Svenska Hockeyligan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Elitserien)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die höchste schwedische Eishockey-Spielklasse, die bis 2013 als Elitserien bekannt war. Für die allgemeine Bezeichnung für Spielklassen siehe Elitserien (Schweden).
Svenska Hockeyligan
Logo
Aktuelle Saison Svenska Hockeyligan 2016/17
Sportart Eishockey
Abkürzung SHL
Verband Svenska Ishockeyförbundet
Ligagründung 1975
Mannschaften 14
Land/Länder SchwedenSchweden Schweden
Titelträger HV71
Rekordmeister Färjestad BK (9)
Website www.hockeyligan.se

Die Svenska Hockeyligan (zwischen 1975 und 2013 Elitserien i ishockey) ist die höchste Spielklasse für schwedische Eishockeyvereine. Der Sieger der Play-offs ist schwedischer Meister. Die ehemalige Bezeichnung Elitserien wurde auch für andere Sportarten benutzt, aber die Eishockeymeisterschaft gilt als die bekannteste. Um sich jedoch eine eindeutige Identität zu geben, entschloss der Schwedische Eishockeyverband, der Svenska Ishockeyförbundet, im Juni 2013 eine Umbenennung der Spielklasse in Svenska Hockeyligan.[1]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo der Elitserien

Die Svenska Hockeyligan besteht aus 14 Mannschaften, welche eine Doppelrunde mit 52 Spielen je Klub spielen. Die besten sechs Mannschaften qualifizieren sich direkt für das Play-Off-Viertelfinale, die Mannschaften auf den Plätzen 7 bis 10 spielen in Best-of-Three-Serien zwei weitere Play-Off-Teilnehmer aus. Die weiteren Play-Off-Serien werden komplett im Modus „Best-of-Seven“ gespielt. Der Sieger der Play-Offs wird mit dem Le-Mat-Pokal ausgezeichnet. Der 13. der SHL spielt gegen den 2. der Allsvenskan sowie der 14. gegen den 1. direkt im Modus Best-Of-Seven um den Aufstieg in die bzw. Verbleib in der SHL.

Für ein Spiel in der Vorrunde („Grundserien“) erhält der Sieger nach 60 Minuten 3 Punkte. Steht das Spiel unentschieden nach 60 Minuten, wird das Spiel um 5 Minuten verlängert mit 4 gegen 4. Steht danach immer noch kein Sieger fest, wird der Sieger im Penaltyschiessen entschieden. Für einen Sieg nach Verlängerung bzw. Penaltyschiessen erhält der Sieger 2 Punkte, der Verlierer 1 Punkt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1922 bis zur Gründung der Elitserien 1975 gab es unterschiedliche Wettbewerbe, in denen der schwedische Meistertitel ausgespielt wurde. 1975 wurde mit der „Elitserien“ erstmals eine Profiliga eingeführt. Die Elitserien war im Laufe der Jahre stetigen Veränderungen unterworfen. Bis in die frühen 1990er-Jahre traten zehn Mannschaften an, die nach 36 Vorrundenspielen den Meister in Halbfinale und Finale im Modus Best-Of-Three ausspielten. In den 1990er-Jahren wurde die Liga auf zwölf Mannschaften ausgeweitet, die in zunächst 40 (später 50) Vorrundenspielen die Platzierungen für die Play-Offs sowie die Teilnehmer an der Abstiegsrunde festlegten. Danach spielten die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 8 den schwedischen Meister aus (Modus Best-of-Five). Zu beginn der 2000er-Jahre wurde die Anzahl der Vorrundenspiele auf 55 erhöht, die Play-Offs wurden nunmehr im Modus Best-of-Seven ausgespielt. Die letzte Änderung erfolgte zur Saison 2015/16. Seitdem spielen 14 Mannschaften in 52 Vorrundenspielen um die Platzierungen für die Play-Offs bzw. die Abstiegsrunde (siehe oben). Bis 2015/16 spielten die letzten beiden Teams der Elitserien gegen die vier besten Mannschaften der Allsvenskan in einer Doppelrunde (Kvalserien) um zwei Plätze in der folgenden Spielzeit der Elitserien/SHL. Seit 2015/16 spielt der 13. der SHL gegen den 2. der Allsvenskan sowie der 14. gegen den 1. direkt im Modus Best-Of-Seven um den Aufstieg in die bzw. Verbleib in der SHL.

Mannschaften 2016/17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karte aller Vereins-Standorte der Saison 2015/16
Team Ort Halle Kapazität
Brynas IF.svg Brynäs IF Gävle Gavlerinken Arena 8.620
Logo Djurgardens IF.svg Djurgården Hockey Stockholm Hovet 8.094
Logo Frölunda HC.svg Frölunda HC Göteborg Scandinavium 12.044
Logo Färjestads BK.svg Färjestad BK Karlstad Löfbergs Lila Arena 8.647
HV 71 Jönköping Logo.svg HV71 Jönköping Kinnarps Arena 7.000
Karlskrona HK Logo.svg Karlskrona HK Karlskrona ABB Arena Karlskrona 5.000
Linköpings HC Linköping Cloetta Center 8.500
Lulea Hockey Logo.svg Luleå HF Luleå Coop Norrbotten Arena 6.300
Malmö Redhawks Malmö Malmö Arena 13.000
Logo Leksands IF.svg Leksands IF Leksand Tegera Arena 7.650
Örebro HK.png Örebro HK Örebro Behrn Arena 5.500
RogleBK logo.gif Rögle BK Ängelholm Lindab Arena 5.150
Logo Skellefteå AIK.svg Skellefteå AIK Skellefteå Skellefteå Kraft Arena 6.001
Växjö Lakers Logo.svg Växjö Lakers Hockey Växjö Vida Arena 5.750

Ehemalige Meister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meister seit Gründung der Elitserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Meister Finalgegner
2016/17 HV71 Brynäs IF
2015/16 Frölunda HC Skellefteå AIK
2014/15 Växjö Lakers Hockey Skellefteå AIK
2013/14 Skellefteå AIK Färjestad BK
2012/13 Skellefteå AIK Luleå HF
2011/12 Brynäs IF Skellefteå AIK
2010/11 Färjestad BK Skellefteå AIK
2009/10 HV71 Djurgårdens IF
2008/09 Färjestad BK HV71
2007/08 HV71 Linköpings HC
2006/07 MODO Hockey Linköpings HC
2005/06 Färjestad BK Frölunda HC
2004/05 Frölunda HC Färjestad BK
2003/04 HV71 Färjestad BK
2002/03 Frölunda HC Färjestad BK
2001/02 Färjestad BK MoDo Hockey
2000/01 Djurgårdens IF Färjestad BK
1999/00 Djurgårdens IF MoDo Hockey
1998/99 Brynäs IF MoDo Hockey
1997/98 Färjestad BK Djurgårdens IF
1996/97 Färjestad BK Luleå HF
1995/96 Luleå HF Västra Frölunda HC
1994/95 HV71 Brynäs IF
1993/94 Malmö IF MoDo Hockey Klubb
1992/93 Brynäs IF Luleå HF
1991/92 Malmö IF Djurgårdens IF
1990/91 Djurgårdens IF Färjestad BK
1989/90 Djurgårdens IF Färjestad BK
1988/89 Djurgårdens IF Leksands IF
1987/88 Färjestad BK IF Björklöven
1986/87 IF Björklöven Färjestad BK
1985/86 Färjestad BK Södertälje SK
1984/85 Södertälje SK Djurgårdens IF
1983/84 AIK Djurgårdens IF
1982/83 Djurgårdens IF Färjestad BK
1981/82 AIK IF Björklöven
1980/81 Färjestad BK AIK Solna
1979/80 Brynäs IF Västra Frölunda IF
1978/79 MoDo Hockey Klubb Djurgårdens IF
1977/78 Skellefteå AIK AIK
1976/77 Brynäs IF Färjestad BK
1975/76 Brynäs IF Färjestad BK

Die Rekordmeister der Elitserien/SHL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Verein Meisterschaften ("SM-Guld") Meisterschaftsjahre
1 Färjestads BK 9 1981, 1986, 1988, 1997, 1998, 2002, 2006, 2009, 2011
2 Brynäs IF 6 1976, 1977, 1980, 1993, 1999, 2012
Djurgårdens IF 6 1983, 1989, 1990, 1991, 2000, 2001
4 HV71 5 1995, 2004, 2008, 2010, 2017
5 Skellefteå AIK 3 1978, 2013, 2014
Frölunda HC 3 2003, 2005, 2016
7 MODO 2 1979, 2007
Malmö IF 2 1992, 1994
AIK 2 1982, 1984
10 Södertälje SK 1 1985
IF Björklöven 1 1987
Växjö Lakers 1 2015

Ewige Tabelle der Elitserien/SHL (1975/76-2015/16)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Mannschaft Saisons Spiele Siege Unentschieden Niederlagen Torverhältnis Punkte
1 Färjestad BK 41 1817 900 351 566 6370:5219 2686
2 Djurgårdens IF 38 1689 762 323 604 5511:5045 2269
3 Brynäs IF 41 1817 738 334 745 5778:5750 2238
4 Frölunda HC 36 1593 689 312 592 5124:4725 2218
5 Modo 40 1781 682 346 753 5586:5782 2169
6 HV 71 32 1511 631 309 571 4661:4521 2075
7 Luleå HF 32 1511 647 289 575 4670:4387 2062
8 Leksands IF 31 1262 519 219 524 4396:4438 1416
9 Skellefteå AIK 24 1027 448 179 400 3354:3254 1386
10 AIK Stockholm 29 1214 464 217 533 3852:4046 1323
11 Linköpings HC 16 847 183 320 2332:2258 1283
12 Södertälje SK 24 1036 190 495 3114:3672 1065
13 Timrå IK 16 793 166 369 2020:2404 984
14 IF Malmö 17 793 161 336 2398:2410 945
15 IF Björklöven 15 544 84 248 1857:2003 537
16 Västerås IK 12 498 169 88 241 1471:1809 461
17 Växjö Lakers HC 5 272 104 71 97 687:652 418
18 Rögle BK 8 341 98 65 178 889:1151 332
19 Mora IK 4 210 73 43 94 554:622 271
20 Örebro HK 3 162 53 48 61 410:434 228
21 Karlskrona HK 1 52 5 12 35 120:184 31
22 Örebro IK 2 72 10 9 53 221:406 29
23 Hammarby IF 2 72 9 10 53 220:364 28
24 Väsby IK HK 1 22 1 1 20 58:117 3

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Saison der Elitserien werden jährlich eine Reihe von Auszeichnungen verliehen:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Swedish Hockey League – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. shl.se, Elitserien och Svenska Hockeyligan blir SHL