Mario Bellini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mario Bellini (2007)
Lamy Persona
(1990, hergestellt bis 2004)[1]
Louvre, Abteilung Islamische Kunst (2011/2012)

Mario Bellini (* 1. Februar 1935 in Mailand) ist ein italienischer Designer und Architekt.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er schloss sein Architekturstudium im Jahr 1959 am Polytechnikum Mailand ab. Bei Olivetti war er Chefdesigner, 1973 eröffnete er ein eigenes Büro. 1978 und 1983 war er Designberater für Renault, 1982 Professor an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien, 1986 – 1991 Chefredakteur der Zeitschrift „Domus“ und Professor an der Domus Academy in Mailand.[2] Bellini ist weltweit auch durch die Planung und Ausführung von Bau- und Sanierungsprojekten bekannt.

Produktdesign[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Gestalter war Bellini u. a. für den italienischen Elektrogerätehersteller Brionvega, den italienischen Büromaschinenhersteller Olivetti (z. B. etwa 1965 Olivetti Programma 101[3]), B&B Italia, Vitra, Rosenthal (etwa 1980er Jahre),[4] für einige HiFi-Geräte von Yamaha und den deutschen Schreibgerätehersteller Lamy (Persona, 1990) tätig.[5][6] 1980 gestaltete er das Armaturenbrett der Limousine Lancia Beta Trevi.[7]

Etwa 2012 gestaltete er mit seinem Sohn Claudio Bellini den Bürostuhl Headline für Vitra.[8]

Im Jahr 2020 gab es einen Relaunch seiner erweiterbaren Couch Camaleonda aus dem Jahr 1970: Anstelle des damaligen Bezugsstoffes erhält sie einen Bezug, der zu 100 Prozent aus alten PET-Flaschen besteht.[9]

Werke als Architekt ab 1987 (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Mario Bellini: Architect and Designer. National Gallery of Victoria, Melbourne. Katalog.
  • 1996: Urban Islands. Architectural Works of Mario Bellini, 1985–1995. Royal Institute of British Architects, London
  • 1987: Mario Bellini. Designer. Museum of Modern Art, New York City Katalog
  • ;Gemeinschaftsausstellung
  • Berlin morgen: Ideen für das Herz einer Großstadt.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Berlin morgen: Ideen für das Herz einer Großstadt. Hatje, Stuttgart 1991, ISBN 3-7757-0325-X.
  • Mario Bellini: Architecture 1984–1995. Birkhauser, Basel/Berlin/Boston 1996. ISBN 3-7643-5375-9.
  • Mario Bellini: Architect and Designer. National Gallery of Victoria, Melbourne, Victoria, Australien, ISBN 0-72410240X.
  • Clara McCarthy: Mario Bellini. Designer. Museum of Modern Art, New York, ISBN 0870702246 (online)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mario Bellini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. unsharpen.com/pen vom 24. Februar 2019, Lamy Persona, abgerufen am 17. Januar 2021.
  2. a b Architektur und Wohnen, Januar 2020, Mario Bellini, abgerufen am 17. Januar 2021.
  3. MoMA, Programma 101 Electronic Desktop Computer (englisch), abgerufen am 17. Januar 2021.
  4. rosenthal.de, Bellini, Mario, abgerufen am 17. Januar 2021.
  5. a b Deutsches Architekturforum vom 4. Dezember 2007, Deutsche-Bank-Türme wurden umfassend modernisiert, abgerufen am 17. Januar 2021
  6. bellini.it, Lamy Persona, abgerufen am 17. Januar 2021.
  7. Abbildung des Armaturenbretts im Internetauftritt Marco Bellinis (www.bellini.it), abgerufen am 24. Dezember 2017.
  8. Anleitung Vitra Headline 2012 (PDF, 928 kB), Seiten 4/5, abgerufen am 18. Januar 2021.
  9. faz.net vom 8. September 2020, Wandelbar wie ein außergewöhnliches Tier, abgerufen am 17. Januar 2021
  10. german-architects.com 2010, "Green Towers" - Headquarters Deutsche Bank, abgerufen am 17. Januar 2021.
  11. faz.net vom 6. Dezember 2011, Trau keinem über dreißig, abgerufen am 17. Januar 2021.
  12. http://www.wdr3.de/kulturnachrichten/details.html?tx_ttnews%5Btt_news%5D=30435&cHash=1b1d61392d7cf6904b50a1e69876c58a@1@2Vorlage:Toter Link/www.wdr3.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Homepage WDR 3 Kulturnachrichten vom 25. Juli 2012
  13. cassina.com, Mario Bellini, abgerufen am 17. Januar 2021.