Mario Holetzeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mario Holetzeck (* 31. Januar 1963 in Greiz) ist ein deutscher Theaterregisseur, Film- und Theaterschauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevor Holetzeck sich für das Theater anfing zu interessieren, nahm er zahlreiche Stellen an, wie etwa die einer Nachtwache, Telegrammzusteller oder auch die der Reinigungskraft. Erst später studierte er dann Regie und Schauspiel.

Von 1998 an arbeitete Holetzeck als Professor an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, nach vier Jahren wechselte er jedoch an die Universitäten in München, Frankfurt und Rostock.

2002 erhielt er seine erste Fernsehrolle im Film Das Jesus Video, das sich an die literarische Vorlage von Andreas Eschbach anlehnt, zwei Jahre später spielte er erneut in einem Film mit mystisch-historischem Hintergrund mit, diesmal in der Rolle des William Blanchefort in dem Film Das Blut der Templer.

Von 2008 bis 2017 war Mario Holetzeck Schauspieldirektor am Staatstheater Cottbus. Seit September 2017 arbeitet er wieder als Freischaffender Regisseur.

Regiearbeiten am Staatstheater Cottbus (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Musen im Rausch. Uraufführung
  • Der Zauberer von Oss
  • Der Schimmelreiter
  • Weill.Familie.Brecht Songs über die Liebe. Uraufführung
  • König Lear
  • Woyzeck & Marie frei nach Georg Büchner
  • Der Laden (Erster Abend) von Erwin Strittmatter. Uraufführung
  • Der Laden (Zweiter Abend) von Erwin Strittmatter. Uraufführung
  • Der gute Mensch von Sezuan | B. Brecht
  • Deutschland – Wunder und Wunden
  • Alles Gold was glänzt
  • Arsen und Spitzenhäubchen
  • Diener zweier Herren
  • Pippi Langstrumpf
  • Hamlet
  • Die spanische Fliege

Regiearbeiten seit 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Staatstheater Braunschweig: „Die Frau vom Meer“
  • Rheinisches Landestheater Neuss: „Othello“
  • Anhaltisches Theater Dessau: „King Arthur“

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]