Macro-Ge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verbreitung der Macro-Ge-Sprachen

Macro-Ge ist eine indigene amerikanische Sprachfamilie, die 41 Sprachen umfasst, von denen 23 bereits ausgestorben sind, und früher im östlichen Teil Südamerikas, insbesondere Brasiliens verbreitet war. Viele Sprecher von Macro-Ge-Sprachen haben sich ans Portugiesische assimiliert und ihre Muttersprache aufgegeben. Die verbliebenen Sprachgemeinschaften des Macro-Ge sind zahlenmäßig klein. Die sprecherreichste Sprache ist die Sprache der Kaingang mit 18.000 Muttersprachlern, die in den brasilianischen Bundesstaaten São Paulo, Paraná, Santa Catarina und Rio Grande do Sul gesprochen wird. Hinsichtlich der Sprecherzahl folgen das Xavante (8000) und die Sprache der Kayapó (7000). Diese drei sprecherreichsten Sprachen gehören alle zur Gruppe der Ge-Sprachen.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Ethnologue werden diese Sprachen wie folgt gegliedert (wobei diese Gliederung nur 32 Sprachen enthält):

  • Bororo-Gruppe:
    • Eigentliches Bororo:
      • Borôro [bor]
      • Umotína [umo]
    • Otuke [otu]
  • Botocudo: Krenak [kqq]
  • Chiquito: Chiquitano [cax]
  • Fulniô [fun]
  • Ge-Kaingáng-Gruppe:
    • Ge-Gruppe (13 Sprachen)
    • Kaingáng-Gruppe:
      • Kaingáng [kgp] (ca. 18.000 Sprecher)
      • Xokleng [xok]
      • Kaingáng, São Paulo [zkp]
  • Guató [gta]
  • Kamakã [vkm]
  • Karajá [kpj]
  • Maxakalí [mbl]
  • Ofayé [opy]
  • Purí [prr]
  • Rikbaktsá [rkb]
  • Yabutí-Gruppe:
    • Arikapú [ark]
    • Jabutí [jbt]
  • Oti [oti]

Mit Ausnahme des Chiquitano, das in Bolivien gesprochen wird, werden alle diese Sprachen in Brasilien gesprochen.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dolair A. Callai, Lidia I. Allebrandt (Hrsg.): Vocabulário Kaingang-Português. Editora Unijuí, Ijuí 2001.
  • J. Alden Mason: The languages of South American Indians. In: Julian H. Steward (Hrsg.): Handbook of South American Indians. Band 6: Physical anthropology, linguistics and cultural geography of South American Indians. United States Government Printing Office, Washington DC 1950, S. 157–319.
  • Aryon D. Rodrigues: Macro-Jê. In: Robert M. W. Dixon, Alexandra Y. Aikhenvald (Hrsg.): The Amazonian Languages. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 1999, ISBN 0-521-57021-2, S. 165–206.
  • Ursula Wiesemann: Die phonologische und grammatische Struktur der Kaingáng-Sprache (= Janua linguarum. Series practica. 90, ISSN 0075-3130). Mouton, The Hague u. a. 1972, (Zugleich: Köln, Universität, Dissertation, 1966).
  • Ursula Wiesemann: The pronoun systems of some Jê and Macro-Jê languages. In: Ursula Wiesemann (Hrsg.): Pronominal Systems (= Continuum. 5). Narr, Tübingen 1986, ISBN 3-87808-335-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Macro-Ge. In: M. Paul Lewis, Gary F. Simons, Charles D. Fennig (Hrsg.): Ethnologue. Languages of the World. 19th edition. Online version. SIL International, Dallas TX 2016.