Mary Peltola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mary Peltola (2022)

Mary Peltola[1] (geborene Sattler; * 31. August 1973[2] in Anchorage, Alaska[2]) ist eine US-amerikanische Politikerin der Demokratischen Partei. Seit September 2022 vertritt sie den einzigen Sitz des Bundesstaats Alaska im US-Repräsentantenhaus.[3] Damit wird Alaska im Kongress erstmals durch eine indigene Frau vertreten.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mary Peltola gehört dem indigenen Volk der Yupik an[4] und wuchs im ländlichen Alaska auf. Nach einem Studium der Erziehungswissenschaften an der University of Northern Colorado arbeitete sie für das Alaska Department of Fish and Game. Nach einer ersten Kandidatur für das Repräsentantenhaus von Alaska 1996 folgte eine Zeit als Reporterin, die Peltolas Blick dafür schärfte, dass die ländliche Bevölkerung in der Politik Alaskas wenig vertreten war. 1998 trat sie erneut an und gewann einen Sitz im Repräsentantenhaus, den sie zehn Jahre innehatte, während Sarah Palin Gouverneurin des Bundesstaats Alaska war. Sie verließ das Staatsparlament 2009 aus familiären Gründen. Anschließend war sie während einer Legislaturperiode Mitglied des Stadtrats von Bethel und seit 2017 Vorstandsvorsitzende der Kuskokwim River Inter Tribal Fish Commission.[2]

Vereidigung von Mary Peltola durch Nancy Pelosi

Peltola bewarb sich im Juni 2022 für die Nachwahl des einzigen Sitzes von Alaskas im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten. Der republikanischen Kongressabgeordneten Don Young, der Alaska fast 50 Jahre vertreten hatte, war im März 2022 im Alter von 88 Jahren verstorben.[5] Sie konnte die offene Vorwahl am 11. Juni mit 36,8 % für sich entscheiden. In der eigentlichen Nachwahl am 16. August konnte sie sich in der zweiten Runde mit 51,5 % durchsetzen. Dabei besiegte sie unter anderem die favorisierte ehemalige Gouverneurin Sarah Palin. Sie wurde daraufhin am 13. September 2022 durch Nancy Pelosi vereidigt.[6] Ihre aktuelle Legislaturperiode im Repräsentantenhauses des 117. Kongresses läuft noch bis zum 3. Januar 2023.[3]

Die Primary (Vorwahl) für die regulären Wahlen 2022 konnte sie mit 36,8 % noch ebenfalls Palin gewinnen. Dadurch trat sie am 8. November 2022 erneut gegen Palin sowie zehn weitere Bewerber an.[7] Sie konnte sich in der dritten Runde mit 54,9 % der Stimmen durchsetzen und wird dadurch auch im Repräsentantenhaus des 118. Kongresses vertreten sein.[8]

Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Schwerpunkt ihrer politischen Arbeit ist der Rückgang der Lachsbestände, der in Alaska ein drängendes Problem darstellt. Außerdem befürwortet sie Maßnahmen für besseren Klimaschutz und setzt sich für Liberalisierung des Abtreibungsrechts ein.[9]

Ausschüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peltola ist aktuell Mitglied in folgenden Ausschüssen des Repräsentantenhauses[10]:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mary Sattler Peltola – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Incoming Rep. Mary Peltola. In: Biography from LegiStorm. Abgerufen am 1. September 2022 (englisch).
  2. a b c PELTOLA, Mary Sattler. In: Biographical Directory of the United States Congress. Abgerufen am 27. Oktober 2022 (englisch).
  3. a b Representative Mary Sattler Peltola. In: Library of Congress. Abgerufen am 27. Oktober 2022 (englisch).
  4. Philip Elliott: An Alaska Native Has Never Served in Congress. Mary Peltola May Change That. In: Time. Abgerufen am 1. September 2022 (englisch).
  5. Philip Elliott: Erfolg für US-Demokraten in Alaska – überraschende Niederlage für Palin. In: Spiegel Online. 1. September 2022, abgerufen am 1. September 2022.
  6. Dan Zak: What good is 16 weeks in Congress? Mary Peltola is about to show us. In: The Washington Post. 16. September 2022, abgerufen am 26. September 2022 (englisch).
  7. Mary Peltola. In: Ballotpedia. Abgerufen am 27. Oktober 2022 (englisch).
  8. Scott Wong: Democrat Mary Peltola defeats Sarah Palin in race for Alaska's at-large House seat. In: NBC News. 23. November 2022, abgerufen am 24. November 2022 (englisch).
  9. Katharina Wilhelm: Nachwahl in Alaska: Palin verliert, indigene Demokratin triumphiert. In: tagesschau.de. Abgerufen am 1. September 2022.
  10. Mary Sattler Peltola. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 24. November 2022 (englisch).