Martin Lundberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Martin Lundberg Eishockeyspieler
Martin Lundberg
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Juni 1990
Geburtsort Skellefteå, Schweden
Größe 185 cm
Gewicht 89 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
KHL Junior Draft 2010, 2. Runde, 45. Position
SKA Sankt Petersburg
Spielerkarriere
2007–2016 Skellefteå AIK
seit 2016 Chicago Blackhawks

Martin Lundberg (* 7. Juni 1990 in Skellefteå) ist ein schwedischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2016 bei den Chicago Blackhawks in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Lundberg begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung von Skellefteå AIK, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2007/08 sein Debüt in der Elitserien, der höchsten schwedischen Spielklasse, gab. In seinem Rookiejahr bereitete er in elf Spielen ein Tor vor. In der Folgezeit wurde der Center Stammspieler bei Skellefteå AIK, mit dem er in der Saison 2010/11 Vizemeister wurde. Zudem wurde er im KHL Junior Draft 2010 in der zweiten Runde als insgesamt 45. Spieler vom SKA Sankt Petersburg ausgewählt.

Nach der Saison 2015/16 und über 500 Spielen für Skellefteå AIK entschloss sich Lundberg zu einem Wechsel nach Nordamerika und unterzeichnete einen Einjahresvertrag bei den Chicago Blackhawks aus der National Hockey League.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Schweden nahm Lundberg an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2008 und der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2010 teil. Bei der U20-WM 2010 gewann er mit seiner Mannschaft die Bronzemedaille. Im Senioren-Bereich debütierte er bei der Weltmeisterschaft 2016 und erreichte dort mit dem Team den sechsten Platz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SHL-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2015/16

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 9 402 35 37 72 295
Playoffs 8 105 6 14 20 71

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]