Magdalena Boczarska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Magdalena Boczarska (2012)

Magdalena Boczarska (* 12. Dezember 1978 in Krakau[1]) ist eine polnische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Magdalena Boczarska erhielt ihre Schauspielausbildung an der staatlichen Theaterakademie Stanisław Wyspiański in Krakau (polnisch Akademia Sztuk Teatralnych im. Stanisława Wyspiańskiego w Krakowie (AST)). Das Studium schloss sie 2001 ab. Als Theaterschauspielerin spielte sie bislang am Teatr Nowy in Łódź, Teatr Narodowy, Studio-Theater und Teatr Buffo in Warschau. Seit 2001 spielt sie regelmäßig in polnischen Fernsehserien. Ihr Kinodebüt gab sie 2006. Ihren größten Erfolg feierte sie mit der Titelrolle in dem Film Różyczka, wofür sie 2010 auf dem Polnischen Filmfestival Gdynia mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet wurde.

Dem deutschen Publikum stellte sie sich im Kölner „Tatort“, „Abschnitt 40“, "Maja Berger", "Ihr Auftrag, Pater Castel", "Flemming", "Kommissarin Lucas". 2015 spielte sie neben Katrin Sass in der dritten Episode des Usedom-Krimis "Engelmacher" und in "Wellness für Paare" (Regie Jan Georg Schütte), wo sie als Ehefrau von Devid Striesow agierte. 2017 wurde das Ensemble mit dem Deutschen Schauspielerpreis ausgezeichnet. 2017 startete im Kino "Unter Deutschen Betten" nach dem Bestseller von Justyna Polanski. Magdalena spielt neben Veronika Ferres und Heiner Lauterbach die Hauptrolle.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.filmpolski.pl/fp/index.php/1134372
  2. Pressebericht Das Erste