Madonna di Montecastello

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick auf die Madonna di Montecastello

Die Madonna di Montecastello ist eine italienische Wallfahrtskirche im Ortsgebiet der Gemeinde Tignale an der westlichen Seite des Gardasees in der Provinz Brescia, Region Lombardei.

Blick auf den Kirchturm

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Madonna di Montecastello liegt auf einer Höhe von etwa 650 m auf einer Hochebene bzw. dem Berg „Monte Castello“ oder „Montecastello“ im Ortsgebiet der Gemeinde Tignale am Westufer zwischen Gargnano und Limone sul Garda.

Prabione (Tignale)
1,3 km
Campione del Garda
2 km
Tignale
1 km
Nachbargemeinden

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wallfahrtskirche ist mit der Strada Provincial Nr. 38 und den damit verbundenen Orten Tignale und Prabione verbunden. Es ist möglich, über eine steile und kurvige, jedoch befestigte Straße, mit dem Auto auf einen Parkplatz vor die Kirche zu fahren.

Flora[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Flora des Monte Castello ist überwiegend geprägt von Bäumen wie Esskastanien, Buchen, Steineichen, und Nadelhölzern.

Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die geologische Umgebung der Wallfahrtskirche besteht aus festem Gestein und ist am Rand auf etwa 600–700 m steil abfallend.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erbaut wurde die Kirche im 17. Jahrhundert auf der Ruine einer Burg bzw. Tempelanlage, deren Existenz durch Ausgrabungen auf das 9. Jahrhundert datiert wurde.[1]

Dokumente von Papst Urban III. beschreiben die Erscheinung der Mutter Gottes in Form eines hellen Sternes während eines Kampfs zwischen Brescianern und Trentinern, um den Kampf zu beenden.[2]

Kreuzgang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unmittelbar hinter der Kirche befindet sich ein Kreuzgang.

Wanderwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gipfelkreuz auf dem Monte Castello

Hinter der Kirche befindet sich ein ausgeschilderter Wanderweg, durch den man in etwa 20 Minuten den Gipfel des Berges Monte Castello mit dem Gipfelkreuz erreichen kann. Von dort aus hat man einen exzellenten Blick auf das Ostufer und den Monte Baldo gegenüber dem See.

Des Weiteren ist es möglich auf einen steilen und steinigen Pfad den Berg hinunter zur Stadt Campione del Garda herabzusteigen.[2][3]

Wandgemälde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Inneren der Kirche befindet sich das Fresko „l’Incoronazione della Vergine“ („Krönung der Jungfrau“) von Giovanni Andrea Bertanza, das Altarbild „Madonna der Herrlichkeit und Mysterien“ von Bernardino Gandino sowie Gemälde von Andrea Celesti.[2][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Madonna di Montecastello – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.gardasee-domizil.de/madonna-di-montecastello.php
  2. a b c http://www.garda-see.com/themen/kunst-und-kultur/kirchen-pilgerstaetten/montecastello
  3. http://www.gardasee-aktiv.de/Wandern/Zur_Wallfahrtskirche_Madonna_di_Monte_Castello.php
  4. http://www.santuariomontecastello.it/tignale.php/parrocchia.html

Koordinaten: 45° 44′ 31,3″ N, 10° 44′ 0,5″ O