Martin Gehlen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Martin Gehlen (* 10. Oktober 1956 in Düsseldorf; † 6. Februar 2021 in Tunis[1][2]) war ein deutscher Politologe, Soziologe und Nahost-Korrespondent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1976 bis 1987 studierte Gehlen Biologie und katholische Theologie.[3][4] Zudem studierte er Nordamerikawissenschaften, beschäftigte sich in Studienaufenthalten an der Harvard-Universität, der Hebräischen Universität Jerusalem und bei Science Po in Paris mit dem Verhältnis von Religion und Politik und promovierte 2004 am Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt bei Hans Joas in Politikwissenschaften mit dem Thema Politikberatung in den USA über den Einfluss von privaten Think Tanks auf die US-amerikanische Sozialpolitik.[3][4][5] An der Deutschen Journalistenschule absolvierte Gehlen ein Volontariat.[3]

Gehlen war Nahost-Korrespondent verschiedener deutschsprachiger Zeitungen (z. B. der Frankfurter Rundschau[6] oder des Tagesspiegels[7], seit 2008 der Zeit) in Kairo.[8][3] Er arbeitete unter anderem als Politikredakteur bei der Südwest Presse und beim Tagesspiegel.[3]

Gehlen war mit der Fotografin Katharina Eglau (* 1960) verheiratet,[9][3] mit der er seit 2008 in Kairo, zuletzt in Tunis lebte.[10]

Martin Gehlen starb im Februar 2021 im Alter von 64 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts.[11]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Politikberatung in den USA. Der Einfluss von Think Tanks auf die amerikanische Sozialpolitik. Campus Verlag, Frankfurt am Main 2005. ISBN 978-3-593-37728-5 (Zugl.: Erfurt, Univ., Diss., 2004)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Joachim Frank, Ulf Schlüter: Langjähriger KStA-Korrespondent Journalist Martin Gehlen mit 64 Jahren gestorben. In: Kölner Stadt-Anzeiger. 8. Februar 2021, abgerufen am 9. Februar 2021.
  2. Todesanzeigen bei der Süddeutschen Zeitung, abgerufen am 22. Februar 2021
  3. a b c d e f Bietigheim-Bissingen: Korrespondent Martin Gehlen kommt zum Bietigheimer Tag (Memento vom 6. April 2015 auf WebCite), Bietigheimer Zeitung (Südwest Presse), 22. Januar 2015, von Andreas Lukesch.
  4. a b Martin Gehlen (Memento vom 6. April 2015 auf WebCite), community.zeit.de.
  5. 140. Geburtstag von Max Weber - Kollegdekan Joas: "Forschungsprogramm von Max Weber ist unverändert aktuell" f (Memento vom 29. August 2005 im Internet Archive), Universität Erfurt, Pressemitteilung Nr. 38/2004, 20. April 2004, zuletzt abgerufen am 26. April 2015.
  6. (Memento vom 19. August 2014 im Internet Archive)
  7. http://www.tagesspiegel.de/gehlen-martin/4461838.html
  8. GND 130085006
  9. http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/ueberregional/politik_artikel,-Die-Sicht-des-Auslandskorrespondenten-Martin-Gehlen-auf-die-Entwicklungen-im-Nahen-und-Mittleren-Ost-_arid,234256.html
  10. Korrespondent in Kairo Dr. Martin Gehlen im Südwest Presse-Forum, YouTube-Kanal SÜDWEST PRESSE am 28. Oktober 2013.
  11. Ingrid Müller: Ein Leben für die Menschen – Nahostkenner und Korrespondent Martin Gehlen ist tot, tagesspiegel.de, 8. Februar 2021, abgerufen am 9. Februar 2021.