Marco Schneuwly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marco Schneuwly
YB vs. FCL - Schneuwly 2a.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 27. März 1985
Geburtsort Schweiz
Grösse 183 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2002
2002–2004
2004–2012
2006
2006–2007
2012–2014
2014–2017
2017–
FC Fribourg
BSC Young Boys II
BSC Young Boys
FC Sion (Leihe)
SC Kriens (Leihe)
FC Thun
FC Luzern
FC Sion
3 0(0)
41 (27)
119 (20)
14 0(4)
32 0(9)
79 (29)
104 (47)
0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2001–2002
2007
Schweiz U-17
Schweiz U-21
6 0(2)
1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2. Juni 2017

Marco Schneuwly (* 27. März 1985) ist ein Schweizer Fussballspieler auf der Position des Stürmers, der beim FC Sion in der Schweizer Super League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schneuwly spielte seit dem Jahr 2004 bei den Berner Young Boys und spielte 2006 leihweise für den FC Sion und in der Saison 2006/07 für den SC Kriens. Nach seiner Rückkehr zu den BSC Young Boys gelang ihm in der Saison 2008/09 der endgültige Durchbruch: In 32 Einsätzen kam er auf neun Treffer, mit dem BSC wurde er Vizemeister.

Im Januar 2012 wechselte Schneuwly zum FC Thun, für den er in 14 Rückrundenpartien sechs Tore erzielte.

Im Frühling 2014 unterschrieb er einen Vertrag beim Ligakonkurrenten FC Luzern bis zur Saison 2016/17. In seiner ersten Saison 2014/15 beim FC Luzern schoss er 17 Meisterschaftstore, dazu noch 2 Tore in der Europa League Qualifikation plus 6 Tore im Schweizer Cup 2014/15. Er verlängerte am 3. September 2015 seinen Vertrag beim FC Luzern vorzeitig um ein Jahr bis am 30. Juni 2018.[1] In seiner zweiten Saison 2015/16 beim FCL erzielte er 16 Meisterschaftstore und 6 Tore im Schweizer Cup 2015/16. Im dritten Jahr beim FC Luzern schoss Schneuwly 21 Tore, davon 14 in der Meisterschaft 2016/17, 6 Tore im Schweizer Cup 2016/17 und 1 Tor in der Europa League Qualifikation.

Am 21. Juni 2017 wurde bekannt, dass Schneuwly trotz laufenden Vertrag beim FC Luzern zum FC Sion wechselt.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schneuwly spielte diverse Juniorenländerspiele von der U-17 bis zur U-21 für die Schweiz. 2002 gewann er den U-17-Europameistertitel.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit seinem Bruder Christian Schneuwly spielte er vier Jahre lang im gleichen Team. Drei Saisons zwischen 2007 und 2011 bei den BSC Young Boys, in der Saison 2013/2014 beim FC Thun und von Januar 2016 bis Juni 2017 beim FC Luzern, ehe Marco Schneuwly zum FC Sion wechselte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marco Schneuwly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marco Schneuwly bleibt in Luzern. 3. September 2015
  2. MARCO SCHNEUWLY WECHSELT ZUM FC SION fcl.ch 21. Juni 2017
  3. uefa.com (Memento vom 5. März 2008 im Internet Archive)
  4. Fussballer Marco Schneuwly vom FC Luzern wurde zum Freiburger Sportler des Jahres gewählt. Meritesportif.ch; abgerufen am 7. Juli 2017.