Matthias Kniesbeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matthias Kniesbeck (* 19. Juni 1953 in Dillingen/Saar) ist ein deutscher Schauspieler und Regisseur.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kniesbeck zog als 18-Jähriger nach Berlin. Schon während seiner Schauspielausbildung wurde er für Dieter Dorns Inszenierung von Aristophanes' „Vögel“ ans Berliner Schillertheater engagiert. Engagiert war er unter anderem in Berlin, in Stuttgart, Darmstadt, Essen und Saarbrücken.

Bekannt ist der Schauspieler durch seine Arbeit im Tatort, in der Serie Balko, dort verkörperte er die Figur des Polizeibeamten Wittek, und in der Hunsrück-Saga Heimat.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Männerschmerz 5
  • Der zerbrochne Krug ... findet doch statt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurzbiografie auf ard.de (Memento vom 28. Februar 2005 im Internet Archive) (abgerufen am 25. Dezember 2010)