Lou Lombardo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lou Lombardo (geboren 15. Februar 1932 in Missouri; gestorben 8. Mai 2002 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmeditor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lombardi versuchte sich zunächst in den 1950er Jahren im Bereich der Kameraarbeit, wandte sich dann dem Schnitt zu und arbeitete ab Mitte der 1960er als eigenständiger Editor. Ab 1970 war er an mehreren Filmen von Robert Altman als Editor beteiligt.

1975 gab Lombardi mit Russisches Roulette sein Regiedebüt, 1984 folgte mit Kid Kane sein zweiter und letzter Film als Regisseur. Im Anschluss wandte er sich wieder bis einschließlich 1991 dem Filmschnitt zu. Zudem war er an den Filmen Die Jagd nach dem Malteser Falken (1974) und Viel Rauch um Nichts (1978) als Produzent beteiligt.

Lombardo fiel 1991 in Folge eines Schlaganfalls in ein Koma, aus dem er bis zu seinem Tod 2002 nicht mehr erwachte.[1]

Sein Sohn Tony Lombardo ist ebenfalls als Filmeditor aktiv.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie
  • 1975: Russisches Roulett (Russian Roulette)
  • 1984: Kid Kane (P.K. and the Kid)
Schnitt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. filmreference.com, abgerufen am 15. Dezember 2015