Mauer an der Via Anelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft Diesem Artikel fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Politischer, zeitgeschichtlicher und sozialer Hintergrund
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Die Mauer an der Via Anelli

Die Mauer an der Via Anelli (auch Mauer von Padua genannt, ital.: Muro di Padova) war eine drei Meter hohe Stahlwand mit einer Länge von 84 Metern in der italienischen Stadt Padua. Sie umschloss seit August 2006 die ursprünglich für Studierende errichtete Wohnanlage La Serenissima. Zuletzt war sie vorwiegend von afrikanischen Zuwanderern bewohnt. Sie liegt an der Via Luigi Anelli im überwiegend von Migranten bewohnten Viertel Stanga in Padova-Est.

Die Mauer war mit Kontrollstellen der Carabinieri und Überwachungskameras versehen, wurde innerhalb von zwei Tagen errichtet und erregte internationales Medieninteresse. Die Stadtregierung rechtfertigte den Mauerbau als „die einzige kurzfristige Lösung“ um Drogenhandel und Kriminalität zu bekämpfen. Gegner dieser Lösung sahen in der Aktion der Stadt eine diskriminierende Ghettoisierung.

Im Jahr 2008 war die Mauer abgerissen und alle Bewohner in neuen Unterkünften untergebracht.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 45° 24′ 38,89″ N, 11° 54′ 15,13″ O