María del Pilar von Spanien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
María del Pilar von Spanien (2013)

María del Pilar de Borbón, Infantin von Spanien, Herzogin von Badajoz (María del Pilar Alfonsa Juana Victoria Luisa Ignacia de Todos los Santos de Borbón y Borbón-Dos Sicilias;30. Juli 1936 in Cannes, Frankreich; † 8. Januar 2020 in Madrid[1]), war eine spanische Adelige. Sie war die Tochter von Juan de Borbón y Battenberg, Graf von Barcelona, und María de las Mercedes de Borbón y Orléans sowie die Schwester Juan Carlos’ I. und der Herzogin von Soria, Infantin Margarita.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

María del Pilar heiratete in Lissabon Luis Gómez-Acebo y Duque de Estrada, Graf von Torre (* 23. Dezember 1934; † 9. März 1991). Sie hatten fünf Kinder:

  • Simoneta Luisa Gómez-Acebo de Borbón (* 28. Oktober 1968)
  • Juan Filiberto Nicolás Gómez-Acebo de Borbón (* 6. Dezember 1969), Vizconde von Torre
  • Bruno Alejandro Gómez-Acebo de Borbón (* 15. Juni 1971)
  • Beltrán Luis Alfonso Gómez-Acebo de Borbón (* 20. Mai 1973)
  • Fernando Umberto Gómez-Acebo de Borbón (* 30. September 1974)

Die Infantin Pilar verzichtete auf ihren Thronanspruch, als sie eine Ehe mit einem Mann einging, der nicht mit den Vorschriften der Pragmatischen Sanktion über Ehepartner von Mitgliedern der Königlichen Familie Karls III. im Einklang stand. Ihr Verzicht erfolgte allerdings vor Annahme der neuen spanischen Verfassung und wurde nie vom spanischen Parlament gebilligt. Dennoch geht die Mehrheit der Experten davon aus, dass María del Pilars Kinder von der Thronfolge ausgeschlossen sind.

Aufgaben und Interessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Infantin war von 1994 bis 2005 Präsidentin der Fédération Equestre Internationale (FEI) und unterstützte weiterhin den internationalen Reitsport. Sie schrieb das Vorwort für die offizielle spanische Übersetzung der Richtlinien für Reiten und Fahren – Ausbildung für Fortgeschrittene der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) (Técnicas Avanzadas de Equitación – Manual Oficial de Instrucción de la Federación Ecuestre Alemana[2]). Dieses Buch wurde in Spanien und Lateinamerika veröffentlicht und das gesamte Projekt wurde von prominenten Reitern und Offizieren der FEI unterstützt. Sie war Ehrenmitglied des Internationalen Olympischen Komitees und des spanischen Nationalen Olympischen Komitees.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pilar de Borbón – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sie verlor den Kampf gegen den Krebs. Gala, 8. Januar 2020, abgerufen am 8. Januar 2020.
  2. Federación Ecuestre Alemana (2012). Picobello Publishing. ed. Técnicas Avanzadas de Equitación – Manual Oficial de Instrucción de la Federación Ecuestre Alemana. Picobello Publishing. pp. 278. ISBN 978-84-936721-8-8