Mathias J. Alten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mathias Joseph Alten (* 13. Februar 1871 in Gusenburg; † 8. März 1938 in Grand Rapids, Michigan) war ein deutsch-amerikanischer impressionistischer Maler.

Leben[Bearbeiten]

Mathias Joseph Alten und seine Familie wanderten 1889 vom Saarland in die USA aus, wo sie sich in Grand Rapids, Michigan niederließen. Dort begann Alten eine Ausbildung als Schildmaler sowie als Bühnenbildner und wurde zudem von einem örtlichen Maler, Edward A. Turner, in der Porträtmalerei ausgebildet. Im Jahr 1899 reiste er nach Europa, wo er u.a. an der Académie Julian in Paris in der Malerei weiterbildete. Nach seiner Rückkehr in die USA ließ er sich wieder in Grand Rapids nieder, wo er als Porträtmaler Erfolg hatte.[1]

In der Folge widmete er sich auch der Landschaftsmalerei. Im Laufe seiner Karriere besuchte und malte er Szenerien u.a. in Old Lyme, Connecticut, Taos (New Mexico) sowie in Florida und an verschiedenen Orten in Europa, u.a. in den Niederlanden und in Spanien. Ab 1905 wurde er wiederholt zur Teilnahme an bedeutenden Ausstellungen eingeladen, u.a. an der National Academy in New York, am Art Institute of Chicago, der Corcoran Gallery of Art in Washington, der Pennsylvania Academy of the Fine Arts und am Detroit Institute of Arts.

Gegen Ende seines Lebens galt Alten als der führende Maler in Michigan. Er starb im Alter von 67 Jahren in seinem Haus, 1593 East Fulton Street, in Grand Rapids, Michigan. Dieses Haus ist inzwischen als Denkmal in das National Register of Historic Places eingetragen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mathias Alten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter C. Merrill: German Immigrant Artists in America. A Biographical Dictionary, Lanham, Md & London 1997, S. 4