse (1952–1998)
    • Swerdlow (1952–1989)
    • Dscherschinski (1952–1988)
    • Ordschonikidse (1952–1963) verkauft an Indonesien
    • Schdanow (1952–1990)
    • Alexander Newski (1952–1989)
    • Admiral Nachimow (1953–1960)
    • Admiral Uschakow (1953–1987)
    • Admiral Lasarew (1953–1986)
    • Alexander Suworow (1953–1989)
    • Admiral Senjawin (1954–1989)
    • Dmitri Poscharski (1954–1987)
    • Oktjabrskaja Rewoljuzija bis 1957 Molotowsk (1954–1987)
    • Murmansk (1955–1992)
    • Michail Kutusow (1954–1998)
    • Admiral Kornilow (unvollendet abgebrochen)
  • Kynda-Klasse (1962–2002)
    • Grosny (1962–1991)
    • Admiral Fokin (1964–1993)
    • Admiral Golowko (1964–2002)
    • Warjag (1965–1990)
  • Kresta-I-Klasse (1967–1994)
    • Wize-Admiral Drosd (1968–1990)
    • Wladiwostok (1969–1991)
    • Sewastopol (1969–1989)
    • Admiral Sosulja (1967–1994)
  • Kresta-II-Klasse (1969–1993)
    • Kronschtadt (1969–1991)
    • Admiral Isakow (1970–1993)
    • Admiral Nachimow (1971–1991)
    • Admiral Makarow (1972–1992)
    • Chabarowsk ehemals Marschal Woroschilow (1973–1992)
    • Admiral Oktjabrski (1973–1993)
    • Admiral Isatschenkow (1974–1992)
    • Marschal Timoschenko (1975–1992)
    • Wasili Tschapajew (1976–1993)
    • Admiral Jumaschew (1977–1992)
  • Kara-Klasse (1971–)
    • Nikolajew (1971–1992)
    • Otschakow (1973–2010)
    • Kertsch (1974–)
    • Asow (1975–1998)
    • Petropawlowsk (1976–1997)
    • Taschkent (1977–1992)
    • Wladiwostok (1979–1994)
  • Slawa-Klasse (1982–)
    • Moskwa, ursprünglich Slawa (СлаваRuhm) (1982–)
    • Marschall Ustinow, ursprünglich Admiral Flota Lobow (1986–)
    • Warjag (ВарягDer Waräger) ursprünglich Tscherwona Ukraina (ukrainisch Червона УкраинаRote Ukraine) (1989–)
    • Ukraina, ursprünglich Admiral Flota Lobow und Komsomolez, unvollendet im Besitz der Ukraine

Landungsschiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luftkissenboot der Lebed-Klasse, Aufnahme aus dem Jahr 1985

Schlachtkreuzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirow-Klasse (1980–)
    • Kirow, später Admiral Uschakow (1977–)
    • Frunse, später Admiral Lasarew (1984–1994)
    • Kalinin, später Admiral Nachimow (1988–1999)
    • Andropow, später Pjotr Weliki (1996–)
    • Dscherschinski (unvollendet)

Schlachtschiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flugdeckkreuzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterseeboote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SS/SSK[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SSB[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SSG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SS (Unterstützung)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SSN[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SSBN[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hotel-Klasse
    • K-19 (1959–1991)
    • K-33 (1969–1990)
    • K-55 (1962–?)
    • K-178 (1962–?)
    • K-40 (1962–1990)
    • K-16 (1963–1990)
    • K-145 (1963–?)
    • K-149 (1964–1990)
  • Yankee-I-Klasse
    • K-140 Leninez
    • K-26
    • K-32
    • K-216
    • K-207
    • K-210
    • K-249
    • K-253
    • K-395
    • K-408
    • K-411
    • K-418
    • K-420
    • K-423
    • K-426
    • K-415
    • K-403
    • K-245
    • K-214
    • K-219
    • K-228
    • K-241
    • K-444
    • K-399
    • K-434
    • K-236
    • K-389
    • K-252
    • K-258
    • K-446
    • K-451
    • K-436
    • K-430

SSGN[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SSN (Auxiliary)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lazarettschiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]