Little Boy (2015)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen eingetragen. Beteilige dich an der Verbesserung dieses Artikels und entferne diesen Baustein sowie den Eintrag zum Artikel, wenn du der Meinung bist, dass die angegebenen Mängel behoben wurden. Bitte beachte dazu auch die Richtlinien des Themenbereichs und die dort vereinbarten Mindestanforderungen.

Mängel: WP:Wikifizieren: Kategorien fehlen, verwaist -- MerlBot 00:50, 1. Dez. 2015 (CET)

Vorlage:QS-FF/Keine Begründung angegeben

Filmdaten
Deutscher TitelLittle Boy
OriginaltitelLittle Boy
ProduktionslandUSA, Mexiko
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2015
Länge106 Minuten
Stab
RegieAlejandro Monteverde
DrehbuchAlejandro Monteverde,
Pepe Portillo
ProduktionAlejandro Monteverde,
Leo Severino
MusikStephan Altman,
Mark Foster
KameraAndrew Cadelago
SchnittMeg Ramsay
Joan Sobel
Fernando Villena
Besetzung

Little Boy (engl. für „kleiner Junge“) ist ein US-amerikanisch-mexikanisches Filmdrama aus dem Jahr 2015. Regisseur war der Mexikaner Alejandro Gomez Monteverde. Die Musik wurde von Stephan Altmann und Mark Foster komponiert.

Die Filmpremiere fand am 24. April 2015 durch "Open Road Films" statt. In den Hauptrollen sind Jakob Salvati, Emily Watson, Cary-Hiroyuki Tagawa und Michael Rapaport zu sehen. Der Film wurde von Metanoia Films und Santa Fé Films koproduziert.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte handelt von einem siebenjährigen Jungen namens Pepper Flynt Busbee, der komplett schockiert ist, als sein Vater während des Zweiten Weltkrieges in der Armee dienen muss.

Pepper hat von Geburt an eine extrem enge Beziehung zu seinem Vater. Als sein Vater ihm zum ersten Mal umarmt, erwähnte er sofort, wie klein Pepper ist. Später, als Pepper von einem Arzt untersucht wird, fragt seine Mutter, ob er ein Zwerg sei. Der Arzt antwortet, dass dieser Begriff beleidigend sei und schlägt vor, dass Pepper nur "kleiner Junge" genannt werden solle. Doch in der Schule wird er ständig aufgrund seiner geringen Körpergröße gehänselt.

Nachdem der Zweite Weltkrieg ausgebrochen war, wurde der ältere Brüder von Pepper wegen Plattfüßen vom Militärdienst befreit und sein Vater wurde statt seiner zum Militärdienst einberufen. Kurz nach der Abreise seines Vaters, hört Pepper den Bibelvers, wo es steht: "Denn wahrlich ich sage euch: So ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so mögt ihr sagen zu diesem Berge: Hebe dich von hinnen dorthin! so wird er sich heben; und euch wird nichts unmöglich sein." (Mt 17:20). Nachdem er das gehört hatte, entschloss er sich, genug Vertrauen aufzubauen, um seinen Vater zurück nach Hause zu bringen. Deswegen hat er seinen Freund und Mentor, Priester Oliver, gefragt, wie man seinen Glauben verstärken könnte. Er hat ihm schon einige Methoden empfohlen er hat auch zu ihm gesagt, dass Glauben mit Hass nutzlos ist. In den Film wird es sehr intensiv gezeigt, wie die Amerikaner die Japaner gehasst hatten. Deswegen hat Priester Olive ihn empfohlen mit einem Japaner befreundet zu werden.

Und die Geschichte geht weiter mit Pepper, seiner Familie, seinem Freund Hashimoto und den Nachrichten über seinen Vater und den Krieg. Schließlich endet die Geschichte mit der Botschaft, dass durch starken Glauben alles möglich ist.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Titel des Filmes ist eine Anspielung auf die US-Atombombe Little Boy, die auf Hiroshima abgeworfen wurde. Außerdem ist der Titel auch ein Verweis auf die Größe Peppers.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]