Mata Utu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mata Utu
Mata Utu (Wallis-Inseln)
Mata Utu
Koordinaten 13° 17′ S, 176° 10′ WKoordinaten: 13° 17′ S, 176° 10′ W
Basisdaten
Staat Frankreich

Übersee-Gebietskörperschaft

Wallis und Futuna
Königreich Uvea
Distrikt Hahake
Einwohner 1029 (13. Dezember 2018[1])
Die Kathedrale von Mata Utu
Die Kathedrale von Mata Utu

Mata Utu (wallisianisch Matāʻutu) ist ein Ort im Distrikt Hahake, der als Teil des Königreichs Uvea zu Wallis und Futuna gehört. Der Ort ist zugleich Chef-lieu des Distrikts, des Königreichs und des französischen Überseegebiets.[1][2] Zudem ist die Kathedrale von Mata Utu Bischofssitz des römisch-katholischen Bistums Wallis und Futuna.

Die Insel Uvea gehört zum Archipel der Wallis-Inseln, welcher mit den Horn-Inseln Wallis und Futuna bildet.

Mata Utu liegt an der gleichnamigen Bucht an der Ostküste der Insel. Etwa 5,6 Kilometer nordwestlich liegt der internationale Flughafen Wallis Hihifo.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2013 lebten in Mata Utu 1075 Einwohner.[3] Dies waren 9 % der Bevölkerung des Territoriums, 13 % von Wallis und 30 % des Distrikts Hahake. Die Bevölkerung ist rückläufig.

Söhne des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Françoise Perroton (1796–1873), lebte von 1846 bis 1854 als Pionierin der Laienmissionarinnen (SMSM) in Mata Utu

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Französisches Statistikinstitut (www.insee.fr)
  2. Wallis-et-Futuna. République française – Ministère des Outre-mer, 30. November 2016, archiviert vom Original am 8. Dezember 2017; abgerufen am 30. Juli 2022 (französisch).
  3. Populations légales des îles Wallis et Futuna en 2013. Institut national de la statistique et des études économiques (INSEE), 21. November 2013, abgerufen am 31. Juli 2022 (französisch).