Little Tony

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Too Good
  UK 19 21.01.1960 (3 Wo.)
Cuore matto
  AT 15 15.09.1967 (4 Wo.)
Figli di Pitagora (Gabry Ponte feat. Little Tony)
  DE 66 24.10.2005 (5 Wo.)

Little Tony (eigentlich Antonio Ciacci; * 9. Februar 1941 in Tivoli; † 27. Mai 2013 in Rom[2]) war ein san-marinesischer Rock-’n’-Roll-Sänger und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ciacci, Sohn eines Sängers und Akkordeonspieler und Neffe eines Gitarristen, trat schon als Teenager mit seinen Brüdern in Cafés und Bars auf, wo er vom britischen Impresario Jack Good entdeckt und auf die Insel gebracht wurde, wo er als „Little Tony and His Brothers“ – sein Pseudonym lehnte er an sein Vorbild Little Richard an – vermarktet wurden.

Tony wurde zu einem erfolgreichen Rock-’n’-Roll-Sänger im Italien der späten 1950er und frühen 1960er Jahre; viele seiner Aufnahmen waren Coverversionen bekannter Hits. Etliche seiner Lieder wurden als Filmsongs eingesetzt. 1961 belegte Little Tony beim Sanremo-Festival zusammen mit Adriano Celentano den zweiten Rang und auch in späteren Jahren war er regelmäßiger Teilnehmer des Gesangswettbewerbes. Es gelang ihm auch, seine Karriere bis weit ins neue Jahrtausend hinein, mit regelmäßigen Veröffentlichungen bis zum Ende der 1970er Jahre, fortzusetzen.

Der musikalische Erfolg führte zu Filmverträgen, wie damals nicht unüblich; so übernahm Little Tony ab 1960 einige tragende Rollen, in anderen Filmen war er als Gast zu sehen. Mit nachlassender Popularität schwand auch das Interesse der Produzenten; nach 1970 war Little Tony nur noch in einem 1983 entstandenen Werk zu sehen.

2006 erlitt Little Tony einen Herzinfarkt während einer Kanada-Tournee, erholte sich jedoch davon wieder. 2008 präsidierte er der san-marinesischen Jury beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest.

Am 27. Mai 2013 starb Little Tony in Rom an Krebs.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1966: Riderà
  • 1967: Questo mondo non mi va
  • 1968: Il Big Little Tony
  • 1969: Special
  • 1972: Dedicato ai miei fans
  • 1972: I numeri uno
  • 1973: Don’t You Cry for Tomorrow
  • 1975: Little Tony canta Elvis
  • 1978: Tribute to Elvis
  • 1981: Ogni Mattina
  • 1982: The Love Boat
  • 1987: Ragazza Italiana
  • 1990: Aspettami in America
  • 2003: Non si cresce mai (mit Bobby Solo)
  • 2008: Non finisce qui’
  • 2011: È impossibile – It’s Impossible (VÖ: 31. Mai)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962: I successi di Little Tony
  • 1974: Little Tony
  • 1975: Cuore matto
  • 1976: Bada bambina
  • 1976: I successi di Little Tony
  • 1978: Il meglio di
  • 1980: Rock Blues & Co.
  • 1982: Little Tony
  • 1994: Joanna
  • 1994: I successi di Little Tony
  • 1994: The Love Boat: Profumo di mare (VÖ: Oktober)
  • 1996: Le mie più belle canzoni
  • 1997: Cuore matto
  • 1997: I grandi successi
  • 1999: Capelli biondi
  • 1999: Se lo Fossi Nato in Texas
  • 2000: I grandi successi originali (2 CDs)
  • 2005: Il meglio di Little Tony
  • 2009: I successi storici originali
  • 2011: Cuore matto e altri successi (3 CDs)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1957: Che tipo Rock
  • 1959: Who’s That Knockin’ (Little Tony and His Brothers)
  • 1959: Too Good (Little Tony and His Brothers)
  • 1959: She’s Got It (Little Tony and His Brothers)
  • 1959: Little Tony in London (EP)
  • 1960: Too Good
  • 1960: Princess
  • 1960: Sassi
  • 1960: Il barattolo
  • 1961: Bella pupa
  • 1961: Bella Marie
  • 1961: La bella americana
  • 1961: Grazia
  • 1961: Italian Lover
  • 1961: 24 mila baci
  • 1961: Perchè m’hai fatto innamorare?
  • 1962: Il ragazzo col ciuffo (VÖ: Dezember)
  • 1963: Se insieme a un altro ti vedrò (VÖ: Juni)
  • 1963: T’amo e t’amerò
  • 1964: Non aspetto nessuno
  • 1964: Quando vedrai la mia ragazza
  • 1965: Ogni mattina
  • 1965: Viene la notte (VÖ: April)
  • 1965: Non è normale (VÖ: 22. November)
  • 1966: Riderà
  • 1967: Cuore matto
  • 1967: Mulino a vento
  • 1968: Un uomo piange solo per amore (VÖ: 5. Februar)
  • 1968: Lacrime
  • 1968: La donna di picche
  • 1969: Non è una festa
  • 1969: Solo per te
  • 1969: Bada bambina
  • 1969: Nostalgia
  • 1970: La spada nel cuore (VÖ: Februar)
  • 1970: Notte notte notte
  • 1970: Azzurra
  • 1970: Cuore ballerino
  • 1973: Giovane cuore
  • 1974: Cavalli bianchi (VÖ: März)
  • 1974: Quando c’eri tu (VÖ: April)
  • 1982: Donna da vendere (VÖ: 3. Juli)
  • 1985: Centomila volte ancora
  • 2003: Non si cresce mai (mit Bobby Solo)
  • 2004: Figli di pitagora (Gabry Ponte feat. Little Tony)

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1966: Wer zuletzt lacht, lacht am besten (Riderà (Cuore matto))
  • 1967: Tolles Herz, halt dich fest (Cuore matto … matto da legare)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: Singles DE AT UK
  2. Nachruf in Repubblica

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]