KHL Junior Draft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Internationale Version des KHL-Logos

Der KHL Junior Draft war eine Veranstaltung der Kontinentalen Hockey-Liga (KHL), bei der die Teams nach Vorbild des NHL Entry Draft die Rechte an verfügbaren Amateur- und Jugendspielern erwerben (to draft = einberufen, einziehen) konnten. Er wurde 2009 eingeführt und 2017[1] wieder abgeschafft. Zentraler Kritikpunkt war, dass durch den Draft der Anreiz entfiel, Juniorenspieler weiterhin auf höchstem Niveau auszubilden, da die erfolgreichsten Nachwuchsprogramme des Landes (im Gegensatz zum System in Nordamerika) von den KHL-Teams selbst unterhalten werden.

Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reihenfolge des Drafts entsprach der umgekehrten Tabelle der Vorsaison. Neu in die Liga aufgenommene Teams durften als letztes wählen. Bei der ersten Veranstaltung im Jahr 2009 wurden insgesamt vier Runden abgehalten. Die teilnehmenden Mannschaften durften alle Spieler zwischen 17 und 21 Jahren wählen, die zum Zeitpunkt der Veranstaltung nicht von anderen Mannschaften geschützt worden waren oder bereits bei einem anderen KHL-Team unter Vertrag standen. Absolventen von Schulen, die mit keinem KHL-Team kooperieren, durften ebenso ausgewählt werden wie Absolventen von Schulen, die mit einem KHL-Team kooperieren, aber nicht Teil einer Juniorenmannschaft des Russischen Eishockeyverbands waren. Die übrigen Mannschaften durften 15 Spieler „schützen“, die somit nicht im Draft ausgewählt werden konnten.

Austragungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ort Top-Pick Mannschaft gewählte Spieler
2009 RusslandRussland Moskau RusslandRussland Michail Paschnin HK ZSKA Moskau 91
2010 RusslandRussland Moskau TschechienTschechien Dmitrij Jaškin HK Sibir Nowosibirsk 188
2011 RusslandRussland Mytischtschi RusslandRussland Anton Slepyschew HK Metallurg Magnitogorsk 134
2012 RusslandRussland Tscheljabinsk RusslandRussland Denis Alexandrow SKA Sankt Petersburg 166
2013 UkraineUkraine Donezk RusslandRussland Dmitri Ossipow Amur Chabarowsk 174
2014 RusslandRussland Sankt Petersburg RusslandRussland Kirill Kaprisow Metallurg Nowokusnezk 208
2015 RusslandRussland Moskau RusslandRussland Artjom Malzew HK Sotschi 133
2016 RusslandRussland Moskau RusslandRussland Wenijamin Baranow Admiral Wladiwostok 147

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. КХЛ не будет проводить драфт, начиная с этого года: КХЛ не будет проводить дра&#. In: sports.ru. 26. April 2017, abgerufen am 16. Mai 2018 (russisch).