Lloyd LaBeach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lloyd LaBeach (Lloyd Barrington LaBeach; * 28. Juni 1922 in Panama-Stadt; † 19. Februar 1999 in New York City) war ein panamaischer Sprinter. Er war der erste und bis Irving Saladino 2008 einzige Olympiamedaillen-Gewinner seines Landes.

Bei den Olympischen Spielen 1948 in London gewann er zwei Bronzemedaillen: Beim 100-Meter-Lauf mit 10,6 Sekunden (hinter den US-Amerikanern Harrison Dillard und Barney Ewell mit 10,3 bzw. 10,4 Sekunden) und im 200-Meter-Lauf mit 21,2 Sekunden (hinter den US-Amerikanern Mel Patton und Ewell, beide 21,1 Sekunden).

Weblinks[Bearbeiten]