Manuel Lohmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Manuel Lohmann
Porträt
Geburtstag 13. Oktober 1988
Geburtsort Preetz, Deutschland
Größe 1,93 m
Hallen-Volleyball
Position Mittelblock
Vereine
2008–2009
2009–
TSG Bretzenheim
TGM Mainz-Gonsenheim
Erfolge
2012 – Aufstieg in die 2. Bundesliga
2015 – Aufstieg in die 2. Bundesliga
2017 – Dritter 2. Bundesliga Süd
2019 – Dritter 2. Bundesliga Süd
Beachvolleyball
Partner 2010–2012 Jonas Schröder
2013 Stefan Köhler
2014–2015 Tim Wacker
2016 Marcus Popp
2017 Valentin Begemann
2018 Jefferson Santos Pereira
seit 2018 Alexander Krippes
Verein TGM Mainz-Gonsenheim
Nationale Rangliste Position 26[1]
Erfolge
2010 – Rheinland-Pfalz-Meister
2011 – 1. Platz Hessenfinale
2011 – 3. Platz Smart Beach Cup Köln
2012 – 3. Platz Smart Beach Cup Heidelberg
2012 – 1. Platz Smart Beach Cup Bonn
2012 – 5. Platz Deutsche Meisterschaft
2013 – 2. Platz Smart Beach Cup Mannheim
2014 – 3. Platz Smart Super Cup Hamburg
2014 – 3. Platz Smart Beach Cup Köln
2015 – 3. Platz Smart Super Cup Hamburg
2016 – 1. Platz Coop Beach Tour Rorschach
2016 – 5. Platz Deutsche Meisterschaft
2017 – 3. Platz Smart Beach Cup Nürnberg
2018 – 2. Platz Techniker Beach Tour Düsseldorf
2019 – 2. Platz Techniker Beach Tour Nürnberg
Stand: 10. August 2020

Manuel Lohmann (* 13. Oktober 1988 in Preetz) ist ein deutscher Beachvolleyball- und Volleyballspieler.

Erst im Alter von 19 Jahren kam Lohmann als Quereinsteiger zum Volleyballsport. Innerhalb kürzester Zeit etablierte er sich beim Beachvolleyball mit seinem Mainzer Partner Jonas Schröder in den Top 16 der Deutschen Rangliste und qualifizierte sich bereits 2011 erstmals für die Deutsche Meisterschaft am Timmendorfer Strand, wo er bei seiner zweiten Teilnahme 2012 ebenfalls an der Seite von Schröder den fünften Platz belegte. Neben zahlreichen Turniersiegen auf Landesverbandsebene gewannen Lohmann/Schröder den Tourstop der Smart Beach Tour in Bonn am 10. August 2012.

Im Jahr 2013 bildete Lohmann ein Team mit U23-Europameister Stefan Köhler. Von 2014 bis 2015 spielte er an der Seite von Tim Wacker. 2016 war der 136-fache Hallennationalspieler Marcus Popp sein Partner. Bei der Deutschen Meisterschaft belegten Lohmann/Popp den fünften Platz. 2017 spielte Lohmann an der Seite des Hamburgers Valentin Begemann. 2018 hatte Lohmann auf der nationalen Techniker Beach Tour mehrere Partner, u. a. den Brasilianer Jefferson Santos Pereira, mit dem ihm der Finaleinzug in Düsseldorf gelang. Mit seinem früheren Partner Jonas Schröder erreichte Lohmann beim Techniker Beach Tourstopp 2019 in Nürnberg erneut das Endspiel.

Auf der Comdirect Beach Tour 2020 qualifizierte sich Lohmann Anfang August an der Seite von Alexander Krippes zum achten Mal für die Deutsche Beachvolleyball-Meisterschaft im September.

In der Halle ist Lohmann seit 2012 für die TGM Mainz-Gonsenheim in der 2. Bundesliga Süd als Mittelblocker aktiv. Seit 2019 ist er Spielertrainer der Mannschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsche Rangliste (Stand: 5. August 2020)