Magdalena Boczarska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magdalena Boczarska (2012)

Magdalena Boczarska (* 12. Dezember 1978 in Krakau[1]) ist eine polnische Schauspielerin.

Magdalena Boczarska erhielt ihre Schauspielausbildung an der Staatlichen Schauspielschule PWST in Krakau. Das Studium schloss sie 2001 ab. Als Theaterschauspielerin spielte sie bislang am Teatr Nowy in Łódź, Teatr Narodowy, Teatr Studio und Teatr Buffo in Warschau. Seit 2001 spielt sie regelmäßig in polnischen Fernsehserien. Ihr Kinodebüt gab sie 2006. Ihren größten Erfolg feierte sie mit der Titelrolle in dem Film Różyczka, wofür sie 2010 auf dem Polnischen Filmfestival Gdynia mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet wurde.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Abschnitt 40 – Rotlicht
  • 2006: The Underneath (Pod powierzchnią)
  • 2007: Testosteron
  • 2007: Futro
  • 2007: Tatort –Spätschicht
  • 2008: Lejdis
  • 2008: Putzfrau Undercover (Sat.1)
  • 2009: The Perfect Guy for My Girlfriend (Idealny facet dla mojej dziewczyny)
  • 2009: Zero
  • 2010: Różyczka
  • 2011: How to Get Rid of Cellulite (Jak sie pozbyc cellulitu)
  • 2012: Baby Blues (Bejbi blues)
  • 2012: Flemming – Staatsbesuch
  • 2012: Ixjana
  • 2013: In Hiding (W ukryciu)
  • 2014: Bürger (Obywatel)
  • 2016: Na drodze
  • 2016: Ostatnia rodzina
  • 2016: Engelmacher – Der Usedom-Krimi, Regie: Jochen Alexander Freydank
  • 2016: Wellness für Paare, Regie: Jan Georg Schütte
  • 2017: Sztuka kochania. Historia Michaliny Wislockiej
  • 2017: Kommissarin Lucas – Löwenherz 
  • 2017: Unter deutschen Betten

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.filmpolski.pl/fp/index.php/1134372