Massefilter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Massefilter

Ein Massefilter ist ein Filter zum Ausscheiden von feinsten Schwebeteilchen aus Flüssigkeiten.

Das eigentliche Filterelement besteht aus Linters, dem lange Zeit 1 % Asbest zugesetzt wurde. Heute verwendet man statt Asbest fibrillierte Cellulose. Die Filtermasse wird in Filterschalen gepresst, die wiederum in einem Gestell auswechselbar befestigt sind. Die Flüssigkeit wird zur Filterung durch die Filtermasse gedrückt.

Massefilter kamen lange Zeit in Brauereien zum Einsatz, um die Trübung des Bieres zu beseitigen. Ein Massefilter konnte nur Biere mit geringen Trübungsanteilen filtrieren. Durch das Auswaschen der Filtermasse war das Verfahren arbeitsintensiv und verursachte eine große Abwassermenge. Da die Aufbereitung der Masse sehr aufwendig ist, wurde dieses Verfahren jedoch inzwischen weitestgehend abgelöst.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]