Matt Redman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matt Redman, 2010

Matt Redman (* 14. Februar 1974 in Watford) ist ein englischer Musiker, Songwriter und Lobpreisleiter.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele seiner Lieder (z. B. The Heart of Worship, Blessed Be Your Name, Once Again) werden – im Original oder als Übersetzung – in Gottesdiensten auf der ganzen Welt gesungen und wurden u. a. von Michael W. Smith und Rebecca St. James gecovert. Viele seiner neueren Songs hat Redman zusammen mit seiner Frau Beth geschrieben. Sein Lied 10,000 Reasons aus 2011 wird weltweit gesungen und steht seit langem in den CCLI Charts ganz oben.

Als Jugendlicher baute er an der Seite von Mike Pilavachi die Organisation Soul Survivor mit auf und leitete Lobpreis auf den jährlichen Soul Survivor Meetings sowie in der Kirche in Watford.

Redman ist außerdem Autor von drei Büchern über das Thema Lobpreis und Anbetung, 'The Unquenchable Worshipper', 'Facedown' und 'Blessed Be Your Name'. Letzteres schrieb er zusammen mit seiner Frau Beth.

Matt Redman lebt heute mit seiner Frau Beth und den Kindern Maisey, Noah, Rocco, Jackson und Levi[1] in Burgess Hill (bei Brighton). Er ist regelmäßig Künstler beim größten christlichen Musikfestival Europas, dem Big Church Day Out in Südengland Ende Mai. Auch in Deutschland und der Schweiz tritt er unregelmäßig auf, so in 2013 gemeinsam mit Martin Smith und im Mai 2022 zusammen mit den Casting Crowns.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dove Award 2005 für Blessed Be the Name (Worship Song of the Year)
  • Grammy Award 2013 für 10,000 Reasons (Bless the Lord) (Beste Darbietung Gospel / christliche Popmusik)
  • Grammy Award 2013 für 10,000 Reasons (Bless the Lord) (Bester Song der christlichen Popmusik)

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2][3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 UK  US Vereinigte Staaten ChristTemplate:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt (US)
2002 Where Angels Fear to Tread Christ38
(2 Wo.)Christ
Erstveröffentlichung: 23. Juli 2002
2004 Facedown Christ19
(3 Wo.)Christ
Erstveröffentlichung: 15. Juni 2004
2005 Blessed Be Your Name: The Songs of Matt Redman Vol. 1 Christ41
(3 Wo.)Christ
Erstveröffentlichung: 19. Juli 2005
2007 Beautiful News US154
(1 Wo.)US
Christ8
(12 Wo.)Christ
Erstveröffentlichung: 26. Dezember 2006
2009 We Shall Not Be Shaken US136
(1 Wo.)US
Christ13
(9 Wo.)Christ
Erstveröffentlichung: 25. August 2009
2011 10,000 Reasons US60
Gold
Gold

(28 Wo.)US
Christ1
(93 Wo.)Christ
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2011
Verkäufe: + 500.000
2012 Sing Like Never Before: The Essential Collection Christ23
(21 Wo.)Christ
Erstveröffentlichung: 19. November 2012
2013 Your Grace Finds Me UK68
(1 Wo.)UK
US28
(2 Wo.)US
Christ1
(30 Wo.)Christ
Erstveröffentlichung: 24. September 2013
2015 Unbroken Praise – At Abbey Road Studios UK58
(1 Wo.)UK
US50
(1 Wo.)US
Christ1
(21 Wo.)Christ
Erstveröffentlichung: 15. Juni 2015
2016 These Christmas Lights Christ15
(10 Wo.)Christ
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2016
2017 Glory Song US128
(1 Wo.)US
Christ2
(2 Wo.)Christ
Erstveröffentlichung: 29. September 2017
2020 Let There Be Wonder (Live) Christ10
(1 Wo.)Christ
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2019

Weitere Alben

  • 1993: Wake Up My Soul
  • 1995: Passion for Your Name
  • 1998: The Friendship and the Fear
  • 1998: Intimacy; in den USA unter dem Namen The Heart of Worship veröffentlicht (1999)
  • 2000: The Father's Song
  • 2010: Ultimate Collection

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2][3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 UK Vereinigte Staaten ChristTemplate:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt (US)
2006 You Never Let Go
Beautiful News
Christ17
Gold
Gold

(18 Wo.)Christ
Verkäufe: + 500.000
2012 Twenty Seven Million
UK12
(2 Wo.)UK
Christ45
(5 Wo.)Christ
mit LZ7
10,000 Reasons (Bless the Lord)
10,000 Reasons
Christ1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(59 Wo.)Christ
Verkäufe: + 2.000.000
2014 Your Grace Finds Me
Your Grace Finds Me
Christ11
(26 Wo.)Christ
Lay Me Down
Christ47
(2 Wo.)Christ
Mercy
Your Grace Finds Me
Christ37
(8 Wo.)Christ
2015 It Is Well With My Soul
Unbroken Praise – At Abbey Road Studios
Christ34
(21 Wo.)Christ
2017 His Name Shall Be
These Christmas Lights
Christ35
(1 Wo.)Christ
2018 Gracefully Broken
Glory Song
Christ18
(29 Wo.)Christ
O Little Town (The Glory of Christmas)
These Christmas Lights
Christ43
(1 Wo.)Christ
2020 The Same Jesus
Let There Be Wonder (Live)
Christ36
(7 Wo.)Christ

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Facedown (DVD, 2004)

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gepriesen sei Dein Name. Matt Redman und Beth Redman. teamwork. 2006.
  • facedown: Gottes Heiligkeit neu entdecken. Matt Redman und Ingo Schütz. Gerth Medien. 2005.
  • Heart of Worship. Anbetung als Lebensstil. Matt Redman. Gerth Medien. 2002.
  • 10000 Gründe (Original: 10,000 Reasons). Matt Redman und Craig Borlase, SCM R. Brockhaus, Witten 2017, ISBN 978-3-417-26811-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie auf der offiziellen Homepage von Matt Redman (Memento vom 12. Januar 2016 im Internet Archive)
  2. a b Chartquellen: UK US
  3. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: US