Matthias Maucksch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthias Maucksch

Maucksch im August 2008

Spielerinformationen
Geburtstag 11. Juni 1969
Geburtsort DresdenDDR
Größe 181 cm
Position Abwehr/Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1976–1987 Dynamo Dresden
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1987–1995
1995–1997
1997–1998
1998–1999
1999–2000
2000–2004
2004–2006
Dynamo Dresden
VfL Wolfsburg
VfB Leipzig
1. FC Nürnberg
Energie Cottbus
FV Dresden 06
VfL Pirna-Copitz
169 (4)
041 (5)
027 (0)
05 (0)
05 (0)
045 (1)
Nationalmannschaft
1990 DDR 01 (0)
Stationen als Trainer
2007
2007–2009
2009–2011
Döbelner SC
Dynamo Dresden II
Dynamo Dresden
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Matthias Maucksch (* 11. Juni 1969 in Dresden) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger -trainer.

Karriere als Spieler[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Matthias Maucksch begann als Siebenjähriger bei Dynamo Dresden mit dem Fußballspielen. Sein größter Erfolg im Jugendbereich war der Gewinn der DDR-Schülermeisterschaften 1984. Nachdem er 1987 sein Debüt in der DDR-Oberliga bestritten hatte, gewann Maucksch mit Dynamo 1989 und 1990 die DDR-Meisterschaft. Nach der Deutschen Wiedervereinigung spielte er für die Dresdener in der 1. Bundesliga. Seine insgesamt 118 Bundesliga-Einsätze für Dynamo sind bislang Vereinsrekord.

Nachdem den Dresdnern 1995 die Lizenz für die Bundesliga entzogen worden war, wechselte er zum VfL Wolfsburg in die 2. Bundesliga. Trotz des Aufstiegs verließ Maucksch 1997 den VfL und ging zum VfB Leipzig. Ein Jahr später gab er für den 1. FC Nürnberg sein Bundesliga-Comeback, konnte sich aber nicht mehr als Stammspieler durchsetzen. Es folgten Energie Cottbus und FV Dresden 06. Zum Abschluss seiner aktiven Karriere spielte er für den VfL Pirna-Copitz in der Landesliga Sachsen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Zu seinem einzigen Einsatz für die DDR-Nationalmannschaft kam Maucksch am 24. Januar 1990 bei der 0:3-Niederlage gegen Frankreich.

Trainerlaufbahn[Bearbeiten]

Nachdem Maucksch die Trainerlizenz erworben hatte, trainierte er zunächst den sächsischen Bezirksligisten Döbelner SC. Im Oktober 2007 kehrte er zu Dynamo Dresden zurück, wo er zunächst die Reservemannschaft coachte. Seine erste Erfolge als Trainer feierte er in der Saison 2008/09 mit dem Gewinn der Sächsischen Meisterschaft und des Sachsenpokals. Nach der Entlassung von Ruud Kaiser wurde Maucksch im Oktober 2009 zum Trainer der Ersten Mannschaft befördert, die er bis zu seiner Beurlaubung am 12. April 2011 betreute. Seine Entlassung erfolgte nach einer Niederlagenserie von drei Spielen im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Erfolge[Bearbeiten]

als Spieler
als Trainer

Weblinks[Bearbeiten]