Martina Braun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Martina Braun (* 1960 in Furtwangen im Schwarzwald) ist eine baden-württembergische Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen) und gewählte Abgeordnete im Landtag Baden-Württemberg.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1976 absolvierte Braun eine dreijährige Ausbildung zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin (PTA) an der Berufsfachschule in Freiburg. Danach arbeitete sie fünf Jahre lang in verschiedenen Apotheken. Seit 1983 betreibt sie gemeinsam mit ihrem Mann einen Biobauernhof in Furtwangen Ortsteil Linach.

Politische Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999 bis 2009 engagierte sich Braun als stellvertretende Ortsvorsteherin von Linach. 2008 trat sie in die Partei Bündnis 90/Die Grünen ein. Seit 2009 ist Martina Braun Kreisrätin im Schwarzwald-Baar-Kreises, seit 2012 dort auch im Vorstand des Kreisverbandes der Grünen. Im Jahr 2011 kandidierte sie zum ersten Mal für ihre Partei als Direktkandidatin im Landtagswahlkreis Villingen-Schwenningen. Im Zuge der Landtagswahl in Baden-Württemberg 2016 konnte sie sich gegen den bisherigen Vertreter des Wahlkreises, Karl Rombach (CDU), durchsetzen und errang mit 31,6 % der Wählerstimmen das Erstmandat, das erste für die Grünen.

In ihrer Landtagsfraktion ist Martina Braun Sprecherin für Ländlichen Raum. Sie leitet den Arbeitskreis Ländlicher Raum und Verbraucherschutz der Fraktion und ist Mitglied im gleichnamigen Ausschuss sowie dem Petitionsausschuss. Ihre Themenschwerpunkte sind Nachhaltige Landwirtschaft und Mobilität im Ländlichen Raum.

Familie und Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martina Braun ist seit 1983 mit Roman Braun verheiratet und Mutter von drei Kindern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]