Margareta von Schottland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Margarete von Schottland)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Margareta von Schottland in der St. Margaret’s Chapel

Margareta von Schottland (* um 1046/1047 in Reska bei Nádasd, Ungarn; † 16. November 1093 in Edinburgh, Schottland) war als Ehefrau von Malcolm III. schottische Königin und Patronin Schottlands. Gemeinsam mit ihrem Mann begründete sie das Vorgängerkloster der Abtei Dunfermline.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Margareta war die älteste Tochter des Prinzen Eduard Ætheling von England (1016–1057), eines Sohns des englischen Königs Edmund II. (989–1016), und seiner Ehefrau Prinzessin Agathe von Ungarn, einer Nichte des Kaisers Heinrich III. Sie wuchs zusammen mit ihren beiden Geschwistern, Edgar Ætheling und Christina, in Ungarn auf.

Nach der Schlacht von Hastings floh Margaret 1066 nach Schottland und heiratete dort den schottischen König Malcolm III. - einen Sohn jenes Königs, den MacBeth ermordet hatte und an dessen Familie sich Malcolm III. dann so grausam rächte, dass er den Beinamen "der Blutige" erhielt. Wohl vor allem Margarets Einfluss besänftigte den König. Margareta und Malcolm hatten acht Kinder.

Sie setzte sich für eine bessere Volksbildung ein, beseitigte alte keltische Bräuche, war eine wohltätige, fromme und beim Volk sehr beliebte Königin und gründete die später berühmte Abtei Dunfermline. In Dunfermline wurde Margaret an der Seite ihres Mannes beigesetzt. In der Reformation wurden beider Gebeine nach Madrid gebracht, Margarets Haupt ist in der Jesuitenkirche in Douai in Frankreich.

Heiligsprechung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1251 wurde Margareta von Papst Innozenz IV. (um 1195–1254) heiliggesprochen. Ihr anglikanischer wie katholischer (nicht gebotener) Gedenktag ist der 16. November.

Zur Zeit der Reformation hat man die Gebeine Margaretas und ihres Ehemanns in die El-Escorial-Kapelle bei Madrid überführt. Der Kopf Margaretas befand sich zeitweise im Besitz der schottischen Königin Maria Stuart (1542–1587), später gelangte er nach Antwerpen und von dort nach Douai.

Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Haus Wessex

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Margareta von Schottland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
VorgängerinAmtNachfolgerin
Ingibiorg FinnsdottirQueen Consort von Schottland
1070–1093
Ethelreda/Octreda