Marcus Everding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marcus Everding (* 24. April 1964 in München) ist ein deutscher Theaterregisseur. Von 2008 bis 2015 war er künstlerischer Leiter der Carl Orff-Festspiele Andechs.

Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marcus Everding wurde als Sohn von August Everding geboren. Nach dem Abitur und Grundwehrdienst studierte er vier Jahre an der Hochschule für Philosophie München. Das Studium schloss er mit dem Magisterexamen ab. Parallel begann Everding am Bayerischen Staatsschauspiel als Regieassistent zu arbeiten; von 1988 bis 1992 war er dort fest angestellt.

Frühe Regiearbeit: 1989 Eröffnung des KUBIZ in Unterhaching. 1991 debütierte Marcus Everding als Schauspielregisseur am Stadttheater Regensburg. Danach erhielt er Engagements u. a. am Stadttheater Bern, am Theater Erfurt und am Nordharzer Städtebundtheater. 1995 wurde er Oberspielleiter für das Schauspiel am Landestheater Coburg. Von 1997 an arbeitete er wieder als freier Regisseur: am Ernst Deutsch Theater Hamburg, am Südostbayerischen Städtebundtheater und am E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg. In Passau war Everdings erstes Stück als Opernregisseur Händels Rinaldo. Im Sommer 2000 wurde er persönlicher Referent von Leo Kirch bei der KirchMedia München. Seit dem Frühjahr 2003 war er wieder am Theater tätig: als Regisseur für Oper und Schauspiel am Pfalztheater Kaiserslautern, E.T.A.-Hoffmann-Theater in Bamberg und am Nordharzer Städtebundtheater. Im Sommer 2005 wechselte er als Schauspieldirektor ans Landestheater Detmold. Als Nachfolger von Hellmuth Matiasek leitete er von 2008 bis 2015 die Carl-Orff-Festspiele im Kloster Andechs.

Everding war auch für Übersetzungen und Bearbeitungen verschiedener Stücke verantwortlich und führte bei Hörspielen für den Bayerischen Rundfunk Regie. In den Jahren 2004 und 2007 führte Marcus Everding mit dem Verein „Ayinger-Gmoa-Kultur“ in Kleinhelfendorf die „Emmerami-Festspiele“ mit Laiendarstellern auf.

Für 2009 fanden in Aying Festspiele statt, die das Thema „Haberfeldtreiben“ hatten. Premiere für „Menscha - Worte für Theres“ war am 9. Juli 2009. Die Schirmherrschaft hatte Landrätin Johanna Rumschöttel übernommen. Des Weiteren schrieb und leitete Marcus Everding die Edigna-Spiele 2009 in Puch, zum 900. Todestag der seligen Edigna.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]