Markus Väth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Portraitfoto von Markus Väth
Markus Väth

Markus Väth (* 27. August 1975 in Ansbach) ist ein deutscher Psychologe und Autor wirtschafts- und arbeitspsychologischer Sachbücher.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markus Väth studierte von 1995 bis 2000 an der Universität Erlangen-Nürnberg Psychologie (Diplom) mit Nebenfach Informatik. Er arbeitete zunächst als therapeutischer Lehrgangsleiter bei der Peters Gruppe, bevor er 2003 zum IT-Unternehmen SUSE Linux wechselte. Dort war er nach der Übernahme durch die amerikanische Novell als Business Analyst tätig. Von 2006 bis 2019 arbeitete Väth als freiberuflicher Coach und Referent.

Seit 2020 ist er Co-Founder und Geschäftsführender Gesellschafter der auf New Work und Organisationscoaching spezialisierten humanfy GmbH[1]. Außerdem hat er einen Lehrauftrag für New Work und Organisationsentwicklung an der Technischen Hochschule Nürnberg.

2019 veröffentlichte Väth die New Work Charta[2], ein Manifest, welches die ursprünglichen Gedanken des New-Work-Begründers Frithjof Bergmann mit den Anforderungen der modernen Arbeitswelt versöhnen soll.

Väth ist Host des Podcasts New Work Works[3], der sich Themen rund um Neues Arbeiten und Zukunftsfähige Arbeitwelt widmet.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Väth publiziert psychologische Sachbücher zu Themen der gegenwärtigen und künftigen Arbeitswelt, vor allem zur psychologischen Dimension von Arbeit und der Rolle der Arbeit in der Gesellschaft. In seinen späten Schriften konzentriert er sich auf New Work als Aufgabe für Mensch, Wirtschaft und Gesellschaft sowie auf Organisationscoaching (welches die Beratungsarbeit mit kompletten Organisationen in den Mittelpunkt stellt).

Darüber hinaus schreibt er Gastartikel für Wirtschaftspublikationen und Fachmagazine.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zur Wirksamkeit der Behandlung von Sexualstraftätern. Diplomica, Hamburg 2000, ISBN 978-3-8324-5600-9.
  • Wenn du ein totes Pferd reitest: Steig ab. BoD, Norderstedt 2011, ISBN 978-3-8391-1339-4.
  • Feierabend hab' ich, wenn ich tot bin. Warum wir im Burnout versinken. GABAL, Offenbach 2011, ISBN 978-3-86936-231-1.
  • Cooldown. Die Zukunft der Arbeit und wie wir sie meistern. GABAL, Offenbach 2013, ISBN 978-3-86936-514-5.
  • Arbeit – die schönste Nebensache der Welt. Wie New Work unsere Arbeitswelt revolutioniert. GABAL, Offenbach 2016, ISBN 978-3-86936-720-0.
  • Beraterdämmerung. Wie Unternehmen sich selbst helfen können. SpringerGabler, 2019, ISBN 978-3-658-24102-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. humanfy
  2. New Work Charta. Abgerufen am 16. Januar 2021 (deutsch).
  3. New Work Works. Abgerufen am 16. Januar 2021.