Liu Weiping

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Liu Weiping (chinesisch 刘伟平, Pinyin Liú Wĕipíng; * Mai 1953 in Fujin, Provinz Heilongjiang) ist ein Politiker in der Volksrepublik China.

Liu absolvierte ein Studium der Aeronautik und Astronautik an der Universität Nanjing und erlangte den akademischen Grad Master an der Parteischule des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas.

Von 1996 bis 2001 war er Bürgermeister von Nanchang. Im Anschluss war Liu von 2001 bis 2004 Vize-Gouverneur und von 2004 bis 2006 stellvertretender Parteisekretär der Provinz Qinghai.

Ab 2010 war er, zuerst geschäftsführend, Gouverneur der Provinz Gansu. Zugleich war er auch seit 2006 stellvertretender Parteisekretär des Provinzkomitees der Kommunistischen Partei Chinas.[1]

Im April 2016 wurde auf diesen beiden Posten durch Lin Duo abgelöst.[2] In der Folge wurde er durch den Staatsrat zum Vize-Präsidenten der Chinesischen Akademie der Wissenschaften berufen.[3]

Er ist seit 2007 Kandidat des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liu Weiping elected governor of Gansu province China Daily vom 18. Januar 2011 (abgerufen am 16. April 2012)
  2. Lin Duo appointed acting governor of Gansu Province - Xinhua | English.news.cn. In: Xinhua. 1. April 2016, abgerufen am 16. Juli 2016 (englisch).
  3. China's cabinet appoints high-ranking officials - Xinhua | English.news.cn. In: Xinhua. 11. April 2016, abgerufen am 16. Juli 2016 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chinesische Personennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Liu ist hier somit der Familienname, Weiping ist der Vorname.