Mario Golf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mario Golf / Mario Golf 64
Studio Camelot
Publisher Nintendo
Erstveröffent-
lichung
EuropaEuropa
  • Nintendo 64:
    14. September 1999
  • Game Boy Color:
    26. Oktober 1999
  • Wii: 23. Januar 2009
  • Wii U: 8. Oktober 2015
Plattform Nintendo 64, Game Boy Color, Game Boy Advance, Virtual Console, Wii
Genre Sport
Steuerung Knöpfe
Medium Modul
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3+ Jahren empfohlen

Mario Golf ist eine Videospielreihe, die von Camelot entwickelt und von Nintendo vertrieben wird. Bereits zuvor erschienen für NES und Game Boy Golfspiele mit Mario in der Hauptrolle, die jedoch nicht zu dieser Reihe gehörten.

Mario Golf / Mario Golf 64[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie der Titel andeutet, handelt es sich um ein Golfspiel, in dem der Nintendo-Held Mario, seine Freunde und Feinde in verschiedenen Spielmodi gegeneinander antreten. Mario Golf für den Game Boy Color (GBC) bietet Grafiken in 56 Farben und Begegnungen mit den Charakteren aus dem Mario-Universum, wie Mario, Peach, oder Luigi. Es gibt unterschiedliche Wetterbedingungen und Böden, die sich auf das Ballverhalten auswirken. Mario Golf verfügt über vier komplette 18-Loch-Plätze. Der Charakter kann selbst erstellt und durch Turniere Erfahrungen sammeln. Es gibt unterschiedliche Spielmodi und zusätzliche Minispiele.[1]

Das GBC Spiel ist via GB Transfer Pak kompatibel zum Mario Golf für Nintendo 64.

Allgemeine Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es handelt sich nicht um eine bis ins kleinste Detail realistische Simulation des Golfsports, sondern vielmehr um eine ausgewogene Mischung aus Realismus und Spielspaß, die sich auch unerfahrenen Spielern schnell erschließt.

Wie in Mario Tennis ist auch das Transferieren von Daten zwischen der Heimkonsolenversion und der tragbaren Version des Spiels möglich, so dass unter anderem neue Charaktere freigeschaltet werden können. Zwischen Mario Golf für Nintendo 64 und Game Boy Color erfolgte dies über Transfer Pak, während Mario Golf: Toadstool Tour für GameCube via GBA-Kabel mit dem kommenden Mario Golf: Advance Tour für Game Boy Advance verlinkt werden kann. Ähnlich wie bei Mario Kart, Mario Party und Mario Tennis wird von Spielern auch bei dieser Reihe besonders der Mehrspielermodus geschätzt.

Mario Golf: Toadstool Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mario Golf: Toadstool Tour
Studio Camelot
Publisher Nintendo
Erstveröffent-
lichung
EuropaEuropa 18. Juni 2004
Plattform Nintendo GameCube
Genre Sport
Thematik Golf
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler (1–4)
Steuerung Knöpfe
Medium Modul
Sprache Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3+ Jahren empfohlen

Die Toadstool Tour bietet Bahnen mit zahlreichen Pilzen, Blasenbäumen oder sogenannten Warpröhren, die den Ball in andere Bereiche des Parcours teleportieren. Die Schlagstärke lässt sich über ein Balkensystem bestimmen und bietet eine Variante für Anfänger und eine für Fortgeschrittene Spieler. Letztere können durch Kombinationen der A- und B-Knöpfe unterschiedliche Spins, Slices oder Spezialschläge durchführen.

Dem Spieler steht eine Golftasche einer Auswahl an Schlägern und Puttern zur Verfügung, die auch Sidespins oder Powershot zulassen. Die Steuerung bietet einen Pfeil, der die ideale Flugbahn des Balls anzeigt, ohne jedoch die Witterungsverhältnisse oder örtliche Hindernisse zu berücksichtigen. Eine Rasterung des Grüns zeigt zudem Unebenheiten des Bodens an. Die Kameraperspektive lässt sich verändern, so dass sich das Gelände erforschen oder aus der Luft betrachten lässt.[2]

Die Anforderung an den Spieler steigert sich durch schwieriger zu meisterndes Terrain. Die Steuerung erfolgt über die Bedienknöpfe. Es stehen zahlreiche, teils recht ausgefallene Spielmodi zur Verfügung, von denen die meisten auch bis zu viert spielbar sind. Neben einem Turniermodus, der das Freispielen weiterer Parcours ermöglicht, bietet die Toadstool Tour einen Ring Shot-Modus, bei dem der Golfball durch Ringe geschlagen und das Loch mit Par oder besser bestanden werden muss. Im Erfolgsfall werden zusätzliche Charaktere freigeschaltet.

Mario Golf: Virtual Console[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mario Golf Virtual Console bietet 14 unterschiedliche Charaktere mit unterschiedlichen Schwungtechniken oder Fähigkeiten und 10 Spielemodi wie Tournament (Turnier), Speed Golf (Spiel auf Zeit) oder Minigolf. Es stehen sechs Golfanlagen zur Verfügung, aus denen Erfahrungspunkte [Experience Points] gesammelt werden können. Es kann mit bis zu vier Spielern gespielt werden. Mario Golf Wii U Virtual Console ist die entsprechende US-Version des Spiels.[3]

Mario Golf: Advance Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Game-Boy-Advance-Teil schlüpft man in die Rolle eines jungen Golfspielers/spielerin, um im Marion-Club aufgenommen zu werden und ein Turnier nach dem anderen zu bestreiten. Man lernt die Golfregeln spielerisch und muss, nachdem man das Turnier im Marion-Club gewonnen hat, noch Turniere im Palmen-, Dünen- und Links-Club gewinnen. Nach dem Sieg im Links-Turnier ist es dem Spieler möglich zu Peachs Schloss zu reisen, um am letzten und schwersten Turnier teilzunehmen, dem Pilz-Cup. Es gibt jeweils Einzel und Doppel. Spielt man Einzel, muss man die ganze Zeit selbst schlagen, wogegen man sich im Doppel mit einem Computerspieler abwechseln muss.

Die Löcher

In einem Turnier muss man 18 Löcher spielen. Ein Loch besteht aus einem Abschlagfeld, einigen Hindernissen und der Zielflagge auf dem „Grün“. Gemessen wird in Yard. Nur nicht auf dem Grün, hier wird in Metern gerechnet.

Extras

Es gibt einen Advance-Modus, indem alle bisher im Story-Modus gespielten Parcours und weitere zur Verfügung stehen. Man kann zusätzlich zu den Turnieren z.B. Sternentor-Golf spielen, indem vor Beenden des Loches erst durch einige Tore gespielt werden muss.

Mario Golf: World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mario Golf: World Tour
Studio Camelot
Publisher Nintendo
Erstveröffent-
lichung
EuropaEuropa 2. Mai 2014
Plattform Nintendo 3DS
Genre Sport
Thematik Golf
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler, weltweite Vernetzung
Steuerung Knöpfe
Medium Modul
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben

Der Spielcharakter kann als Rechts- oder Linkshänder erstellt werden und nach einer Einführung in die Grundlagen des Golfspiels gelangt man in den Palastclub. Hier kann der Charakter weiter modifiziert werden, es lässt sich ein Handicap einstellen oder die Bekleidung anpassen. Als Parcours stehen 126 Löcher auf 10 Kursen zur Verfügung. Drei 18-Loch-Kurse stehen dabei für Trainingsrunden, Handicap-Turniere oder Meisterschaften bereit. Sie bieten unterschiedliche Kulissen mit Wald, Strand oder Bergen. Zusätzlich können die 9-Loch-Kurse Peachs Schlossgarten, Yoshis See, Cheep-Cheeps Lagune oder Donkey Kongs Dschungel freigeschaltet werden. Hier gibt es Extras wie Trampoline, Strudelkanonen, versteckte Power-Ups oder Beschleunigungsfelder und unterschiedliche Hindernisse.[4]

Die World Tour kann als Einzelspieler oder weltweiter Wettkampf gespielt werden. Der Palastclub bietet Möglichkeiten die Ausrüstung zu verbessern oder seine Fähigkeiten zu trainieren. Es gibt zudem unterschiedliche Spielvarianten, wie Spiele um die geringste Anzahl Schläge oder die schnellste Runde. Es kann über kurze Distanzen gemeinsam mit anderen Spielern, online über das Internet Mehrspielerpartien durchgespielt oder eigene Turniere erstellt werden.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mario Golf for Game Boy Color. GameFAQs, abgerufen am 3. September 2016.
  2. Mario Golf: Toadstool Tour. Nintendo of Europe GmbH, abgerufen am 3. September 2016.
  3. Mario Golf: Virtual Console auf wiig.de, abgerufen am 3. September 2016.
  4. Mario Golf: World Tour – Test, Sport. 4players.de, abgerufen am 3. September 2016.
  5. Mario Golf: World Tour. Nintendo of Europe GmbH, abgerufen am 3. September 2016.