Lithiumcitrat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von Lithiumcitrat
Allgemeines
Name Lithiumcitrat
Andere Namen
  • Citronensäuretrilithiumsalz
  • Trilithiumcitrat
Summenformel Li3C6H5O7
Kurzbeschreibung

weißer Feststoff (Tetrahydrat)[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer
  • 919-16-4
  • 6080-58-6 (Tetrahydrat)
PubChem 13520
Wikidata Q2351742
Eigenschaften
Molare Masse
  • 209,92 g·mol−1 (kristallwasserfrei)
  • 281,98 g·mol−1 (Tetrahydrat)
Aggregatzustand

fest[1]

Schmelzpunkt
Löslichkeit

gut löslich in Wasser (209,8 g·l−1 bei 20 °C)[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze [1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Lithiumcitrat ist eine chemische Verbindung des Lithiums aus der Gruppe der Citrate.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lithiumcitrat kann durch Reaktion von Citronensäure mit Lithiumcarbonat gewonnen werden.[4]

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lithiumcitrat-Tetrahydrat ist ein weißer Feststoff, der gut löslich in Wasser ist.[1]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lithiumcitrat wird in der Medizin gegen Gicht und in der Neurologie eingesetzt.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Datenblatt Lithium citrate tribasic tetrahydrate, BioUltra, ≥99.5% (NT) bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 2. August 2017 (PDF).
  2. Datenblatt Lithiumcitrat (PDF) bei Merck, abgerufen am 2. August 2017.
  3. William M. Haynes: CRC Handbook of Chemistry and Physics, 92nd Edition. CRC Press, 2011, ISBN 978-1-4398-5512-6, S. 108 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. Paul Koenig: Joh. Karl Königs Warenlexikon für den Verkehr mit Drogen und Chemikalien Mit Lateinischen, Deutschen, Englischen, Französischen Holländischen und Dänischen Bezeichnungen. Springer-Verlag, 2013, ISBN 978-3-663-02608-2, S. 324 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  5. Spektrum Akademischer Verlag: Lithiumcitrat