Martina Grunert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Martina Grunert Schwimmen
Martina Grunert 1966b.jpg

Martina Grunert, 1966

Persönliche Informationen
Name: Martina Grunert
Nation: Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Schwimmstil(e): Freistil, Lagen
Geburtstag: 17. Mai 1949
Geburtsort: Leipzig
Größe: 1,62 m
Gewicht: 57 kg
Medaillenspiegel

Martina Grunert (* 17. Mai 1949 in Leipzig als Martina Abresch) ist eine ehemalige deutsche Schwimmerin, die für die DDR startete.

Ihr erstes internationales sportliches Großereignis waren die Olympischen Spiele 1964 in Tokio, an denen sie als 15-Jährige als Teil der gesamtdeutschen Olympiamannschaft teilnahm und als bestes Ergebnis einen Sechsten Rang mit der 4×100 Meter Freistilstaffel verzeichnen kann.[1]

Die ersten sportlichen Erfolge stellten sich 1966 ein, als sie in 01:01,2 über 100 Meter Freistil Europameisterin in neuer Europarekordzeit wurde. Bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko wurde sie Fünfte über die 100 Meter Freistilstrecke, mit der 4×100 Meter Freistilstaffel der DDR gewann sie die Silbermedaille. Ihren letzten großen Titel errang sie bei den Europameisterschaften 1970 in Barcelona mit der Goldmedaille über 200 Meter Lagen. Danach trat sie vom Leistungssport zurück.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wulf Skaun: Von Wurzen nach Fort Lauderdale - KiJuWu-Leiterin Martina Abresch in die Swimming Hall of Fame eingeladen. In: ders.: Lauter Leben – Geschichte(n) aus dem Wurzener Land. Wurzen 2015, ISBN 978-3-00-050519-5, S. 330–333

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martina Grunert Biography and Statistics. www.sports-reference.com. Abgerufen am 20. Juli 2009.