Martin Simons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Martin Simons (* 21. Oktober 1973 in Lünen) ist ein deutscher Schriftsteller und Journalist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Simons ist in Selm aufgewachsen, besuchte von 1984 bis 1993 das Gymnasium Canisianum in Lüdinghausen und studierte in Berlin, Graz und Paris Rechtswissenschaft und Philosophie. Er arbeitete als Jurist, Journalist und war Redenschreiber für den ehemaligen Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse.

2009 veröffentlichte er den Essay Vom Zauber des Privaten.

Sein Romandebüt Die Freiheit am Morgen erschien im Jahr 2013. In diesem Roman verarbeitete er eigene Erfahrungen als Anwalt und als Vizechef beim kurzlebigen Zeitschriftenprojekt Liebling.[1]

Martin Simons lebt als Autor und Unternehmer (Mitgründer und einer der Geschäftsführer von FineFoodCircle)[2] in Berlin.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Originalausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herausgeberschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liebling-Gründer fährt mit Automagazin vor auf wuv.de
  2. finefoodcircle.de (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.finefoodcircle.deabgerufen am 25. März 2015